Drupy: Drupal für Python

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Sonntag 29. Juni 2008, 08:37

Hat sich schon mal jemand näher mit Drupy beschäftigt? Dies ist der Versuch, Drupal von PHP nach Python zu portieren. Ich finde eigentlich Drupal auf Benutzungsebene ganz nett, es hat eben nur den Schönheitsfehler, dass es in PHP geschrieben ist und auch noch auf eine Weise, die rein Prozedural ohne auch nur ein bisschen dem objektorientierten Paradigma zu folgen. Dies will Drupy jetzt auch in Python machen, egal wie sehr sich die Sprache wehrt ;)

Ernsthaft, die machen haben sich offenbar entschlossen, einen so engen Port wie möglich zu machen. Es gibt ein kurzes PHP-Script, welches mit einer Handvoll Suchen-und-Ersetzungen Dinge wie { } oder ; entfernt und dann eine Anleitung, wie man PHP-Ideome in Python-Code umschreibt. Dazu kommt eine Bibliothek von den üblichen PHP-Befehlen. Sie wollen dann die diffs zwischen der ursprünglich konvertierten PHP-Version und der aktuellen verfolgen, ebenfalls übersetzen und dann wieder auf die Python-Version anwenden. Denn Drupal "trunk" ist natürlich ein "moving target".

Das Ergebnis würde ich dann ein PHP-Programm mit Python-Syntax nennen und bin mir nicht so recht sicher, ob man so etwas braucht, aber vielleicht übersehe ich etwas. Wäre ein Drupal-Port für die Python-Welt interessant?

Ich persönlich hätte ja versucht, einen weitestgehend automatischen Übersetzungsprozess zu bauen, damit beginnend, einen PHP-Parser zu bauen. Ist aber glaube ich bei der Sprache auch nicht so einfach...

Stefan
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Sonntag 29. Juni 2008, 11:35

sma hat geschrieben:Das Ergebnis würde ich dann ein PHP-Programm mit Python-Syntax nennen und bin mir nicht so recht sicher, ob man so etwas braucht, aber vielleicht übersehe ich etwas. Wäre ein Drupal-Port für die Python-Welt interessant?
Naja, ein brauchbares CMS wäre sicherlich interessant. Aber eines das automatisch aus PHP generiert wird wird wohl kaum so der Hit sein. Automatisch generierter Code hat nun mal die Eigenschaft hässlich zu sein. Da wäre es wohl sinnvoller auf der Basis eines existierenden Frameworks einfach ein neues CMS zu bauen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8483
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Sonntag 29. Juni 2008, 12:00

Von PHP nach Python den Sourcecode zu konvertieren ist IMHO Blödsinn.

Der einzig brauchbare weg wäre es auf Basis der drupal Datenbank Struktur eine neu Implementierung in Python zu erstellen. Allerdings weiß ich nicht, wie gut der Datenbank Aufbau von Drupal ist.
Im Grunde ist so PyLucid entstanden. Wobei die Datenbank heute nichts mehr mit dem ursprünglich von lucidCMS "vorgegebenen" Struktur gemein hat.

btw. Warum ist PyLucid nicht brauchbar?

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Mittwoch 2. Juli 2008, 08:49

Es ist kein automatischer Konvertierungsprozess, sondern der PHP-Code muss per Hand nach gewissen Regeln übersetzt werden. Das Ergebnis ist nicht komplett unlesbar, aber man sieht natürlich überall die PHP-Funktionen, die ansonsten eher untypisch für ein Python-Programm wären.

Zu der Datenbank-Struktur von Drupal kann ich nichts sagen. Diese scheint mir aber für die meisten Drupal-Anwender auch nicht wichtig. Normalerweise bedient man das System doch über das Web-UI.

Ich glaube, der Wert von Drupal liegt in der Vielzahl von Modulen, die es als Ergänzung zum Basissystem gibt. Ich denke, das Drupy-Team hofft, da ebenfalls welche portieren zu können und dass das einfacher fällt, wenn Drupy vom Aufbau und API kompatibel zu Drupal ist.

Ansonsten würde ich auch sagen, ein von Grund auf entwickeltes System würde sich als Idee besser anfühlen. Das wäre aber wahrscheinlich wesentlich mehr Arbeit bzw. aufwendiger, weil man nicht nur "stumpf" den Code portieren muss.

Zu PyLucid kann ich nicht viel sagen. Schaue ich auf die Webseite, dann wirkt diese weniger professionell als die von Drupal. Es sind alles nur Kleinigkeiten, etwa das die Groß- und Kleinschreibung im Menü zufällig erscheint, Leerzeichen vor Klammern oder "!", die Links unter "features" alle ins Leere zeigen, unter "News" Link als Quelltext angezeigt werden. Das wirkt alles unfertig und der Eindruck entsteht, genauso unfertig ist auch PyLucid. Vergleiche einfach mal den Webauftritt von Radiant, einem CMS für Ruby (on Rails). Dieser macht (mir) viel mehr Lust, das System mal auszuprobieren.

Stefan
lunar

Mittwoch 2. Juli 2008, 10:47

Leonidas hat geschrieben:
sma hat geschrieben:Das Ergebnis würde ich dann ein PHP-Programm mit Python-Syntax nennen und bin mir nicht so recht sicher, ob man so etwas braucht, aber vielleicht übersehe ich etwas. Wäre ein Drupal-Port für die Python-Welt interessant?
Naja, ein brauchbares CMS wäre sicherlich interessant.
So? Gibt es deiner Meinung nach also keines für Python?
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 2. Juli 2008, 11:01

lunar hat geschrieben:
Leonidas hat geschrieben:
sma hat geschrieben:Das Ergebnis würde ich dann ein PHP-Programm mit Python-Syntax nennen und bin mir nicht so recht sicher, ob man so etwas braucht, aber vielleicht übersehe ich etwas. Wäre ein Drupal-Port für die Python-Welt interessant?
Naja, ein brauchbares CMS wäre sicherlich interessant.
So? Gibt es deiner Meinung nach also keines für Python?
Was würdest du denn für eines vorschlagen? Skeletonz ist recht tot (und wenn ich höre was mitsuhiko über amix und seine Fähigkeiten sagt, dann verzichte ich wohl lieber, noch dazu weil amix fast alle Räder neu erfunden hat) und für Ellington fehlt mir das Kleingeld.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 2. Juli 2008, 11:31

lunar hat geschrieben:Plone?!
Plone ist zu groß und zu Zope-lastig als das ich es für mich einsetzen würde. Das geht wohl auch vielen anderen so.
Wie sma sagte, sieht Radiant in dem Segment momentan am interessantesten aus.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
lunar

Mittwoch 2. Juli 2008, 11:49

Leonidas hat geschrieben:
lunar hat geschrieben:Plone?!
Plone ist zu groß und zu Zope-lastig als das ich es für mich einsetzen würde. Das geht wohl auch vielen anderen so.
Dann ist es für dich und deinen speziellen Einsatzzweck nicht zu gebrauchen. Ich glaube aber kaum, dass deine Bedürfnisse in solchem Maße zu verallgemeinern sind, dass mit generell davon sprechen könnte, es gäbe kein brauchbares CMS für Python.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 2. Juli 2008, 11:57

lunar hat geschrieben:
Leonidas hat geschrieben:
lunar hat geschrieben:Plone?!
Plone ist zu groß und zu Zope-lastig als das ich es für mich einsetzen würde. Das geht wohl auch vielen anderen so.
Dann ist es für dich und deinen speziellen Einsatzzweck nicht zu gebrauchen. Ich glaube aber kaum, dass deine Bedürfnisse in solchem Maße zu verallgemeinern sind, dass mit generell davon sprechen könnte, es gäbe kein brauchbares CMS für Python.
Ok, dann formuliere ich es um da du so drauf bestehst. Es gibt ein Python-CMS das für gewisse Einsatzzwecke brauchbar ist.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
mkesper
User
Beiträge: 919
Registriert: Montag 20. November 2006, 15:48
Wohnort: formerly known as mkallas
Kontaktdaten:

Mittwoch 2. Juli 2008, 12:52

Leonidas hat geschrieben:Es gibt ein Python-CMS das für gewisse Einsatzzwecke brauchbar ist.
CMSe werden nach verbreiteter Meinung zu 95% für Einsatzzwecke eingesetzt, für die andere Mittel geeigneter wären.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 2. Juli 2008, 12:57

mkallas hat geschrieben:
Leonidas hat geschrieben:Es gibt ein Python-CMS das für gewisse Einsatzzwecke brauchbar ist.
CMSe werden nach verbreiteter Meinung zu 95% für Einsatzzwecke eingesetzt, für die andere Mittel geeigneter wären.
Ja, das stimmt - das ist ja eben das was mir an Skeletonz gefallen hat: es ist eine Mischung aus Wiki und CMS was für kleine und mittlere Seiten IMHO ziemlich optimal ist. Radiant ist da auch recht ähnlich.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8483
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Mittwoch 2. Juli 2008, 19:06

sma hat geschrieben:Zu PyLucid kann ich nicht viel sagen. Schaue ich auf die Webseite, dann wirkt diese weniger professionell als die von Drupal. Es sind alles nur Kleinigkeiten, etwa das die Groß- und Kleinschreibung im Menü zufällig erscheint, Leerzeichen vor Klammern oder "!", die Links unter "features" alle ins Leere zeigen, unter "News" Link als Quelltext angezeigt werden. Das wirkt alles unfertig und der Eindruck entsteht, genauso unfertig ist auch PyLucid. Vergleiche einfach mal den Webauftritt von Radiant, einem CMS für Ruby (on Rails). Dieser macht (mir) viel mehr Lust, das System mal auszuprobieren.
Danke für das Feedback. Ich werde mich da mal drum kümmern. Ich gebe zu, das die Webseite nicht super ansprechend ist. Wenn ich Zeit habe, Programmiere ich lieber, als mich um diese Dinge zu kümmern. Für das "Marketing" natürlich fatal...

Schön das sich überhaupt mal jemand über PyLucid äußert. Alle andere schweigen anscheinend lieber, nach dem Motte lieber nichts sagen, statt etwas schlechtes zu sagen... :?

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Mittwoch 2. Juli 2008, 19:45

sma hat geschrieben:Vergleiche einfach mal den Webauftritt von Radiant, einem CMS für Ruby (on Rails). Dieser macht (mir) viel mehr Lust, das System mal auszuprobieren.
Oh mein Gott. Das ist das tollste Stück Websoftware was ich seit EWIGKEITEN gesehen habe.
lunar

Mittwoch 2. Juli 2008, 21:55

Ist das Ernst oder Sarkasmus?
Antworten