Bewerbung, Firma will C++

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
Hand
User
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 28. Januar 2007, 14:28

Donnerstag 11. Oktober 2007, 19:54

Hallo, ich programmiere eigentlich nur in Python, und kann damit eigentlich alles sehr schnell lösen.

C++ hat meiner Ansicht nach viele Nachteile um schnell Visualisierungssysteme zu erstellen, eignet sich eher für Programmteile die hohe Rechenleistung benötigen.

Worauf ich hinaus will, die Firma wo ich mich bewerben will macht eben solche Visualisierungen und im Stellenangebot steht "Programmiererfahrung in C/C++".
Macht es sinn sich da zu bewerben und sich evtl. C++ nachträglich anzueignen oder ist das zu weit von Python entfernt?

Am liebsten würde ich die Firma natürlich überzeugen Python + ein Windowtoolkit einzusetzen und nur rechenintensive Programmteile in C auszulagern :)
ProgChild
User
Beiträge: 210
Registriert: Samstag 9. April 2005, 10:58
Kontaktdaten:

Donnerstag 11. Oktober 2007, 20:25

Hand hat geschrieben:C++ hat meiner Ansicht nach viele Nachteile um schnell Visualisierungssysteme zu erstellen, eignet sich eher für Programmteile die hohe Rechenleistung benötigen.
Visualisierung kann schon ein ziemlich rechenintensiever Prozess sein.
Hand hat geschrieben:Worauf ich hinaus will, die Firma wo ich mich bewerben will macht eben solche Visualisierungen und im Stellenangebot steht "Programmiererfahrung in C/C++".
Macht es sinn sich da zu bewerben
Du kannst es versuchen. Allerdings werden die schon sämtliche Programme, die die haben in C++ geschrieben haben. D.h. du bist nicht gerade nützlich für die, wenn du ein bestehendes Programm ändern sollst, oder?
Hand hat geschrieben:und sich evtl. C++ nachträglich anzueignen oder ist das zu weit von Python entfernt?
Was meinst du damit? Es ist nicht so leicht, wie Python zu erlernen, aber nicht unmöglich. Allerdings sagen viele, dass C++ so komplex ist, dass sie es seit Jahren anwenden und immer noch was neues über C++ lernen. Ich will nicht sagen, dass man es nicht schneller lernen kann, aber so ein halbes bis ein Jahr kann das dauern...
Hand hat geschrieben:Am liebsten würde ich die Firma natürlich überzeugen Python + ein Windowtoolkit einzusetzen und nur rechenintensive Programmteile in C auszulagern :)
Wie gesagt. Wenn die bereits eine bestehende C++ Codebasis haben, stehen deine Chancen ehr schlecht.
Es ist nett, freundlich zu sein.
Auch nett: [url=http://www.progchild.de]Homepage[/url]
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Donnerstag 11. Oktober 2007, 20:42

Hand hat geschrieben:Worauf ich hinaus will, die Firma wo ich mich bewerben will macht eben solche Visualisierungen und im Stellenangebot steht "Programmiererfahrung in C/C++".
Macht es sinn sich da zu bewerben und sich evtl. C++ nachträglich anzueignen oder ist das zu weit von Python entfernt?
Hallo Hand!

Vergiss es. Es kommt sehr schlecht an, wenn jemand beim Bewerbungsgespräch sagt, dass er eigentlich gar nicht das kann was in der Anzeige verlangt wurde. Vor ein paar Jahren kahm einer zu uns, der sagte mir, dass er keine Ahnung von Datenbanken hat, aber er wollte es einfach mal probieren. --> In der Anzeige stand, dass unser Programm auf MS SQL-Server basiert und eine der Aufgaben sein wird, SQL-Skripte für Kunden zu erstellen.

Einen anderen Bewerber fragte ich einmal, wie man von einer BATCH-Datei aus eine andere BATCH-Datei ausführen kann? Er antwortete, dass er das nicht weiß, aber man könne ja alles in C programmieren.

mfg
Gerold
:-)
[url]http://halvar.at[/url] | [url=http://halvar.at/elektronik/kleiner_bascom_avr_kurs/]Kleiner Bascom AVR Kurs[/url]
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Hand
User
Beiträge: 65
Registriert: Sonntag 28. Januar 2007, 14:28

Donnerstag 11. Oktober 2007, 23:03

Also das is die Stellenanzeige:
Absolvent oder mit Beruferfahrung
sehr guter Hochschulabschluß
(Technische(!) Informatik, ETechnik,
Physik, Mathe, Feinwerktechnik
oder ähnlichem)
sehr gute Kenntnisse einer objektorientierten
Programmiersprache
(vorzugsweise C++)
gute Englischkenntnisse
Assembler Kenntnisse sind von
Vorteil
Vorkenntnisse in den Bereichen
Messtechnik, Steuerungs- und
Regelungstechnik, Nummerische
Algorithmen und Signalverarbeitung
sind wünschenswert
Vorzugsweise ;-) ich denke eher dass es um neue Projekte geht.

Ich bin aktuell in einem festen Arbeitsverhältnis, habe schon alle möglichen Programmiersprachen durch, aber nach 9! Jahren will man auch mal was neues machen.
Ich kann eigentlich alles was die wollen ausser Anwendungen in C++
erstellen aber denke das lern ich auch noch ;-)

Aber wenn ich erst C++ lerne und mich in nem halben Jahr bewerbe ist die Stelle wohl weg...

Objektorientierung kann ich von Python, C aus dem Embedded Bereich
(Microcontroller)

Ich wollte damit sagen C++ für Anwendungen habe ich noch nicht verwendet, weil das unsere Kunden einfach nicht bezahlen.
Mit Python brauch ich einen Bruchteil der Zeit und kann vor
Ort schnell Korrekturen durchführen.

Wen man von C++ spricht gibts ja viele Möglichkeiten, das schreiben die
da aber nicht was sie denn Wollen
C++ / MFC
Ansi C++
C++ / wxWidgets
usw...
Benutzeravatar
mkesper
User
Beiträge: 919
Registriert: Montag 20. November 2006, 15:48
Wohnort: formerly known as mkallas
Kontaktdaten:

Freitag 12. Oktober 2007, 09:23

Hand hat geschrieben:Also das is die Stellenanzeige:
sehr gute Kenntnisse einer objektorientierten
Programmiersprache
(vorzugsweise C++)
Ich denke, da kann man nur eines sagen:
Probier's aus! :)
Python ist ja durchaus objektorientiert.
ProgChild
User
Beiträge: 210
Registriert: Samstag 9. April 2005, 10:58
Kontaktdaten:

Freitag 12. Oktober 2007, 09:58

Hand hat geschrieben:Vorzugsweise ;-) ich denke eher dass es um neue Projekte geht.
Möglicherweise... Du kannst es ja versuchen
Hand hat geschrieben:Ich wollte damit sagen C++ für Anwendungen habe ich noch nicht verwendet, weil das unsere Kunden einfach nicht bezahlen.
Mit Python brauch ich einen Bruchteil der Zeit und kann vor
Ort schnell Korrekturen durchführen.
Ja, du. Jemand der C++ und dafür kein Python kann, wird dir was anderes erzählen :wink:
Hand hat geschrieben:Wen man von C++ spricht gibts ja viele Möglichkeiten, das schreiben die
da aber nicht was sie denn Wollen
C++ / MFC
Ansi C++
C++ / wxWidgets
usw...
Das ist allerdings seltsam. Die scheinen selbst nicht genau zu wissen, was sie wollen. Sie wollen einfach nur "sehr gute Kentnisse".

Du hast noch eine Möglichkeit, bevor du dich bewirbst: Ruf an, frag nach einem aus der Personalabteilung (falls sie eine haben) und frag mal, was sie _genau_ wollen und worum es in dem Job _genau_ geht. Ich denke die sollten dir diese Fragen beantworten können. Wenn nicht, spricht das nicht für diese Firma.
Es ist nett, freundlich zu sein.
Auch nett: [url=http://www.progchild.de]Homepage[/url]
BlackJack

Freitag 12. Oktober 2007, 11:09

Wieso ist es seltsam "nur" sehr gute Kenntnisse in C++ zu wünschen? Und ich sehe auch nicht wo das zeigen soll, sie wüssten nicht was sie wollen.

Sehr gute Kenntnisse in einer OOP Sprache heisst, dass man die Konzepte verstanden hat und anwenden kann und auch Programme in OOP entwerfen kann. Der Zusatz C++ deutet stark darauf hin, dass man diese Sprache dann in der Firma verwenden können muss. Also zusätzlich sollte man C++ und die Standardbibliothek inklusive STL kennen.

Wegen der Komplexität von C++ würde ich einem reinen Python-Programmierer von so einem Job abraten. Mag aber auch daran liegen, dass ich eine ziemliche Abneigung gegen C++ habe.
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Freitag 12. Oktober 2007, 11:21

BlackJack hat geschrieben:Wegen der Komplexität von C++ würde ich einem reinen Python-Programmierer von so einem Job abraten. Mag aber auch daran liegen, dass ich eine ziemliche Abneigung gegen C++ habe.
Absolut. Du würdest dich die ganze Zeit nur ärgern, dass man das und das von dir verlangt, aber nur in C++. Ich hab übrigens auch'ne Abneigung gegen C++, find's einfach nur ineffizent vom Ergebnis/Zeit Faktor her.

Fragen kostet aber nichts. Wenn du dort anruft und vllt sagst: "Hey Leute, was macht ihr da so oO? Kann ziemlich gut Python und so und könnte mir vllt mal angucken, wie man C mit Python erweitert und dann könnten wir vielleicht etwas innovatives erschaffen und so" Vielleicht bietet sich dann was an...
Imperator
User
Beiträge: 275
Registriert: Montag 20. August 2007, 14:43
Kontaktdaten:

Freitag 12. Oktober 2007, 13:51

BlackJack hat geschrieben:dass ich eine ziemliche Abneigung gegen C++ habe.
Da ham wier was gemeinsam!

@Hand: Wenn dich das Arbeitsgebiet anspricht würde ich es probieren, ansonsten sieh dich nach was anderem um. Informatiker werden ja eigentlich immer gesucht.
Antworten