Stolzer Besitzter eines Asus EEE-PCs...

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Stolzer Besitzter eines Asus EEE-PCs...

Beitragvon BlackVivi » Donnerstag 24. Januar 2008, 19:43

Erster Eindruck --> Toll. Das vorinstaliierte Linux ist wirklich cool, tolle Plugins sind installiert, die Webcam ist toll... Klappt echt einfach alles wie geschmiert :3

Ich werde noch mehr berichten!
Benutzeravatar
Craven
User
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 13:37

Re: Stolzer Besitzter eines Asus EEE-PCs...

Beitragvon Craven » Donnerstag 24. Januar 2008, 19:50

BlackVivi hat geschrieben:Ich werde noch mehr berichten!

Das wäre toll! Ich wollte mir auch schon so ein Teil zulegen, war aber nicht ganz sicher, ob sichs lohnt.

Code: Alles auswählen

q = 'q = %s; print q %% repr(q)'; print q % repr(q)
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Montag 28. Januar 2008, 11:06

Zweiter Eindruck:
Gut ist der Display, die Akkulaufzeit, das Gewicht...

Es ist Python2.4 und 2.5 vorinstalliert, in bin is'n python binary, die gegen 2.4 gelinkt ist, aber lässt sich ja recht einfach ändern. Python läuft auf 650mhz recht gut und auf jedenfall flott genug zum testen, kleine Scripts schreiben und sowas.

Die Zeit, die das Gerät braucht bis es Einsatzbereit ist, ist schon beeindruckend... wenige Sekunden und man kann alles machen. Auch OpenOffice.Org startet unglaublich flott und wer hätte gedacht, dass man eine wirklich große Java Applikation auf 650mhz sehr effizent benutzen kann? (Wer sich über die 650mhz wundert --> der Celeron ist heruntergetaktet aus Instabilitätsgründen bei wenigen Geräten, lässt sich aber recht leicht wieder hochtakten, man kann ja testen...)

Sogar Eclipse läuft und wenn man die Symbolleisten richtig einstellt, lässt es sich ganz süß benutzen. Die easy Oberfläche benutzt IceWM und reicht eigentlich aus, das Terminal lässt sich mit einer Tastenkombination aufrufen und ist voll einsatzbereit. Im Hintergrund werkelt ja Xandros, was sich ja quasi wie Debian benutzen lässt, Alternativen gibt es jedoch zuhauf. Find das vorinstallierte Xandros jedoch toll, bietet einen perfekten Wlan Support mit Trayicons, arbeitet sehr flott, hat schon xvid und divx Plugins vorinstalliert und all' sowas.... Also ich lass es erstmal drauf.

Natürlich gibt es auch Nachteile, der kleine Screen kann auf langer Zeit ein wenig stören, 4 Stunden am Stück dran zu arbeiten ist bestimmt sehr anstrengend. Und das wohl größte Markel --> Die Tastatur. Meine Hände sind wirklich sehr sehr sehr sehr sehr klein, ich hatte noch nie eine Freundin die kleinere Hände als ich hatte und ich hatte schon eine die 154cm groß war Oo... und ich hab schon ein klein bisschen Probleme mit der Tastatur. Musste mich verdammt dran gewöhnen... Kann aber inzwischen damit arbeiten. Bei großen Händen halte ich es für fast vollkommen ausgeschlossen, dass man effizent mit der Tastatur umgehen kann. Zumindet würde ich zu einem Test raten...

Dieser Beitrag ist von meinem EEE verfasst... Also... es geht soweit :3 (Es ist echt beeindruckend, was man mit 650mhz anstellen kann... kann die ganzen Leute, die 4ghz Computer brauchen eh nicht verstehen.)
Benutzeravatar
Craven
User
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 13:37

Beitragvon Craven » Montag 28. Januar 2008, 17:06

BlackVivi hat geschrieben:Die Zeit, die das Gerät braucht bis es Einsatzbereit ist, ist schon beeindruckend... wenige Sekunden und man kann alles machen. Auch OpenOffice.Org startet unglaublich flott.

Das geht bei meinem Desktop hier nicht so schnell. Es dauert schonmal 2 Minuten bis meine Standardprogramme geladen sind.

Du hast auch die 4GB-Harddisk-Edition, nehme ich an. Wieviel wird davon von der Standardinstallation verbraucht?

BlackVivi hat geschrieben:(Es ist echt beeindruckend, was man mit 650mhz anstellen kann... kann die ganzen Leute, die 4ghz Computer brauchen eh nicht verstehen.)

Der Grund warum ich mir das zulegen würde, ist eben der, dass ich es überall hin mitnehmen kann. Da brauche ich eigentlich eh nicht mehr als 650 Mhz.

Amazon hat geschrieben:Akku-Leistung: max. ca. 180 min Akkulaufzeit

Wobei das schon recht wenig ist ...

Gruß, Craven

Code: Alles auswählen

q = 'q = %s; print q %% repr(q)'; print q % repr(q)
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Beitragvon veers » Montag 28. Januar 2008, 17:22

Ich habe auch über die Anschaffung eines EEE nachgedacht aber irgend wie fehlt mir der konkrete nutzen. Ich habe bereits ein hübsches kleines Lenovo Notebook. Gut das hat ~13" Diagonale (12" Display) und wiegt woh um die 2 kg aber so gross ist der unterschied ja nicht. Andererseits hat das kleine Ding schon was. Ich warte im Moment immer noch auf ein OpenMoko / Freerunner Handy.
My Website - 29a.ch
"If privacy is outlawed, only outlaws will have privacy." - Phil Zimmermann
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Montag 28. Januar 2008, 17:24

Craven hat geschrieben:Du hast auch die 4GB-Harddisk-Edition, nehme ich an. Wieviel wird davon von der Standardinstallation verbraucht?
Von 3800~mb werden ungefähr 2700mb verbraucht, also viel Platz ist nicht mehr übrig. SD-Karten und große USB Sticks kosten aber nicht mehr die Welt...

Craven hat geschrieben:
BlackVivi hat geschrieben:(Es ist echt beeindruckend, was man mit 650mhz anstellen kann... kann die ganzen Leute, die 4ghz Computer brauchen eh nicht verstehen.)

Der Grund warum ich mir das zulegen würde, ist eben der, dass ich es überall hin mitnehmen kann. Da brauche ich eigentlich eh nicht mehr als 650 Mhz.
Seh ich ähnlich! Außerdem liebe ich es, aus schwachen Maschinen soviel wie möglich herauszukitzeln!

Craven hat geschrieben:
Amazon hat geschrieben:Akku-Leistung: max. ca. 180 min Akkulaufzeit

Wobei das schon recht wenig ist ...
Meiner lief schonmal 4 Stunden am Stück, hab jedoch nur getestet, also nichts besonders aufwändiges gemacht... Mit abgeschlatetem W-Lan.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 28. Januar 2008, 18:10

BlackVivi hat geschrieben:Auch OpenOffice.Org startet unglaublich flott und wer hätte gedacht, dass man eine wirklich große Java Applikation auf 650mhz sehr effizent benutzen kann?

Entgegen der allgemeinen Meinung ist OpenOffice.org gar nicht in Java geschrieben. Wer es mir nicht glaubt kann in Ohloh nachschauen.

Sonst würde es auch nicht so lange zum kompilieren brauchen ;)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Craven
User
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 13:37

Beitragvon Craven » Montag 28. Januar 2008, 18:11

BlackVivi hat geschrieben:
Craven hat geschrieben:Du hast auch die 4GB-Harddisk-Edition, nehme ich an. Wieviel wird davon von der Standardinstallation verbraucht?
Von 3800~mb werden ungefähr 2700mb verbraucht, also viel Platz ist nicht mehr übrig. SD-Karten und große USB Sticks kosten aber nicht mehr die Welt...

Dafür gibts dann immer noch DSL. ;)

Code: Alles auswählen

q = 'q = %s; print q %% repr(q)'; print q % repr(q)
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Montag 28. Januar 2008, 18:45

Leonidas hat geschrieben:
BlackVivi hat geschrieben:Auch OpenOffice.Org startet unglaublich flott und wer hätte gedacht, dass man eine wirklich große Java Applikation auf 650mhz sehr effizent benutzen kann?

Entgegen der allgemeinen Meinung ist OpenOffice.org gar nicht in Java geschrieben. Wer es mir nicht glaubt kann in Ohloh nachschauen.

Sonst würde es auch nicht so lange zum kompilieren brauchen ;)
Dankeschön oO! Ich war auch zuerst der Meinung, dass es nicht in Java geschrieben ist, aber viele meinten das und deswegen änderte ich sie. Jetzt hab ich endlich den Beweis :)

Craven hat geschrieben:
BlackVivi hat geschrieben:
Craven hat geschrieben:Du hast auch die 4GB-Harddisk-Edition, nehme ich an. Wieviel wird davon von der Standardinstallation verbraucht?
Von 3800~mb werden ungefähr 2700mb verbraucht, also viel Platz ist nicht mehr übrig. SD-Karten und große USB Sticks kosten aber nicht mehr die Welt...

Dafür gibts dann immer noch DSL. ;)
DSL wird warscheinlich nicht den entsprechenden Kernel liefern, den der Asus EEE PC braucht. ArchLinux wäre das modernse und platzsparendete, da gibts dann auch schon Tutorials zu...
Benutzeravatar
phxx
User
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 19:47

Beitragvon phxx » Montag 28. Januar 2008, 19:58

ArchLinux kann ich nur empfehlen. Zumindest an alle die bereits einmal ein Linux benutzt haben und keine Gräuel gegen das Terminal haben.

Das läuft so flink wie kein anderes Linux, dass ich bisher verwendet habe. Hab auch vor, ArchLinux auf dem EEE PC zu installieren sofern ich bald einen haben sollte. Hab mich in München und Augsburg in der Innenstadt umgeguckt aber bereits am Freitag waren sämtliche Geräte ausverkauft...

Naja, vllt wirds mitte Februar was =)

phxx
meneliel
User
Beiträge: 256
Registriert: Montag 25. Juni 2007, 08:35
Kontaktdaten:

Beitragvon meneliel » Dienstag 29. Januar 2008, 08:33

veers hat geschrieben:Ich habe auch über die Anschaffung eines EEE nachgedacht aber irgend wie fehlt mir der konkrete nutzen. Ich habe bereits ein hübsches kleines Lenovo Notebook. Gut das hat ~13" Diagonale (12" Display) und wiegt woh um die 2 kg aber so gross ist der unterschied ja nicht. Andererseits hat das kleine Ding schon was ...


Ja ist schon sehr niedlich das EEE, hab es jetzt bei einem Kollegen auf Arbeit gesehen. Wenn man "nur" nen großen PC zu Hause hat, ist das sicher sinnvoll, für unterwegs.
Mir geht es da aber eher wie veers, hab nen hübsches 13" Vaio, das alles kann, mit dem ich ja shcon extrem mobil bin, daher hab ich irgendwie keinen Einsatz für ... :(

Aber Glückwunsch an Vivi zur Anschaffung. Viel Freude damit
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Dienstag 29. Januar 2008, 13:36

meneliel hat geschrieben:Aber Glückwunsch an Vivi zur Anschaffung. Viel Freude damit
Dankeschön :3

Ich wollte noch dazu reinwerfen, dass die deutsche Community vom EEE-PC absolut unerträglich ist. Das englische Wiki ist für das Alter des Geräts jedoch ganz ordentlich!
Benutzeravatar
Craven
User
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 13:37

Beitragvon Craven » Samstag 16. Februar 2008, 14:52

Hier gibts einen Bericht zum eee ...

http://www.wdr.de/mediathek/html/region ... aks_01.xml

... naja, wdr. :wink:

Besonders gut fand ich den Spruch über Linux: dass man überrascht wäre dass es kein XP ist, weil die Benutzeroberfläche ja doch ganz gut sei.

Code: Alles auswählen

q = 'q = %s; print q %% repr(q)'; print q % repr(q)
Peter Gerlach
User
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 14. Februar 2008, 18:16

und was ist nun mit Python?

Beitragvon Peter Gerlach » Samstag 16. Februar 2008, 20:44

Hi Leute, hier wird viel berichtet wie schön klein der eeePC ist und das Linux ist auch auf den "Kleinen" getrimmt. Aber was ist denn nun eigentlich mit Python?
Ich hatte schon mal einen eeePC für wenige Minuten in den Händen und habe mir das Python mal angeguckt (in der Konsole).
Bisher habe ich viel mit TKinter programmiert. Diese Programme werden erstmal so nicht laufen, weil Tkinter nicht gefunden wird.
Für welche GUI sind denn alle Bibliotheken schon da?
Vielleicht sollte ich mich umstellen?
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Re: und was ist nun mit Python?

Beitragvon Leonidas » Samstag 16. Februar 2008, 23:01

Peter Gerlach hat geschrieben:Vielleicht sollte ich mich umstellen?

Wenn du Tkinter benutzt, ist es sowieso keine schlechte Idee, für Gründe verweise ich auf die vielen Postings von Lunar zu diesem Thema :)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder