Asus kleines Wunder (EEE-Pc) & GP2X

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
Sr4l
User
Beiträge: 1091
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 20:02
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Asus kleines Wunder (EEE-Pc) & GP2X

Beitragvon Sr4l » Mittwoch 12. Dezember 2007, 19:39

Ich muss sagen mir gefällt der EEE Pc, ist ein Produkt zwischen billigem
Laptop der aber groß und schwer(er) ist und einen winz Notebook im A4
Format welches richtig teuer ist.

Hat jemand von euch einen?

Amazon hatte die EEEs angeboten und Liefertermin
Mitte bis Ende Dezember angegeben, dann wurde der Termin Januar 08
habe aber von einem Freund gehört er hat Mail bekomme das sich der
Versand auf April verschiebt.
Bei ebay gibt es ein paar hundert zu kaufen für >300€ + 50€ Versand
aus Fernost, unter anderem auch Modelle mit 1GB Ram und 8GB
Flashspeicher.

Ich hätte zwar lieber ein 10'' Display als 1GB Ram ;-), aber das wird
noch dauern und die Auflösung des 7'' ist mit 800x480 schon ganz gut.

Alles in allem finde ich ihn recht attraktiv gerade für Reise um seine
Bilder von Digicam zu managen (USB2 Anschluss, SD Kartenslot
integriert) und bei Internet auch mal Mails abrufen, schreiben und ggf
Bilder verschicken :-)

Noch interressanter fand ich den GP2X den ich heute zufällig gefunden
habe. Der GP2X ist ein OpenSource Handheld auf Linuxbasis mit einem
SDK. Er erinnert an eine eckige PSP, hat jedoch einen Touchscreen.
Anschlüsse:
- TV Out
- Audio Out
- 4x USB
- Serieller und JTAG port

und einen 5v Strom Anschluss um USB Geräte oder anderes auf kosten
der Konsoleakkus zu betreiben. Die Konsole selber hat 2x AA Baterien
(das soll 4Std Film oder 8Std Musik aushalten) und einen 3,5'' Display.
Kostenpunkt ist so ~170€. ( http://www.gp2x.de )
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Mittwoch 12. Dezember 2007, 21:16

Der GP2X wäre wirklich interessant, wenn man einfach WLAN nachrüsten könnte um mit dem Gerät E-Mails an WLAN-Spots abrufen zu können.

Die Liste der Anschlüsse bezieht sich aber auf die Cradle und nicht das Gerät selbst.

Hauptgrund für mich so'n Ding nicht unter'm Weihnachtsbaum haben zu wollen: Ich würde damit ständig herumspielen und sinnlos Zeit für's Programmieren verplempern. Wahrscheinlich in Assembler. :-D
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Mittwoch 12. Dezember 2007, 21:29

BlackJack hat geschrieben:Der GP2X wäre wirklich interessant, wenn man einfach WLAN nachrüsten könnte um mit dem Gerät E-Mails an WLAN-Spots abrufen zu können.

Die Liste der Anschlüsse bezieht sich aber auf die Cradle und nicht das Gerät selbst.

Hauptgrund für mich so'n Ding nicht unter'm Weihnachtsbaum haben zu wollen: Ich würde damit ständig herumspielen und sinnlos Zeit für's Programmieren verplempern. Wahrscheinlich in Assembler. :-D
Hab so'n Ding. Ist toll. Ich kann's weiterempfehlen.... Gibt sogar bald ein Modell mit Touch Screen.
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

Beitragvon Costi » Freitag 14. Dezember 2007, 12:35

kann man beim gp2x auch ein "richtiges" linux drauf packen ?

ich meine... 200 mhz und 64 mb RAM...
is verdammt viel ( fuer ein mit normalen baterien betriebens gameboy) !
cp != mv
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Freitag 14. Dezember 2007, 13:08

Costi hat geschrieben:kann man beim gp2x auch ein "richtiges" linux drauf packen ?

ich meine... 200 mhz und 64 mb RAM...
is verdammt viel ( fuer ein mit normalen baterien betriebens gameboy) !
Da is'n richtiges Linux drauf oO... Mit der Dingensbox (Name entfallen) lassen sich sogar Tastatur und sowas anschließend und'ne Shell benutzen. Aber das Ding hat'ne Arm Architektur, Sachen müssen also nochmal kompiliert werden. Es gibt sogar'n Python + PyGame für das Ding.

