Welche Bücher nehm ich jetzt?

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Antworten
PyNoob
User
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 4. September 2008, 09:03

Donnerstag 4. September 2008, 09:23

Hallo Pythoncommunity.

Ich bin gerade dabei mir für meine einsame Zeit im Exil, manche würden es auch einfach nur internetlose Umzugszeit nennen, Python-Bücher zu organisieren um es dann in dieser Zeit zu lernen. Zumindest mal grundlegend. Jetzt verhält es sich ja so, daß es so viele Bücher zu Python gibt, wie Schrauben für Lochgrößen.

Exploring Python (entwickler.press)
Python Ge-Packt (mitp-Verlag), das soll ja gut sein laut Forum
Einführung in Python (O'Reilly), Auflage von 2007
Python kurz & gut (O'Reilly)
Python Standard-Bibliothek (O'Reilly)
Python - Das umfassende Handbuch (Gallileo Press), soll schlecht sein

Plus viele die ich leider nicht als eBook finde. Jetzt ist die Frage welche der eBooks wären geeignet und welche fehlen hier zwingend, die es allerdings nur in Papierform gibt? Englisch kann ich, daran sollte es also nicht scheitern.
PyNoob
User
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 4. September 2008, 09:03

Donnerstag 4. September 2008, 09:55

2 davon konnte ich in "Sicherheitsverwahrung" auf den Rechner laden. Aber die Dokumente von Python sind leider nicht nutzbar wenn ich offline bin :(
Sind die von mir aufgeführten Bücher allesamt nix?
Flo668
User
Beiträge: 39
Registriert: Mittwoch 23. Juli 2008, 10:41

Donnerstag 4. September 2008, 10:23

Nicht empfehlen kann ich auch "Python, Grundlagen und Praxis" von Addison Wesley. Meiner Meinung nach fehlen wichtige Grundlagen, wie z.B. map(), die Erklärung des Klassendesigns ist teilweise falsch, Die Bilder passen teilweise nicht zu den Texten, elementare Dinge wie zum Beipiel die MessageBox vom Tk Interface werden nicht erklärrt, sondern in einem Codebeispiel versteckt und im Nebensatz erwähnt (ganz toll zum Nachschlagen, besonders wenn einem der Code noch nicht ganz flüssig aus der Hand kommt), das Inhaltsverzeichnis ist eine Katastrophe (Boolsche Werte etc. tauchen da gar nciht als Stichworte auf, auch nicht die verwendeten Kommandos.

Mein Fazit: Es ist das Geld kaum wert.
BlackJack

Donnerstag 4. September 2008, 10:34

@PyNoob: Was meinst Du mit "die Dokumente von Python"? Die von der offiziellen Seite? Die kann man alle in verschiedenen Formaten herunter laden: http://docs.python.org/download.html
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 4. September 2008, 10:39

PyNoob hat geschrieben:Exploring Python (entwickler.press)
Kann ich nicht empfehlen, d.h. schon, aber nur eines der vier Kapitel und dann ist es etwas mager. Zudem es kein Einführungsbuch ist.
PyNoob hat geschrieben:Einführung in Python (O'Reilly), Auflage von 2007
Python kurz & gut (O'Reilly)
Also "Learning Python" finde ich in der aktuellen Auflage zu aufgebläht und teilweise ist das was die da schreiben nicht so optimal. Kurz & gut ist nur eine Referenz, aber wenn man einen Internetzugang hat oder die normale Dokumentation lokal gespeichert hat, dann ist das ziemlich sinnlos. Ich habe zwei davon im Schrank; geschenkt bekommen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
PyNoob
User
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 4. September 2008, 09:03

Donnerstag 4. September 2008, 12:07

@Flo668
Dann kauf ich das also am besten niemals.

@BlackJack
Danke für den Link. So hilfts viel mehr. :)

@Leonidas
Die Doku hab ich ja jetzt, dank BlackJack, vollständig auf dem Rechner.

Dann braucht man also garkeine kommerziellen Bücher für Python? Find ich natürlich toll :)
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 4. September 2008, 12:12

PyNoob hat geschrieben:Dann braucht man also garkeine kommerziellen Bücher für Python? Find ich natürlich toll :)
Ich denke das ist unterschiedlich. Ich habe zwar welche, aber kaum genutzt; wohingegen ich aber durchaus verstehen kann, das andere ein Buch brauchen. Für einige Dinge sind Bücher schon ziemlich praktisch.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
bake
User
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 20. November 2007, 08:12
Wohnort: Hamburg

Donnerstag 4. September 2008, 14:03

Ich fand Python in a Nutshell von O'Reilly recht gut bzw. praktisch, ist aber natürlich nur eine Referenz zum Nachschlagen...
[i]who we are is but a stepping stone to
what we can become...[/i]
lunar

Donnerstag 4. September 2008, 17:05

PyNoob hat geschrieben:Python Ge-Packt (mitp-Verlag), das soll ja gut sein laut Forum
Darüber kann man geteilter Meinung sein. Ich habe die 3. Auflage gekauft, gelesen, in den Schrank gestellt und nie wieder angefasst. Ich finde, dass sich das Buch teilweise schlicht den falschen Themen widmet, oder zumindest in merkwürdigen Relationen.

So wird das "datetime"-Modul überhaupt nicht behandelt, obwohl dieses Modul eigentlich das wichtigste für Datum und Zeit ist. Wer nutzt schon "time" direkt?

Auf deren anderen Seite behandelt er wiederum CGI-Programmierung ausführlich. Ob das nun tatsächlich essentiell für eine "gepackte" Darstellung von Python ist, bezweifele ich, ganz abgesehen davon, dass CGI in Zeiten von Django, Pylons und Konsorten ziemlich tot ist.

Ich halte auch Tkinter nicht für so wichtig, dass man dafür 100 der 600 Seiten verbraten müsste. Meine Meinung zu Tkinter ist bekannt, an dieser Stelle wäre imho eine Übersicht über die vorhandenen Toolkits besser gewesen.

Auch XML-Verarbeitung wird völlig unzureichend behandelt, es wird ausschließlich Minidom vorgestellt. Das mag vielleicht vor zwei Jahren, als das Buch erschienen ist, angemessen gewesen sein, wobei es auch da schon ElementTree gab, aber heute ist Minidom einfach nicht mehr zeitgemäß.

Das Argument für Minidom und Tkinter, nämlich ihr Status als Modul der Standardbibliothek, kann man da auch nicht anführen, da der Autor an anderer Stelle (z.B. bei der Vorstellung von MySQL) auch keine Hemmung hatte, externe Module anzuführen.

Summa summarum ist dieses Buch heute sein Geld nicht mehr wert. Es lohnt nicht ...
acoolon
User
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 2. August 2008, 20:16

Donnerstag 4. September 2008, 20:12

ich kann da zum Addison Wesley - Buch nur zustimmen...doof...

@Flo668 renn damit mit nem Beleg zur Buchhandlung...die koennen dir den Umtausch nicht verweigern...mir haben sie sogar ein Buch geschenkt als ich mit meinen Beschwerden ankamm..
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 4. September 2008, 22:12

lunar hat geschrieben:Auch XML-Verarbeitung wird völlig unzureichend behandelt, es wird ausschließlich Minidom vorgestellt. Das mag vielleicht vor zwei Jahren, als das Buch erschienen ist, angemessen gewesen sein, wobei es auch da schon ElementTree gab, aber heute ist Minidom einfach nicht mehr zeitgemäß.

Das Argument für Minidom und Tkinter, nämlich ihr Status als Modul der Standardbibliothek, kann man da auch nicht anführen, da der Autor an anderer Stelle (z.B. bei der Vorstellung von MySQL) auch keine Hemmung hatte, externe Module anzuführen.
Naja, da kann ich mir aber vorstellen, wie das gedacht war. XML kann man ja ohne ET bearbeiten, mit der Stdlib; MySQL wird aber ohne MySQLdb eher kompliziert. Hauptsache es geht, ob es gut ist, ist dann eine andere Sache und dann eben das Problem des Lesers.

Persönlich kenne ich aus der Ge-Packt-Serie nur zwei Bücher und zwar das Vim-Buch und das Bash-Buch (was es quasi in identlisch auch von O'Reilly gibt). Das Vim-Buch ist echt gut, das Bash-Buch eher so mittelmäßig.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Käptn Haddock
User
Beiträge: 167
Registriert: Freitag 24. März 2006, 14:27

Freitag 5. September 2008, 10:32

Hallo!

Ich nutze eigentlich zur Zeit drei Bücher:

-Das, das hier keiner mag
ich komm trotzdem gut damit zurecht :wink:

-Objektorientierte Softwareentwicklung mit Python
Gut und übersichtlich mit vielen Beispielen

-Rapid GUI Development with PyQT
Als Ergänzung für GUI-Fragen

Dazu kommt demnächst noch was für Django.

Gruß Uwe
---------------------------------
have a lot of fun!
Antworten