Ruby-Entwickler beheben kritische Fehler

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8481
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Samstag 21. Juni 2008, 19:59

Ihr habs bestimmt schon gelesen:

http://www.heise.de/open/Ruby-Entwickle ... ung/109779

Die Informationspolitik ist dann bei Ruby also nicht so gut, was?

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Samstag 21. Juni 2008, 22:07

Ich denke wenn man Ruby nicht macht, sollte man das einfach ignorieren, weil da einfach zu viel Information fehlt um sich ein Bild davon zu machen.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Sonntag 22. Juni 2008, 09:48

jens hat geschrieben:Die Informationspolitik ist dann bei Ruby also nicht so gut, was?
Zed Shaw verrät Details über die Probleme... es sind die üblichen Puffer-Überläufe, die Ruby da quälen...

Stefan
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Sonntag 22. Juni 2008, 11:00

sma hat geschrieben:
jens hat geschrieben:Die Informationspolitik ist dann bei Ruby also nicht so gut, was?
Zed Shaw verrät Details über die Probleme... es sind die üblichen Puffer-Überläufe, die Ruby da quälen...
zedas hat aber unsinnigerweise die tarballs verglichen, da tut man sich wesentlich leichter, wenn man die Tags aus SVN auscheckt und vergleicht.

Ein paar infos gibts noch hier: http://forum.ruby-portal.de/viewtopic.php?t=7498 und im Rails weblog: http://weblog.rubyonrails.org/2008/6/21 ... ents/20968
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Antworten