Game Development with Python and Pygame

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
C4S3
User
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 10:07
Wohnort: Oberösterreich

Game Development with Python and Pygame

Beitragvon C4S3 » Montag 5. November 2007, 12:18

Game Development with Python and Pygame -
From Novice to Professional.

von Will McGugan

So, da ist das Päckchen von A****n gekommen, mit dem lang ersehnten, heiß erwarteten Buch.
Ich habe es natürlich gleich durchgeblättert. :D

Bisher kann ich noch nicht viel dazu sagen, aber hier mal ein Überblick aus dem Inhaltsverzeichnis:
  • Introducing Python
  • Exploring Python
  • Introducing Pygame
  • Creating Visuals (Images, pygame.draw.*)
  • Making Things move (Vektoren)
  • Accepting User Input (KeyPress, Mouse, Joystick)
  • Take me to your leader (AI)
  • Moving into third dimension (3D Vektoren)
  • Exploring third dimension (Matrix erstellen, PyOpenGL)
  • Making things goo boom (Sound, Soundformate, Mixer, Channels)
  • Lights, camera, action! (Texturen, Rendern, OBJ Format)
  • Setting the Scene with OpenGL (Light, Blending, Fog, Backdrop)
  • Game Object Reference
  • Packaging you game (Windows mit py2exe, Packages for Linux, Packages for Mac)


Mein erster Eindruck:
Nun, ich kann noch nicht sehr viel sagen. Ich habe es schnell durchgeblättert und nur einzelne Seiten überflogen. Ich hatte also noch keine Zeit, ganze Kapitel zu lesen. Soweit ich das aber sehe, verfolgt das Buch keinen "roten" Faden. Es ist also nicht so, dass man in den Kapiteln über Pygame eventuell ein kleines Spiel erstellt und dabei eben die Aspekte dazu kennenlernt. Vielmehr sehe ich immer wieder kleine Codeschnipsel, die einzelne Sachen erklären.

Mal sehen, wie's weitergeht. Ich werde jetzt einfach mal zu lesen beginnen und dann halt immer wieder berichten, wie es mir gefällt.

Hat das Buch eigentlich noch jemand bestellt?

edit: Tippfehler ausgebessert.
Gruß!
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Beitragvon mawe » Montag 5. November 2007, 12:55

Bestellt nicht, aber es is auf meinem Wunschzettel. Ich warte noch deine weiteren Berichte ab :)
Imperator
User
Beiträge: 275
Registriert: Montag 20. August 2007, 14:43
Kontaktdaten:

Beitragvon Imperator » Montag 5. November 2007, 14:06

Wie ist das denn so mit der Sprache? Denkst du ein 8-Klässler der recht gut in englisch ist versteht das alles?
Benutzeravatar
C4S3
User
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 10:07
Wohnort: Oberösterreich

Beitragvon C4S3 » Montag 5. November 2007, 14:22

Kann ich noch nicht beurteilen. Wie gesagt, ich habe es nur schnell durgeblättert und werde heute Abend zu lesen beginnen.
Ich kann morgen mehr dazu sagen.

Aber wenn du bisher die englischen PyGame Tutoriale gelesen hast, dürfte dies auch keine all zu große Hürde darstellen.
Gruß!
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Beitragvon veers » Montag 5. November 2007, 17:17

Imperator hat geschrieben:Wie ist das denn so mit der Sprache? Denkst du ein 8-Klässler der recht gut in englisch ist versteht das alles?
Englisch ist lernbar ;) Wenn du etwas nicht verstehst nimmst du halt ein Wörterbuch hervor oder fragst Mama/Papa ;)
My Website - 29a.ch
"If privacy is outlawed, only outlaws will have privacy." - Phil Zimmermann
Imperator
User
Beiträge: 275
Registriert: Montag 20. August 2007, 14:43
Kontaktdaten:

Beitragvon Imperator » Montag 5. November 2007, 17:45

Na ja, mit den Tutorialen siehts so aus, dass ich denn Sinn meistens verstehe, aber das drumherum halt oft an irgend nem Wort hängt. Nur wenn ich dann beim lesen dieses Buches ständig im Wörterbuch nachschauen muss, dann wirds echt anstrengend. Ach ja veers: Meine Mutter und englisch? Fehlanzeige!!! :D Ich wart jetzt erst mal auf die weiteren Berichte bis ich mich entscheide.
Imperator
User
Beiträge: 275
Registriert: Montag 20. August 2007, 14:43
Kontaktdaten:

Beitragvon Imperator » Mittwoch 7. November 2007, 19:56

C4S3, ich lechze nach einem Review.
Benutzeravatar
C4S3
User
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 10:07
Wohnort: Oberösterreich

Beitragvon C4S3 » Donnerstag 8. November 2007, 11:44

OK, ich habe es bisher bis fast zum Ende von Kapitel 4 geschaft.

Die ersten beiden Kapitel beschäftigen sich ein wenig mit Python selbst und Pygame allgemein. Kann man also getrost überspringen.

Im Kapitel 3 geht es dann auch aber schon los. Allgemeines über die Programmierung von Spielen, Import, Init(), Screen öffnen, welche Flags gibt es, was bringt das, usw.
Es wird erklärt, wie das mit den Buffers funktioniert und wie Pygame einige Dinge intern regelt.
Alle möglichen Arten von Events und wie man das am einfachsten auswertet. Hauptsächlich also Keyboard- und MouseEvents. Am Ende noch einiges über Fonts. Habe ich sehr interessant gefunden.

Kapitel 4 setzt sich mit einfachen Drawing-Befehlen auseinander, zielt aber mehr darauf ab, sich mit den Farben im allgemeinen (RGB Farbraum und wie er zusammengestetllt ist) auseinander zu setzen. Finde ich recht interessant, weil viele kurze Scripte mit tollen Effekten gebastelt werden. Erinnert mich ein wenig an die Demo-Scene. Also viele tolle On-the-fly Sachen.

Bisheriges Fazit
Das Buch richtet sich definitiv nicht an den Python-Progammierer, der sich Pygame genau ansehen will, sondern eher an denjenigen, der Python+Pygame noch nie gehört hat und sich mit Spiele- und/oder Grafikprogrammierung auseinandersetzen will. Für viele User hier wahrscheinlich überflüssig.
Für mich als Hobbyprogrammierer ohne großen Background was Programmierung und Spieleprogrammierung betrifft, aber durchaus lesenswert - und vor allem sehr unterhaltsam. Das Einzige, was mich bisher ein wenig stört, ist die Tatsache, dass manch interessante Dinge kurz angeschnitten werden und dann ein "for more details visit http://www.pygame.org/docs" kommt. Gerade wenn man es sich mal ohne PC auf der Couch gemütlich gemacht hat und ins Buch vertieft ist, tut mir sowas schon sehr weh.
Zum Vergleich: in "wxPython in Action" kommen immer wieder mal kleine Tabellen, wo man sieht, welches Flag, oder welcher Parameter einer Methode welche Auswirkung auf das Objekt hat. Davon gibt es hier zu wenig. Als Nachschlagewerk kann ich es also (noch) nicht empfehlen.
Trotzdem: ich habe viel Freude damit.
Gruß!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder