Wieso schreiben viele Phyton?

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Wieso schreiben viele Phyton?

Beitragvon Leonidas » Donnerstag 4. März 2004, 20:40

Servus!
Erst letztens bei Strato (der mit dem PowerWeb, das ist doch strato?) in einer werbung gelesen:
....server mit php 3/php 4, perl, phyton...
^^ wie bitte? pHyton? Was haben die für ein marketing?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Sneaker
User
Beiträge: 52
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 22:19
Wohnort: Vor meinem Computer
Kontaktdaten:

Beitragvon Sneaker » Donnerstag 4. März 2004, 21:01

Mich werden die damit nicht begeistern können das ja nicht aml richtig schreiben, weckt nicht gerade viel vertrauen in die server ;) da kann man sich nur fragen wie die ihre server configurieren ;)
oder wir haben es hier mit einer neuen sprache zu tun :roll:
Benutzeravatar
Dookie
Python-Forum Veteran
Beiträge: 2010
Registriert: Freitag 11. Oktober 2002, 18:00
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Dookie » Donnerstag 4. März 2004, 21:22

Die denken warscheinlich an Phytoplankton :lol:


Gruß

Dookie
Seb

Beitragvon Seb » Donnerstag 4. März 2004, 23:43

Benutzeravatar
Dookie
Python-Forum Veteran
Beiträge: 2010
Registriert: Freitag 11. Oktober 2002, 18:00
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Dookie » Freitag 5. März 2004, 02:12

Na wenigstens sind die Links richtig geschrieben 8)
Ich hab mal an den Admin eine Mail geschrieben, daß es Python und nicht Phyton heisst.


Dookie
Benutzeravatar
akIra
User
Beiträge: 49
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2002, 12:05
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon akIra » Freitag 5. März 2004, 11:40

Wahrscheinlich, weil man halt im deutschen 'Peiten' oder 'Peiton' sagt,
währen im englischen das TÄtsch halt besser rüberkommt :wink:

Ciao,
aki
...und ich glaube ich habe eine Zwei gesehen
Benutzeravatar
Dookie
Python-Forum Veteran
Beiträge: 2010
Registriert: Freitag 11. Oktober 2002, 18:00
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Dookie » Freitag 5. März 2004, 13:55

Ich sag Püton, wie bei der Schlange. ;)


Gruß

Dookie
Seb

Beitragvon Seb » Freitag 5. März 2004, 22:23

afaik isses doch nach monty python benannt, also _paiTÄITSCHn_
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Samstag 6. März 2004, 10:20

Dookie hat geschrieben:Ich sag Püton, wie bei der Schlange. ;)

Ich auch.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
MacEvil
User
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2004, 21:40

Beitragvon MacEvil » Samstag 6. März 2004, 10:53

Gerade im neusten MacLife (Macintosh Heft) hab ich das auch gelesen :roll:
Möge die Python-Community gedeihen
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Samstag 6. März 2004, 13:15

In meinem Forum schreiben die leute es auch reihenweise falsch.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
DER Olf
User
Beiträge: 283
Registriert: Mittwoch 24. Dezember 2003, 19:32

Beitragvon DER Olf » Sonntag 7. März 2004, 15:31

ja, is das denn sooo schlimm?

ich sag auch Püton, und auch mein Lehrer sagt Püton.

und wenn es nicht irgendwelche "qualitätsfirmen" Phython schreiben, ist doch alles in ordnung, :lol:
Benutzeravatar
NOTZE
User
Beiträge: 106
Registriert: Mittwoch 21. Januar 2004, 20:28

Beitragvon NOTZE » Sonntag 7. März 2004, 18:26

Hi,

also ich sage immer Püton weil ichs mir von meine Lehre angewöhnt habe.
Ich finde das hört sich gut an.
Aber Phyton geht meiner Meinung nach gar nicht.

mfg NOTZE
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 8. März 2004, 13:33

DER Olf hat geschrieben:ja, is das denn sooo schlimm?

ich sag auch Püton, und auch mein Lehrer sagt Püton.

und wenn es nicht irgendwelche "qualitätsfirmen" Phython schreiben, ist doch alles in ordnung, :lol:

Nein ist es nicht. btw: Was für Python habe die? CGI? spyce? webware?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Milan
User
Beiträge: 1078
Registriert: Mittwoch 16. Oktober 2002, 20:52

Beitragvon Milan » Montag 8. März 2004, 17:07

Leonidas hat geschrieben:
DER Olf hat geschrieben:ja, is das denn sooo schlimm?

ich sag auch Püton, und auch mein Lehrer sagt Püton.

und wenn es nicht irgendwelche "qualitätsfirmen" Phython schreiben, ist doch alles in ordnung, :lol:

Nein ist es nicht.


Richtig so. Das macht den Eindruck andere Sprachen sind was schönes und Python erwähnen wir der Vollständigkeit halber mal für die Freaks. Meiner Meinung nach soll man entweder etwas richtig machen, oder es lassen. Ich hab neulich auch irgendwo im Web das hier gelesen:
Würdest du mit einem Fallschirm springen, dessen Basis-Funktionalitäten nicht mal getestet wurden? Sorry, aber eine Sprache/Interpreter zu benutzen, dem Fehler erst auffallen, wenn die fehlerhafte Stelle im Code durchlaufen wird, ist wohl mehr als nur reiner Frevel. Geiches gilt für die stark fehlerträchtige Syntax: Nicht Klammern sondern Einrückungen mittels Tabulator werden zur Kennzeichnung von Code-Blöcken genutzt. Also viel Spaß beim Suchen, wenn mal ein Leerzeichen/Tab zuviel oder an der falschen Stelle steht. Wer hier keinen entsprechenden Editor zwecks Tab/Whitespace-Hervorhebung zur Hand hat, dürfte aufgrund der Sysiphus-Arbeit schnell verzweifeln.

Wer Python einsetzt, hat also entweder zuviel Zeit und Programmierkapzitäten (um Tests zu schreiben, die zumindest ein Durchlaufen aller Code-Blöcke der jeweiligen Applikation garantieren) oder handelt schlichtweg verantwortungslos.

Das wäre meiner Meinung nach auch so ein Beispiel. Man scheint viele Vorteile nicht zu kennen und ist aber felsenfest davon überzeugt, dass es deswegen nicht gehen kann :arrow: wenn man keine Ahnung hat... :roll: :wink:

Milan

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]