ajax bibliotheken und django

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
Antworten
d3f3nd3r
User
Beiträge: 40
Registriert: Montag 19. November 2007, 20:17

Freitag 2. Mai 2008, 15:02

heo

und wieder einmal brauche ich euren rat ;-)

ich experimentiere gerade mit ajax und django (dieses tutorial :http://www.willarson.com/blog/?p=36).
Dabei wird die protoculous lib benutzt (ziemlich groß (74 kB)) und ich wollte wissen ob es sinnvoll ist eine so umfangreiche bibliothek(contra : längere ladezeiten) zu benutzen oder die requests einzelnen auszukodieren ?

irgendwelche erfahrungen?

mfg
AlArenal
User
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 00:53
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Freitag 2. Mai 2008, 15:54

Protoculous? hat man nun prototype mit scriptaculous gekreuzt? Daneben gibts natürlich noch Everybody's Darling, jQuery, u.v.a.m.

Grundsätzlich sollte man natürlich Requests und zu übertragende Datenmengen gering halten, allerdings handelt es sich bei statischem Content, zu dem auch JS-Dateien gehören, ja um Daten, die von den Browser eh gecachet werden.
"Ein schwarzes Loch hat keine Haare" - John A. Wheeler
apollo13
User
Beiträge: 827
Registriert: Samstag 5. Februar 2005, 17:53

Freitag 2. Mai 2008, 15:59

Die Requests selber auszukodieren würde ich nicht wollen; aber ich würde eine kleinere Lib ala jquery.com verwenden!

MfG apollo13
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Freitag 2. Mai 2008, 16:11

apollo13 hat geschrieben:Die Requests selber auszukodieren würde ich nicht wollen; aber ich würde eine kleinere Lib ala jquery.com verwenden!
Ich bin auch eher auf der Seite von jQuery, das müllt auch den Namespace nicht so zu wie Prototype.js. Und noch dazu: addictive.

Ich wollte ursprünglich mal Mochikit nutzen, aber seitdem ich jQuery kenne, kann ich mich nicht überzeugen, etwas anderes zu nutzen. Und sollt etwas größeres nötig sein, kann ich immer noch ExtJS draufmontieren.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Samstag 3. Mai 2008, 13:45

Leonidas hat geschrieben:Ich wollte ursprünglich mal Mochikit nutzen, aber seitdem ich jQuery kenne, kann ich mich nicht überzeugen, etwas anderes zu nutzen. Und sollt etwas größeres nötig sein, kann ich immer noch ExtJS draufmontieren.
Ja. Kann ich nur bestästigen. jQuery ist seine 20kb mehr als Wert :)
[url=http://29a.ch/]My Website - 29a.ch[/url]
"If privacy is outlawed, only outlaws will have privacy." - Phil Zimmermann
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8482
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Montag 5. Mai 2008, 08:12

Ich hab bisher auch nur gutes über jQuery gehört. Richtig angesehen haben ich es mir bisher nicht...

Aber was ist, wenn man mehr möchte? Hat schon jemand diese Yahoo Zeugs probiert?

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Montag 5. Mai 2008, 09:39

jens hat geschrieben:Aber was ist, wenn man mehr möchte? Hat schon jemand diese Yahoo Zeugs probiert?
Dann baut man eben mehr zusammen. :)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
AlArenal
User
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 27. April 2008, 00:53
Wohnort: Iserlohn
Kontaktdaten:

Montag 5. Mai 2008, 10:20

jens hat geschrieben:Ich hab bisher auch nur gutes über jQuery gehört. Richtig angesehen haben ich es mir bisher nicht...

Aber was ist, wenn man mehr möchte?
Dann gibt es noch elfunddrölfzig Module für jQuery, ein Buch (welches ich mal endlich lesen sollte), etc. Außerdem kommt jQuery anderen JS Libs im Namespace nicht in den Weg, man kann also kombinieren, wenn man möchte / muss / will.
"Ein schwarzes Loch hat keine Haare" - John A. Wheeler
Antworten