Django + ZODB?

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
Antworten
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Mittwoch 30. Juli 2008, 14:54

In diesem Artikel beschreibt jemand, wie er Django mit ZODB benutzt. Ist das eine gute Idee? Ich würde es gerne mal probieren.

Seine Lösung scheint mir allerdings trivial und so klein, dass ich sie her einfach mal poste:

Code: Alles auswählen

from ZODB import FileStorage, DB

class ZODBConnection(object):
    def __init__(self):
        storage = FileStorage.FileStorage('testdb.fs') # was soll denn das?!?
        self.root = DB(storage).open().root()
C = ZODBConnection()

class ZODBSession(object):
    def process_request(self, request): request.zodb = C
`ZODBSession` muss als Middleware eingetragen werden, auf das man in einem View dann auf `request.zodb.root` zugreifen kann. Nun ja. In seinem Beispiel lässt er sein Modell noch nicht einmal von `Persistent` erben...

Hat jemand vielleicht eine Integration schon mal etwas weiter getrieben? Ich würde mindestens erwarten, dass sich die Middleware auch um Transaktionen kümmert, mit der Authentifizierung und der User-Verwaltung von Django zusammenarbeitet und idealerweise mir auch ein Admin-UI bietet.

Stefan
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8483
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Mittwoch 30. Juli 2008, 15:17

Ich hatte mich auch mal gefragt, ob man ein ZODB richtig als Backend eingesetzt werden kann... Wäre ja eigentlich nahe liegend...

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Antworten