Grüße !

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Roprak
User
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 17. Juli 2008, 10:16

Grüße !

Beitragvon Roprak » Donnerstag 17. Juli 2008, 10:26

Hallo erstmal.
Wir sind 2 Praktikanten die zur Zeit nen Praktikum inner Firma machen wo wir Python lernen sollen. Erfahrungen mit Java haben wir schon gesammelt, wobei diese eher zu vernachlässigen sind da wir bei nicht die besten Programmierer sind ... Eigentlich können wir fast nichts !

Nun sollen wir mit Python und Django nen Webauftritt ( für einen Reiseveranstalter ) gestalten indem ein Reiseplan angezeigt wird mit ner Routenbeschreibung. Die einzelnen Punkte sprich den Tagesablauf soll man sich per Klick auf einnen entsprechenden eintrag Anzeigen lassen können. ( Details zu nem Hotel oder dergleichen Poppen<-? auf ). Ausserdem sollen die detallierten Hotelinformationen und Tagesabläufe aus der Datenbank gelesen werden.

Bisher haben wir ein Fenster ( Tkinter ) und die Connection zur DB geht auch. Wir wissen nur nicht wie wir Verlinken sollen.

Hilfe wäre uns SEHR recht ;)
Wir haben noch ca nen Monat Zeit das Projekt zu realisieren.

MFG

Die zwei planlosen Praktikanten -.-
audax
User
Beiträge: 830
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 10:38

Beitragvon audax » Donnerstag 17. Juli 2008, 10:45

http://docs.python.org/tut/tut.html
http://www.djangobook.com/

TKinter hats nichts mit Django zu tun, lest und arbeitet die oberen Links komplett durch und schaut dann erst weiter euer konkretes Problem an.
Roprak
User
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 17. Juli 2008, 10:16

Beitragvon Roprak » Donnerstag 17. Juli 2008, 10:51

audax hat geschrieben:http://docs.python.org/tut/tut.html
http://www.djangobook.com/

TKinter hats nichts mit Django zu tun, lest und arbeitet die oberen Links komplett durch und schaut dann erst weiter euer konkretes Problem an.


Danke ! Die kennen wir auch schon ;) Das OpenBook haben wir auch Durch, sind halt nich so die Programmierer ...
Das Größte Problem zur Zeit ist das wir von dem TKinter fenster auf eine andere Datei verlinken möchten die dann mitm popup oder sowas geöffnet wird...

Anregungen ?

thx
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Donnerstag 17. Juli 2008, 11:09

Meine Anregung wäre: Vergesst es. Tkinter ist eine Desktop-GUI und ihr braucht eine Webanwendung, eben mit Django. Das sind zwei unterschiedliche paar Schuhe.
Roprak
User
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 17. Juli 2008, 10:16

Beitragvon Roprak » Donnerstag 17. Juli 2008, 11:25

Okay vergessen wir TKinter ! Wie denn dann ? Wer da was weiß und lust hat zu Helfen ist gerne dazu eingeladen...

Hier der aktuelle super Quellcode ! -.-


#################################
from Tkinter import *
from tkMessageBox import *
import psycopg
import sys

root = Tk()

foben = Frame(root,width=500) ## Frame
foben.pack(expand=YES, fill=BOTH)

root.title('blub 1.0')

textfenster = Text(foben,width=170,height=50, background='darkgrey') ## Textfenster


textfenster.pack(fill=BOTH,expand=YES)



def std():
textfenster.delete('1.1', END)
pfad = "/home/praktikant/Desktop" ## Pfad
dateiname="liste_simpelpy"
datei = "/home/praktikant/Desktop/blub.txt"
in_file = open(datei,"r")
text = in_file.read()
in_file.close()
textfenster.insert(END,text)

def tages():
textfenster.delete('1.0', END)

try:
connection=psycopg.connect("host=localhost dbname=name user=user")
print 'PostgreSQL Verbindung\n'
print 'Erfolgreicher Zugriff auf die Datenbank\n'
except:
print 'Fehler: Zugriff auf Datenbank nicht möglich!'


cursor = connection.cursor()
cursor.execute("SELECT land_name FROM land where land_name=''Germany")
rows = cursor.fetchall()
for row in rows:
print row

textfenster.insert(END,rows)
cursor.close()
connection.close()
#sys.exit()




but = Button(root,text='Zeige Standardroute', command=std)
but.pack(side = TOP)
but1 = Button(root,text='Tagesbeschreibung detaillieren', command=tages)
but1.pack(side = TOP)
but2 = Button(root,text='Hoteldaten dataillieren')
but2.pack(side = TOP)
root.mainloop()
root.close()
EyDu
User
Beiträge: 4866
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 23:06
Wohnort: Berlin

Beitragvon EyDu » Donnerstag 17. Juli 2008, 11:39

Was ist denn an vergesst Tkinter und lest das "djangobook" so schwer zu verstehen? Oder ist es etwa nur ein verzweifelter Trollversuch... ?
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Donnerstag 17. Juli 2008, 11:50

@Roprak: Ich denke euch ist Django vorgegeben!? Dann müsst ihr euch in Django einarbeiten. Wobei ich sagen würde, das Python, objektorientierte Programmierung, HTML und ein wenig Datenbankkenntnisse Voraussetzung sind, bevor man sich an Django bzw. Webanwendungen im allgemeinen wagt. Sonst ist das ein wenig zu viel auf einmal.
Roprak
User
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 17. Juli 2008, 10:16

Beitragvon Roprak » Freitag 18. Juli 2008, 09:06

an HTML und Datenbankkentnissen soll es nicht scheitern, es liegt einfach an der Programmiererei, und wir wissen nicht wo wir anfangen sollen.
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Beitragvon veers » Freitag 18. Juli 2008, 09:30

Lest das Buch durch oder fragt euren Betreuer. Stellt sicher das jemand mit mehr Erfahrung euren Code überprüft und kritisiert. :wink:
My Website - 29a.ch
"If privacy is outlawed, only outlaws will have privacy." - Phil Zimmermann
Roprak
User
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 17. Juli 2008, 10:16

Beitragvon Roprak » Montag 21. Juli 2008, 09:40

veers hat geschrieben:Lest das Buch durch oder fragt euren Betreuer. Stellt sicher das jemand mit mehr Erfahrung euren Code überprüft und kritisiert. :wink:


Gut das wir inner Java Firma sind, und keiner auch nur ein bisschen plan von Python oder Django hat ;) Desweiteren haben wir das mit dem Buch versucht, aber irgendwie sind wir einfach nicht zum programmieren geeignet, bekommen halt einfach 1000 fehler das x module fehlen etc :D
Zap
User
Beiträge: 533
Registriert: Freitag 13. Oktober 2006, 10:56

Beitragvon Zap » Montag 21. Juli 2008, 09:53

Roprak hat geschrieben:bekommen halt einfach 1000 fehler das x module fehlen etc :D

Ganz einfach, ihr müsst erstmal kleinere Brötchen backen.
Nehmt euch die Examples vor und bringt diese erstmal zum laufen und vorallem: "Versucht diese zu verstehen!".
Dann ist das Problem mit den fehlenden Modulen schonmal Geschichte und ihr habt vielleicht schon ehr eine Idee wie ihr eure Programme umsetzen könnt.
Ihr kommt nicht drum herum euch da eine ganze Menge Stoff anzulesen.
Es ist auch wichtig, das ganze in kleinen Einzelschritten umzusetzen und zu testen.
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7471
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Hyperion » Dienstag 22. Juli 2008, 11:00

Roprak hat geschrieben:Gut das wir inner Java Firma sind, und keiner auch nur ein bisschen plan von Python oder Django hat ;)

Wieso soll dann unbedingt ein dynamischer Webauftritt mit Python erstellt werden? Da wäre es doch produktiver, auf Java eigene Technologien zurückzugreifen ... (Nicht, dass ich das bevorzugen würde, aber in diesem Kontext erscheint mir das sinnvoller).
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Dienstag 22. Juli 2008, 12:37

Hyperion hat geschrieben:Wieso soll dann unbedingt ein dynamischer Webauftritt mit Python erstellt werden? Da wäre es doch produktiver, auf Java eigene Technologien zurückzugreifen ... (Nicht, dass ich das bevorzugen würde, aber in diesem Kontext erscheint mir das sinnvoller).

JEE ist produktiv? Interessant dass so viele von den Leuten zu einer unbekannten Sprache, Ruby, abgewandert sind als sie festgestellt haben dass es Rails gibt.

Manchmal ist die Enterprise Edition eben Overkill, sogar in einer Java-Firma.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7471
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Hyperion » Dienstag 22. Juli 2008, 15:08

Leonidas hat geschrieben:JEE ist produktiv? Interessant dass so viele von den Leuten zu einer unbekannten Sprache, Ruby, abgewandert sind als sie festgestellt haben dass es Rails gibt.

Hehe ... jaja, ich weiß Du magst Java nicht ;-)
Manchmal ist die Enterprise Edition eben Overkill, sogar in einer Java-Firma.

Ja sicher, aber ein Projekt durchzuführen mit Zeitdruck ohne Kenntnisse ist imho sehr gewagt. Wenn es eine Firma mit starken Java-Background ist, dann ist es in diesem Falle evtl. eben doch besser auf Overkill zu setzen ;-) Immerhin kann man dann auf erfahrene(re) Leute zurückgreifen und auf Hilfe in der Firma hoffen. Auf lange Sicht ist es sicherlich sinnvoll Technologiekenntnisse im Bereich Python (oder eben Ruby) aufzubauen. Nur als Schnellschuss finde ich das schon gewagt.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Dienstag 22. Juli 2008, 15:13

Hyperion hat geschrieben:Ja sicher, aber ein Projekt durchzuführen mit Zeitdruck ohne Kenntnisse ist imho sehr gewagt. Wenn es eine Firma mit starken Java-Background ist, dann ist es in diesem Falle evtl. eben doch besser auf Overkill zu setzen ;-) Immerhin kann man dann auf erfahrene(re) Leute zurückgreifen und auf Hilfe in der Firma hoffen. Auf lange Sicht ist es sicherlich sinnvoll Technologiekenntnisse im Bereich Python (oder eben Ruby) aufzubauen. Nur als Schnellschuss finde ich das schon gewagt.

Ist noch die Frage ob es überhaupt JEE-Erfahrung in der Firma gibt (Java ist schließlich ein weites Feld). Wenn es diese nicht gibt, dann ist die Einarbeitungszeit sicherlich vergleichbar mit der eines Frameworks+Sprache.

Und das hat mit Java mögen und nicht mögen nichts zu tun.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder