Deutsches Django Forum

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
snoy_ms
User
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 14. November 2008, 17:30

Deutsches Django Forum

Beitragvon snoy_ms » Freitag 14. November 2008, 17:35

http://django-resource.de

das nette dabei -> es basiert auf Django :wink:
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Freitag 14. November 2008, 20:47

Das weniger nette dabei: es hat weniger User. Eine weitere Aufsplitterung in Subforen finde ich überflüssig, zumal die Python-Community in Deutschland sowieso nicht so groß ist und man hier ja auch Antworten zu Django-Fragen bekommt. Ich finde es unsinnig, warum jedes Framework sein eigenes Forum haben will, dass in diesem Framework realisiert sein muss und mit dem man sich möglichst von den anderen Usern anderer Frameworks abkapseln will.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Samstag 15. November 2008, 10:04

Grundsätzlich finde ich die Idee gut. Aber schade ist, das sich die deutsche Community damit teilt :(

btw. gibt es sourcen vom forum?

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Beitragvon sma » Samstag 15. November 2008, 11:39

So sehr ich verstehen kann, dass es für die beiden Initiatoren bestimmt spannend ist, ein Forum zu entwickeln und zu betreiben, kann mir die Website nicht erklären, welcher Need dort erfüllt wird, d.h. warum sie für mich nützlich ist.

Zu zeigen, dass man mit Django ein Forum (mit verbesserungswürdigem Design) bauen kann, wäre nicht nötig gewesen. Das hätte ich auch so geglaubt :)

Die höchste ID bei /profile/ ist zur Zeit 40, das haut mich jetzt auch nicht gerade vom Hocker. Ich stelle meinen Fragen oder diskutiere doch lieber in einem Forum, wo ich möglichst viele Leute erreichen kann.

Stefan
kahless
User
Beiträge: 2
Registriert: Montag 17. November 2008, 22:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitragvon kahless » Montag 17. November 2008, 22:46

Leonidas hat geschrieben:Ich finde es unsinnig, warum jedes Framework sein eigenes Forum haben will, dass in diesem Framework realisiert sein muss.


mein grund requirement war, dass ich ein forum hab das in eine django seite integriert wird - ich mag es absolut gar nicht irgendeine tolle coole django webseite zu haben und dann auf ein externes phpbb zu verlinken...

django-resource.de ist die verbesserung des forums mit einigen erweiterungen und design anpassungen ..

lens hat geschrieben:btw. gibt es sourcen vom forum?

http://sct.sphene.net/

sma hat geschrieben:beiden Initiatoren bestimmt spannend ist, ein Forum zu entwickeln und zu betreiben

jup war/ist es :)
aber es ist nicht gedacht um irgendwem konkurrenz zu machen oder der todesstoss der deutschen python community zu sein .. spricht ja nichts dagegen mal andere technologien/ideen auszuprobieren ..
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Beitragvon Y0Gi » Dienstag 18. November 2008, 10:28

Autsch, für die Verwendung einer Definitionsliste für die Metadaten einen Posters/Postings kommen die Macher in die Semantikhölle ;)
kahless
User
Beiträge: 2
Registriert: Montag 17. November 2008, 22:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitragvon kahless » Dienstag 18. November 2008, 10:36

Y0Gi hat geschrieben:Autsch, für die Verwendung einer Definitionsliste für die Metadaten einen Posters/Postings kommen die Macher in die Semantikhölle ;)

es gibt sicher tausende von leute auf dieser welt die dir da nicht zustimmen wuerden ... key/value pairs kann man sehrwohl als definition liste machen.. (posts, registered at .. sind wohl keys fuer die ensprechenden values)

http://css-tricks.com/utilizing-the-und ... tion-list/

(natuerlich gibts mindestens genausoviele die dem widersprechen wuerden.. aber um alles kann ich mich nicht kuemmern ;) )

aber du kannst mich gerne aufklaeren was denn richtig waere
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Beitragvon Y0Gi » Dienstag 18. November 2008, 12:24

Ich gebe zu, dass Definitionslisten durch ihre zwei Arten von enthaltenen Elementen nette Anker für CSS-Formatierungen bieten. Insbesondere gibt es da einige nette Beispiele für Navigationslisten mit Infotexten.

Dennoch sind es (hence the name) Definitionslisten, und "Posts: 35" ist *keine* Definition (vgl. Glossar).

Dieser Artikel hat mir die Augen geöffnet, da er sehr gut argumentiert: My Other Christmas Present Is a Definition List
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Beitragvon Y0Gi » Dienstag 18. November 2008, 12:31

kahless hat geschrieben:http://css-tricks.com/utilizing-the-underused-but-semantically-awesome-definition-list/

Dieser Artikel ist in meinen Augen grob falsch. Dort wird behauptet, dass die Verwendung von `<div>`s semantisch inkorrekt wäre. Das ist meiner Meinung nach nicht der Fall - es ist nur nicht ideal. Vielmehr ist aber die vorgeschlagene Lösung, stattdessen Definitionslisten einzusetzen, *inkorrekt*.

Korrekt ist in meinen Augen, eine sortierte(!) Liste zu verwenden und in dessen Elementen `<h[2-6]>` und `<p>` zu benutzen, denn Titel sind Titel. Letztlich werden also nur die `<div>`s durch semantisch angebrachte `<li>`s ersetzt und alles in `<ol>...</ol>` gewrappt. Neben der Semantik ergibt sich gegenüber des usprünglichen Markups der Vorteil, dass man die Klasse auf die Liste anstatt auf ihre Elemente anwenden kann und damit bei vielen Elementen die Menge des erforderlichen Markups deutlich einschränken kann. Per CSS ist es ähnlich einfach zu formatieren.

Ergänzend noch ein Auszug des in dem von dir genannten Artikel referenzierten Artikels von Max Design:
If content within a <dt> cannot be flagged as a heading, it cannot be given “heading” importance within the document hierarchy. Also, Google and other search engines will not index definition list content in the same way that they do for heading-based content.

Although definition lists can be styled to look like tabular data, they cannot contain screen reader accessibility features such as “labels” and “headers” to tie information together.


In obigem Beispiel wurden eindeutig Überschriften umformatiert und sind nun keine mehr. Entsprechend werden sie auch wie einfacher (Nicht-Überschriften-)Text dargestellt, wenn Stylesheets nicht angewendet werden (geblockt, 404, Textbrowser etc.).

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder