Skarabäus

Stellt hier eure Projekte vor.
Internetseiten, Skripte, und alles andere bzgl. Python.
Benutzeravatar
keppla
User
Beiträge: 483
Registriert: Montag 31. Oktober 2005, 00:12

Skarabäus

Beitragvon keppla » Dienstag 18. März 2008, 21:13

Hallo Forum,
ich möchte hier mein Projekt "skarabäus" vorstellen.
Die Motivation des Projektes ist, dass man jemand anderem Dateien zukommen lassen möchte, sich aber nicht mit Emailquota, Instantmessengern, ftp-Zugangsdaten etc rumschlagen möchte.
Mit dem Client (pyGTK) lädt man die fragliche Datei auf den Server (Werkzeug, Jinja) hoch, und erhält eine zufällige url, die man bequem im IM oder sonstwie dem Empfänger geben kann.
Der Empfänger kann die Datei sofort anfangen herunterzuladen, auch wenn man sie gerade noch hochlädt.

Client und Server kann man hier downloaden.
http://www.flyingelephantsoftware.de/project-skarabaeus-client.html

Kritik (auch an der Seite) ist sehr willkommen.
Benutzeravatar
Nicht_zu_definieren
User
Beiträge: 21
Registriert: Freitag 21. April 2006, 17:01
Kontaktdaten:

Beitragvon Nicht_zu_definieren » Mittwoch 19. März 2008, 17:27

Absolut unwichtig, aber in core.py hat die Funktion upload() alle Parameter bis auf 'filename' dokumentiert - wenn man dann nur die Doku liest wundert man sich woher upload() weiss, was es uploaden soll...
skypa
User
Beiträge: 97
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 03:13

Beitragvon skypa » Mittwoch 19. März 2008, 17:54

Absolut unwichtig, die 2te:

Das Skarabäus-Logo hat ne unrealistische Reflektion, aber sieht nach ner netten Idee aus :wink:
Benutzeravatar
keppla
User
Beiträge: 483
Registriert: Montag 31. Oktober 2005, 00:12

Beitragvon keppla » Mittwoch 19. März 2008, 21:54

Danke für die Antworten!
Absolut unwichtig, aber in core.py hat die Funktion upload() alle Parameter bis auf 'filename' dokumentiert - wenn man dann nur die Doku liest wundert man sich woher upload() weiss, was es uploaden soll...

ja, da ist was dran. ist im aktuellen SVN kommentiert.
Uff, bei nährerer Betrachtung fällt mir auf, dass die core.py eigentlich etwas aufräumarbeit vertragen könnte...

Das Skarabäus-Logo hat ne unrealistische Reflektion

die vom unteren, linken Segment vermute ich?
Werd ich beizeiten mal überarbeiten.
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon EnTeQuAk » Donnerstag 20. März 2008, 07:32

Es sieht auf alle fälle sehr interessant aus. Ich werde es am Wochenende mal auf meinem Server installieren und gucken, wie es sich benutzen lässt. Ist auf alle fälle ne nette Alternative zu FTP :)

MfG EnTeQuAk
Benutzeravatar
mkesper
User
Beiträge: 919
Registriert: Montag 20. November 2006, 15:48
Wohnort: formerly known as mkallas
Kontaktdaten:

Beitragvon mkesper » Donnerstag 20. März 2008, 10:12

Auch Programme mit GTK laufen unter verschiedenen OS, wie man z.B. an The Gimp sehen kann.
Benutzeravatar
keppla
User
Beiträge: 483
Registriert: Montag 31. Oktober 2005, 00:12

Beitragvon keppla » Donnerstag 20. März 2008, 12:56

mkallas hat geschrieben:Auch Programme mit GTK laufen unter verschiedenen OS, wie man z.B. an The Gimp sehen kann.

Ja, das stimmt natürlich. Allerdings bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen, das so zu packetieren, dass man es unter win zum laufen bekommen würde.
Bezüglich Paketen ist meine Priorität erstmal:
PyPI (irgendwie mögen die keine umlaute im Namen, scheint mir.)
RPM
Debian/Ubuntu
Windows und andere OS

Bis ich mir Wireshark angeguckt hab, hatte ich es auch schon aufgegeben, da meine Versuche in Windows auf eine Open-Source-Typische Art Hässlich wie die Nacht waren, und ich da nicht noch Öl ins Feuer giessen wollte :)
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Donnerstag 20. März 2008, 13:55

keppla hat geschrieben:
mkallas hat geschrieben:Auch Programme mit GTK laufen unter verschiedenen OS, wie man z.B. an The Gimp sehen kann.

Ja, das stimmt natürlich. Allerdings bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen, das so zu packetieren, dass man es unter win zum laufen bekommen würde.

Da brauchst du nichts speziell zu paketieren. GTK+-Runtime für Win32 + PyGTK und das ist alles. Was du machen kannst, ist für lesensunkundige Nutzer ein All-in-One-Paket zu schnüren.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
danims
User
Beiträge: 29
Registriert: Montag 19. Februar 2007, 20:23
Wohnort: Bern, Schweiz

Super Sache!

Beitragvon danims » Donnerstag 27. März 2008, 15:58

Hallo keppla

Super Sache - Danke! Wollte kürzlich etwas ähnliches machen, hatte dazu aber keine Zeit. Werde es heute mal testen.
lunar

Beitragvon lunar » Donnerstag 27. März 2008, 23:40

Leonidas hat geschrieben:
keppla hat geschrieben:
mkallas hat geschrieben:Auch Programme mit GTK laufen unter verschiedenen OS, wie man z.B. an The Gimp sehen kann.

Ja, das stimmt natürlich. Allerdings bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen, das so zu packetieren, dass man es unter win zum laufen bekommen würde.

Da brauchst du nichts speziell zu paketieren. GTK+-Runtime für Win32 + PyGTK und das ist alles. Was du machen kannst, ist für lesensunkundige Nutzer ein All-in-One-Paket zu schnüren.

Am besten einen komfortablen Installer mit InnoSetup oder NSIS. Ich persönlich mag sowas ja, denn für einen Linux-Paketmanagement-verwöhnten Nutzer ist die Vorstellung, drei Installer hintereinander ausführen zu müssen für eine einzige Software ein bisschen komisch ;) Und der normale Windows-Nutzer kommt ohne setup.exe eh nicht weit ;)

Edit: Mich würde noch interessieren, in wie weit du den Service für andere zu öffnen gedenkst. Nicht jeder ist mit Gtk glücklich, manche bevorzugen sogar nur CLI. Eine Dokumentation zur Service-API wäre also gut, da andere so eigene Clients schreiben könnten, ohne unbedingt die Quellen lesen zu müssen.

Das setup-Skript würde ich mit setuptools neu schreiben, dann kannst du dir nämlich auch das Run-Skript sparen, da das bei der Installation automatisch angelegt werden kann. Dazu kommen noch weitere Vorteile, wie das automatische Einschließen aller relevanten Dateien in die Source-Distribution oder die Integration von Babel zur Verwaltung der gettext-Dateien.
Benutzeravatar
keppla
User
Beiträge: 483
Registriert: Montag 31. Oktober 2005, 00:12

Beitragvon keppla » Freitag 28. März 2008, 02:48

Ich hab etwas im Setup herumgefummelt, Version 0.4.1 des servers ist nun verfügbar.
Mann, mann, das Releasen ist ja deutlich mehr Arbeit als das Programmieren, scheint mir. Ich dachte immer, das warten wäre das, was die meiste Zeit braucht...

Super Sache - Danke! Wollte kürzlich etwas ähnliches machen, hatte dazu aber keine Zeit. Werde es heute mal testen.

Ich hab mich bemüht, die Programmierung modular zu halten, vieles sollte austauschbar sein, vielleicht kannst du es dadurch nah an das heranbringen, was du programmieren wolltest.
lunar hat geschrieben:Am besten einen komfortablen Installer mit InnoSetup oder NSIS. Ich persönlich mag sowas ja, denn für einen Linux-Paketmanagement-verwöhnten Nutzer ist die Vorstellung, drei Installer hintereinander ausführen zu müssen für eine einzige Software ein bisschen komisch ;) Und der normale Windows-Nutzer kommt ohne setup.exe eh nicht weit ;)

An Windows mach ich mich, sobald ich mit der "einfachen" installation glücklich bin, und wenn der VMWare-Server für Hardy Heron verfügbar ist ;)
Edit: Mich würde noch interessieren, in wie weit du den Service für andere zu öffnen gedenkst. Nicht jeder ist mit Gtk glücklich, manche bevorzugen sogar nur CLI. Eine Dokumentation zur Service-API wäre also gut, da andere so eigene Clients schreiben könnten, ohne unbedingt die Quellen lesen zu müssen.

Ich wollte das auf jeden Fall offen halten, allerdings bin ich mir noch nicht so sicher, ob die aktuelle API so der Weisheit letzter schluss ist, und da "offenheit" imho irgendwie auch "standardisiert" heist, wollte ich erst was "offizielles" veröffentlichen, wenn ich mir da sicherer bin.
zZ führt man einen http-request nach /createid?username=x&password=y&filename=z aus, der eine xml-antwort liefert, die die "fileid" und die urls, wo man die eigentliche Datei hinposten soll, wo man eine vorschau sehen kann und wo man sie runterladen kann enthlält.
Das setup-Skript würde ich mit setuptools neu schreiben, dann kannst du dir nämlich auch das Run-Skript sparen, da das bei der Installation automatisch angelegt werden kann.

Das runscript ist gleichzeitig auch die konfigurationsdatei, und die Konfiguration ist sehr offen gehalten, so dass ich es für nicht so einfach halte, da einen befehl draus zu machen.
Benutzeravatar
keppla
User
Beiträge: 483
Registriert: Montag 31. Oktober 2005, 00:12

Beitragvon keppla » Mittwoch 23. April 2008, 08:17

Ich hoffe, ich hab durch die letzte Version nicht jeden vergrault, der es getestet hat. Die nicht erwähnten abhängigkeiten habe ich nun gefixed, und (so hoffe ich) einiges leichter gemacht für den Server (stand-alone-skript, z.B.).
Ich würde mich über feedback wieder freuen!

http://flyingelephantsoftware.de/projects/skarabaeus-server.html
http://flyingelephantsoftware.de/projects/skarabaeus-client.html

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot]