Module anstelle von Klassen?

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Antworten
Benutzeravatar
Goswin
User
Beiträge: 361
Registriert: Freitag 8. Dezember 2006, 11:47
Wohnort: Ulm-Böfingen

Dienstag 9. Oktober 2007, 09:40

Im Python-Cookbook steht in der Kapiteleinführung über Objektorientierte Lösungen ungefähr folgendes:
Wenn Instanzen unerwünscht sind, sollte man Module anstelle von Klassen verwenden
Ich dachte, Module sind immer Dateien (und somit viel lansamer zu handhaben als Größen im Kernspeicher). Kann man überhaupt Module definieren, die Teil einer Datei sind? Bei mir enthält eine Datei manchmal bis zu 10 Klassen ohne Instanzen; ich würde schon dafür Module nehmen, wenn das möglich wäre!
BlackJack

Dienstag 9. Oktober 2007, 09:52

Module sind in der Regel Dateien, aber was soll daran viel langsamer sein? Das laden von einer Datei vs. 10 Dateien mit jeweils der gleichen Code-Menge?

Klassen als Namensräume zu missbrauchen ist eine umstrittene Angelegenheit ─ ich finde das jedenfalls nicht gut. Und bei so vielen Klassen ist vielleicht sogar gerold nicht abgeneigt Module zu empfehlen. :-)
Antworten