(Außerdem lässt er sich überaus stabil auf 280mhz takten, die neue Version mit'n TS hat auch etwas bessere Specs. Das einzige, was mich wirklich richtig wurmt, ist der Batterieverbrauch. Der ist höllisch! Kauft euch gleich Akkus und Aufladegeräte vom deutschen gp2x Shop, die Dinger sind nämlich verifiziert. Musste 3 Akku Packs kaufen, teilweise sind die einfach nach 2 Minuten entladen gewesen. Außerdem braucht ihr ein stabilisiertes Netzteil, leider steht das auf den wenigsten drauf...)
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Freitag 14. Dezember 2007, 14:57

2 Minuten!? Autsch. Was waren denn das für Akkus? Zu wenig mAh? Oder muss man sich auch bei 2700 mAh Akkus die eine Digitalkamera mit Display und ohne Sucher versorgen können, Sorgen machen, wenn sie nicht von Ansmann sind!?
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

Beitragvon Costi » Freitag 14. Dezember 2007, 16:39

NOOOAAAAAIIIIINN!
man braucht ja so ein monster-zeugs um die usb anschluese zu benutzen :cry:

mit ""richtigen" linux" meinte ich ein 2.6 kernel + packet-manager
cp != mv
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Freitag 14. Dezember 2007, 17:05

BlackJack hat geschrieben:2 Minuten!? Autsch. Was waren denn das für Akkus? Zu wenig mAh? Oder muss man sich auch bei 2700 mAh Akkus die eine Digitalkamera mit Display und ohne Sucher versorgen können, Sorgen machen, wenn sie nicht von Ansmann sind!?
Jap, zu wenig mAh :3 Mindestens 2000, sonst kannst's vergessen. Markenakkus sind besser, aber nicht _umbedingt_ notwendig. Ich hatte 1200mAh Akkus, 2 Minuten, futsch. Die erwähnten sollten aber gut sein... Auch wenn sie nicht von Ansmann sind. Außerdem geht der GP2x nicht davon kaputt, keine Sorge. Eigentlich recht Robust, der kleine...

Kann auch sein, dass's inzwischen etwas besser ist, ich hatte mir zum RLS einen verkauft, im Moment hab ich zu wenig Zeit mich damit zu beschäftigen. Am Ärgerlichsten ist's wenn du ein Netzteil kaufst und es nicht stabilisiert ist --> der Bildschirm verschwimmt und solche lustigen Sachen.

Toll ist --> Via USB kannst du auf'r Konsole vom GP2x arbeiten, SSH mäßig. Cross-Compiler Pakete gibt es mehr als genug, auch Bibliotheken.

@Costi
Wäre keine gute Idee. Kernel 2.6 hat sich als langsamer bei Lagacy Systemen bewährt, ... wozu ein Paketmanager? ... Richtig ordentlich arbeiten kannst du bei 200mhz sowieso nur auf'r Konsole (Obwohl es auch eine PDA ähnliche Oberfläche gibt, so im Gnomestil, mit Textverarbeitung und sowas). Und installieren kannst du Sachen einfach durch draufschieben auf'r SD Karte und browsen. Dann gibts noch alternative Oberflächen und sowas...

Ich empfehle zum Kauf des GP2x auf jedenfall ein gutes Netzteil, sehr gute Akkus, vllt ein gutes Aufladegerät, (ich weiß nicht, ob EvilDragon die neuen Joysticks integriert hat... wenn nicht, dann so einen), je nach Verwendungszweck vielleicht ein TV-Out Kabel, die Box mit den USB Anschlüßen für externe Festplatten, Tastatur und Maus.... SD Karten (inzwischen frisst der GP2x so gut wie alle SD Karten, damals nur Markenkarten, musste mir daaamals eine von Sandist kaufen deswegen) und Kartenlesegerät.

Wenn irgendjemand fragen hat... Bin kein Profi, aber hab mal viel damit gemacht.

Edit: Achja, EvilDragon ist ein sehr toller Admin der absolut jede Email und PM beantwortet und sehr flexibel ist. Fragt auch ruhig ihn! Er war auch schon bei Giga, er kann selber nicht wirklich programmieren, zumindest damals nicht, aber ansonsten weiß'r alles.

Edit2: Gott, dass Ding hat sich ja weiterentwickelt seit damals o_o Hätte gerne das ganze Zeug gehabt, ...
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

Beitragvon Costi » Freitag 14. Dezember 2007, 22:04

naja, ich hab mal mehr oder weinger produktiv mit DSL linux[1] + apt-get + fluxbox gearbeitet. das alles in einem 200 mhz (pentium I) uralt laptop. das ging erstaunlich flott. das gp2x mueste sowas auch koenen


[1]http://damnsmalllinux.org/index_de.html
cp != mv
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Freitag 14. Dezember 2007, 22:56

Der Rechner hatte aber kein 3.5"-Display mit 320x240 Pixeln, oder? ;-)

Kommt drauf an was man unter "produktiv arbeiten" versteht, aber ich denke das Display ist eine ziemliche Hürde um den GP2X als "Universal"-Rechner zu verwenden.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot]