Probleme beim Kompilieren von Python 2.6 unter Debian

Probleme bei der Installation?
Antworten
Benutzeravatar
snafu
User
Beiträge: 5534
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Sonntag 16. November 2008, 19:26

Da ja leider bis jetzt kein Python 2.6 in den Repos von Debian vorliegt, wollte ich mich daran machen, es selbst zu bauen. Configure läuft fehlerfrei durch, aber make meckert:

Code: Alles auswählen

Failed to find the necessary bits to build these modules:
_sqlite3           bsddb185           sunaudiodev     
To find the necessary bits, look in setup.py in detect_modules() for the module's name.
Mir ist schon klar, dass hier Headerdateien benötigt werden. Kann mir bitte jemand die entsprechenden Paketbezeichnungen nennen? Dieses detect_modules() gibt es in der setup.py nicht, zumindest wirft er bei setup.detect_modules() nen AttributeError.

Sebastian
BlackJack

Sonntag 16. November 2008, 19:33

Ich würde sagen da fehlt das Paket `sqlite3-dev` (oder so ähnlich). Die beiden anderen Module kannst Du ignorieren. `bsddb185` ist nur zur Rückwärtskompatibilität mit einer (ur)alten Berkeley DB-Version und `sunaudiodev` ist für "Sun Audio Hardware", also wohl nur interessant, wenn man Solaris als Betriebssystem verwendet.
Benutzeravatar
snafu
User
Beiträge: 5534
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Sonntag 16. November 2008, 19:42

Ja, "oder so ähnlich"... Die Suche nach sqlite spuckt mir nur das aus und ansonsten wüsste ich halt nicht wonach ich suchen könnte.
Benutzeravatar
str1442
User
Beiträge: 520
Registriert: Samstag 31. Mai 2008, 21:13

Sonntag 16. November 2008, 19:50

aptitude search sqlite3 ?

Ich finde da mitunter libsqlite3-dev mit diesem Inhalt:

/.
/usr
/usr/include
/usr/include/sqlite3.h
/usr/include/sqlite3ext.h
/usr/lib
/usr/lib/libsqlite3.a
/usr/lib/libsqlite3.la
/usr/lib/pkgconfig
/usr/lib/pkgconfig/sqlite3.pc
/usr/share
/usr/share/doc
/usr/share/doc/libsqlite3-dev
/usr/share/doc/libsqlite3-dev/README
/usr/share/doc/libsqlite3-dev/copyright
/usr/share/doc/libsqlite3-dev/changelog.Debian.gz
/usr/lib/libsqlite3.so
Benutzeravatar
snafu
User
Beiträge: 5534
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Sonntag 16. November 2008, 20:06

Ich hätte eigentlich erwartet, da auch bei sqlite drauf zu stoßen. Müssen wohl die sogenannten Optimierungen gewesen sein... Besten Dank auf jeden Fall. :)

Problem ist jetzt allerdings immer noch, dass make wegen den beiden anderen Sachen abbricht. Ich habe schon das probiert:

Code: Alles auswählen

./configure --without-bsddb185 --without-sunaudiodev
Aber das führt zum selben Ergebnis. Scheinen also nicht die Paketnamen zu sein, denn die Hilfe sagt ja:

Code: Alles auswählen

--without-PACKAGE       do not use PACKAGE
Gibt's noch andere Möglichkeiten?
Benutzeravatar
snafu
User
Beiträge: 5534
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Sonntag 16. November 2008, 20:15

Ah, okay. So läuft der Hase also: http://www.python-forum.de/post-106068.html#106068
Benutzeravatar
snafu
User
Beiträge: 5534
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Sonntag 16. November 2008, 20:36

Oh, ich erhalte am Ende von ./configure --prefix=$HOME/python-2.6 && make && make fullinstall:

Code: Alles auswählen

make: *** Keine Regel, um »fullinstall« zu erstellen.  Schluss.
Kann mich jemand aufklären, was da falsch läuft?

EDIT: Alles klar. Ist ein ganz normales make install für die 2.6er...
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Montag 17. November 2008, 00:01

Also ich habe das Ubuntu-PPA genommen, etwas an den rules gedreht, etwas am controlfile und siehe da, am Schluss mehrere Debs bekommen mit Python 2.6, Debianfertig verpackt und durchaus lauffähig. Nutze es seit etwa eineinhalb Wochen, tut problemlos.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Antworten