Normen für die Programmierung

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Benutzeravatar
Toni83
User
Beiträge: 125
Registriert: Donnerstag 28. Juli 2005, 10:53

Normen für die Programmierung

Beitragvon Toni83 » Dienstag 13. Mai 2008, 16:02

Mal ne andere Frage:
Gibt es überhaupt Normen für das Programmieren? Ich kenn da nur ISO 8859-15 für die Zeichenkodierung mit 8Bit und DIN 66230 für die Softwaredokumentation. Bisher habe ich aber noch keine Norm gefunden, die alleine die Programmierung standardisiert. Gibt es da auch was speziell für Python? Danke!
Jan-Peer
User
Beiträge: 166
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 10:55

Beitragvon Jan-Peer » Dienstag 13. Mai 2008, 16:08

Hm. Mir ist nichts von einem einheitlichen Standard bekannt. Der Bund verwendet für seine Vorhaben das V-Modell, ansonsten könnte man den Zen und PEP8 auch irgendwo als pythonbezogene Standards auffassen :wink:
Benutzeravatar
Toni83
User
Beiträge: 125
Registriert: Donnerstag 28. Juli 2005, 10:53

Beitragvon Toni83 » Dienstag 13. Mai 2008, 16:21

Habe gerade was beim Stöbern auf den python.org Seiten gefunden
http://www.python.org/dev/peps/pep-0008/
Was hält Ihr von PEP8? Stammt vom Big Boss Guido himself!
Manches ist sinnvoll, manches finde ich aber schon ziemlich strange!
sechsrad
User
Beiträge: 173
Registriert: Montag 31. März 2008, 17:09

Beitragvon sechsrad » Dienstag 13. Mai 2008, 17:10

im hobbybereich gibt es keine normen , ausser das du den source-code richtig schreibst, damit der interpreter denn erkennen kann.

wenn du im profibereich(entwicklung und geld) nicht nach normen schreibst, bekommst du bald harz-IV == rausschmiss !

mfg
CM
User
Beiträge: 2464
Registriert: Sonntag 29. August 2004, 19:47
Kontaktdaten:

Beitragvon CM » Dienstag 13. Mai 2008, 17:12

Toni83 hat geschrieben:Was hält Ihr von PEP8?

Auch wenn es keine "Norm" ist, so ist diese PEP doch das A & O für Python. Einige Aspekte werden zwar diskutiert, aber im Großen und Ganzen ist sie akzeptiert und jedem wird früher oder später, warum man sie akzeptieren sollte - und wo gelegentlich nicht.

Gruß,
Christian
shakebox
User
Beiträge: 175
Registriert: Montag 31. März 2008, 17:01

Beitragvon shakebox » Dienstag 13. Mai 2008, 17:17

Toni83 hat geschrieben:... manches finde ich aber schon ziemlich strange!


was denn z.B.? Mir als Python- (und mehr oder weniger auch Programmier-)Neuling leuchtet das allermeiste da schon sehr ein. Etwas "Stranges" hab ich da eigentlich nicht bemerkt.
Benutzeravatar
keppla
User
Beiträge: 483
Registriert: Montag 31. Oktober 2005, 00:12

Beitragvon keppla » Dienstag 13. Mai 2008, 17:39

sechsrad hat geschrieben:im hobbybereich gibt es keine normen , ausser das du den source-code richtig schreibst, damit der interpreter denn erkennen kann.

also bist du der Meinung, dass für Hobbyisten Styleguides überflüssig sind?

wenn du im profibereich(entwicklung und geld) nicht nach normen schreibst, bekommst du bald harz-IV == rausschmiss !

Darf ich Fragen, wo du arbeitest, und ob die noch stellen frei haben? Das hört sich nach einem Utopia an!
Ich arbeite nun schon etwas länger "Professionell" nach deiner definition ("entwicklung und geld"), und wenn mir eines nicht untergekommen ist, dann waren das Standards. Die einzige Norm schien mir "schnell, schnell alles bis zum nächsten Termin, der im übrigen heute Nachmittag ist, fertigfrickeln".

Wenn es im Profibereich so wichtig ist, welche Normen musstest du denn bis jetzt so einhalten?
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Dienstag 13. Mai 2008, 19:17

ISO 9001 ;)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Mittwoch 14. Mai 2008, 08:05

@Toni83: Was genau möchtest Du denn normiert haben? "Programmierung" ist etwas schwammig. Es gibt einiges für den Entwicklungsprozess, das sind zumindest "Standards".

Einstiegspunkt auf Wikipedia könnte zum Beispiel der Artikel Vorgehensmodell zur Softwareentwicklung sein.
Benutzeravatar
Toni83
User
Beiträge: 125
Registriert: Donnerstag 28. Juli 2005, 10:53

Beitragvon Toni83 » Mittwoch 14. Mai 2008, 09:13

Danke für die Antworten!
Ich sehe das ähnlich wie keppla. Zwar bin ich gerade am Schreiben meiner Master Thesis, aber immer heißt es: Schnell, schnell das muss noch implementiert werden, egal wie hauptsache es funktioniert. Viel Zeit für "normgerechte" Programmierung bleibt da nicht. Und jetzt da ich Zeit habe wollte ich meinen Code überarbeiten. Da kommt mir soetwas wie PEP8 ganz recht. Ich finde es nur echt krass, dass der Style Guide auf so viele Dinge eingeht. Beispiele Whitespaces rund um arithmetische Operationen. Schnell ist mal eins vergessen einzufuegen...
Im Prinzip habe ich nur gehofft. wie beispielsweise für die Programmiersprache C++. einen ISO/IEC (14882) zu finden.
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Mittwoch 14. Mai 2008, 09:23

Beschreibt ISO 14882 nicht einfach nur die Sprache C++?

Zum testen auf Styleguide-Konformität eignet sich pylint ganz gut. Die Voreinstellungen sind nah an PEP8. Das Programm lässt sich aber auch recht weitgehend konfigurieren.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 14. Mai 2008, 10:31

Toni83 hat geschrieben:Im Prinzip habe ich nur gehofft. wie beispielsweise für die Programmiersprache C++. einen ISO/IEC (14882) zu finden.

Einen formalen Standard für die Sprache wie in ANSI/ISO C,
ANSI Common Lisp oder IEEE Scheme gibt es in Python nicht. Das ist wohl auch eigentlich ganz gut so, Python wird im großen und ganzen durch die Dokumentation und die Referenzimplementierung CPython spezifiziert.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder