django: djangobuch.de / Django Sprint

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Montag 10. September 2007, 09:26

Hat wahrscheinlich eh schon jeder mitbekommen. Es gibt ein deutsches Buch über django zu kaufen:
Bild
http://www.djangobuch.de/
bzw.
https://www.opensourcepress.de/index.ph ... oducts=155

Ich hab es mit gleich mal bestellt und werde berichten, wenn ich es in den Händen halten kann...

Außerdem wird mit djangobuch.de und djangoproject.de versucht eine deutsche Community aufzubauen... Mal sehen was daraus wird...


Btw. am Fr,14.09. wird es einen weltweiten django Sprint geben: http://code.djangoproject.com/wiki/Sprint14Sep
Das ist IMHO eine sehr gute Idee, um das Projekt ein stück weiter zu bringen. Bin mal auf die Ergebnisse gespannt...

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Montag 10. September 2007, 10:14

jens hat geschrieben:Ich hab es mit gleich mal bestellt und werde berichten, wenn ich es in den Händen halten kann...
Ah, gut. Ich habe es mir nicht bestellt, da ich vom englischsprachigen Django-Buch etwas enttäuscht war und dort nur ein Kapitel interessant fand ("Admin Customization" aber auch das wirdmit dem Newforms-Admin obsolete).
jens hat geschrieben:Außerdem wird mit djangobuch.de und djangoproject.de versucht eine deutsche Community aufzubauen... Mal sehen was daraus wird...
Halte ich für Quatsch. Somit erreicht man nur eine größere Fragmentierung der Community. Vielleicht kann man übereinkommen dass die zum Beispiel hier ein Unterforum bekommen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Montag 10. September 2007, 10:24

Leonidas hat geschrieben:
jens hat geschrieben:Außerdem wird mit djangobuch.de und djangoproject.de versucht eine deutsche Community aufzubauen... Mal sehen was daraus wird...
Halte ich für Quatsch. Somit erreicht man nur eine größere Fragmentierung der Community. Vielleicht kann man übereinkommen dass die zum Beispiel hier ein Unterforum bekommen.
Ja, das sehe ich eigentlich genauso. Hatte ich auch bei djangobuch.de geschrieben, siehe: http://www.djangobuch.de/weblog/2007/au ... /#comments

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
mmg
User
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 15. Mai 2007, 14:47

Montag 10. September 2007, 11:01

hallo leonidas & jens,

ich halte eine community um django nicht für quatsch. ich möchte euch auch gerne sagen weshalb ich das ein bisschen anders sehe.

django ist natürlich mit python verwoben und in python programmiert, allerdings muss man nicht python sprechen um in django eine webapp zu erstellen. natürlich hilft es, aber es ist eben nicht zwingend notwendig.

django kann vieles bereits mit bordmitteln umsetzen, wofür man nicht eine einzige funktion schreiben muss. ich klammere dabei mal die datendefinitionen aus, die man zwar als klasse hinterlegt, aber auch für die nutzung derselben keine weiteren funktionen benötigt.

es hängt natürlich ganz davon ab, was man machen möchte. aber ich behaupte einfach mal, dass sich der überwiegende teil der anforderungen bereits mit keinem bis sehr wenig code umsetzen lässt, in dem man generische views nutzt.

was ich eigentlich damit sagen will: python und django haben nicht die gleiche ausrichtung. und deshalb *kann* eine django-community als separates projekt durchaus sinn machen. djangoproject.com läuft ja auch nicht als unterprojekt von python.org mal eben so mit.

viele grüße,
marco
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Montag 10. September 2007, 13:06

Hallo Marco, ein verspätetes Willkommen im Forum von mir aus :)
mmg hat geschrieben:ich halte eine community um django nicht für quatsch. ich möchte euch auch gerne sagen weshalb ich das ein bisschen anders sehe.
Ich denke eine Art "Untercommunity" von Python ist kein Quatsch. Dafür würde ich auch anbieten ein eigenes Unterforum zu machen wenn du das betreuen magst.
mmg hat geschrieben:django ist natürlich mit python verwoben und in python programmiert, allerdings muss man nicht python sprechen um in django eine webapp zu erstellen. natürlich hilft es, aber es ist eben nicht zwingend notwendig.
Absolut zwingend notwendig ist es nicht, aber ich nutze Django selbst und ich kann dir sagen: Django ist kein Zope/Plone. Ohne python kommst du mit Django genau 2 Meter weit.
mmg hat geschrieben:es hängt natürlich ganz davon ab, was man machen möchte. aber ich behaupte einfach mal, dass sich der überwiegende teil der anforderungen bereits mit keinem bis sehr wenig code umsetzen lässt, in dem man generische views nutzt.
Also entweder mache ich etwas falsch oder ich weiß auch nicht, aber wenn es *etwas* komplexer sein soll, kann man die Generischen Views vergessen und muss sowieso eigene Views machen. Und dann steht man erstmal da, weil das eben Python ist.
Python begegnet einem in Django an vielen, vielen Stellen, viel öfter als das beispielsweise bei Plone der Fall ist. Django wird als Python-Paket installiert. Man bekommt Python-Fehlermeldungen wenn man die Models falsch hat, man bekommt Python-Fehlermeldungen wenn man die URL-Mappings falsch hat. Die URL-Mappings nutzen die Regular Expression-Syntax von pythons re-Modul.

Daher würde ich sagen, dass du vielen Leuten die nicht Python können, erstmal immer wieder Python erklären wirst müssen bevor du ihnen Django-Tipps geben kann. Und für Generic Views braucht es eigentlich keine Community, eine Community braucht man für Dinge die komplizierter sind und bei komplizierteren Sachen braucht man eben Python. Letztendlich wird es so aussehen, dass vermutlich viele Leute in deiner Community auch hier registriert sein werden. Unnötige Spaltung, wie ich finde.
mmg hat geschrieben:was ich eigentlich damit sagen will: python und django haben nicht die gleiche ausrichtung. und deshalb *kann* eine django-community als separates projekt durchaus sinn machen. djangoproject.com läuft ja auch nicht als unterprojekt von python.org mal eben so mit.
Python.org ist ja an sich keine Community. Die Community bilden die Mailingliste, die Newsgroup und der IRC-Channel und die sind mit Python.org wenn, dann nur sehr lose verbunden.

Rubyforen.de haben auch ein (sehr stark frequentiertes) Rails-Unterforum und Rails kann man ja auch nutzen ohne Ruby zu können. Jedoch profitieren die Nutzer dort sowohl von den Leuten die Rails extensiv nutzen sowie von der Erfahrung der Ruby-Leute die sowieso im Forum angemeldet sind.

Das wären meine bedenken. Aber ich bin für jede Diskussion offen :)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Montag 10. September 2007, 15:54

Ich glaube mmg wollte aus etwas anderes hinaus. Ich verstehe es so, das man django prima nutzten kann, als einstieg ins Programmieren.
Einsteiger suchen immer nach einem praktischen Beispiel. Oft kommen hier im Forum solche Fragen, was kann ich als Einsteiger am besten tun.
Wenn man noch kein Python kann, kann man sich auch das django Tutorial durcharbeiten und hat sich seine erste Webseite gebastelt.
Aber natürlich hat Leonidas recht, man braucht schnell Python Grundkenntnisse um wirklich was machen zu können. Django ist schließlich kein fertiges Programm, es ist "nur" ein Framework.

Ich halte es auch für falsch getrennte Community Webseiten zu erstellen. Zum einen stößt man recht schnell auf allgemeine Python Probleme. Da ist es gut, das sich hier im Forum einige sehr Hilfbereite Programmierer versammelt haben, die dann auch helfen können. Zum anderen bietet das Forum Tonnen an Beispielcode.

In der Vergangenheit hat sich auch gezeigt, das einige deutschsprachigen Bereiche schnell unaktiv wurden. Wie z.B. die neu eingerichtete deutsche Newsgroups. Auf der deutschen Maillingliste ist auch sehr wenig los. Deutschsprachige aktive Webseiten (z.B. python.de) gibt es auch nicht.

Einzig dieses Forum, der IRC Channel und das Wiki sind aktiv. Die Gefahr, das ein djangoprojekt.de schnell die Luft aus geht, ist IMHO auch recht groß.

Aber bevor wir hier ganz negativ werden... Sag mal, mmg, was hast du denn überhaupt vor???

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
mmg
User
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 15. Mai 2007, 14:47

Montag 10. September 2007, 15:58

Leonidas hat geschrieben:Hallo Marco, ein verspätetes Willkommen im Forum von mir aus :)
danke, danke - ich hab mein login doch noch gewusst, auch wenn das letzte vorbeischauen schon ne weile her ist. :)
Leonidas hat geschrieben: Ich denke eine Art "Untercommunity" von Python ist kein Quatsch. Dafür würde ich auch anbieten ein eigenes Unterforum zu machen wenn du das betreuen magst.
ich glaube dafür bin ich der falsche. ich habe auch nicht grundsätzlich etwas gegen den ansatz, ein django-forum hier als unterforum zu integrieren. wenn's von den nutzern angenommen wird, hat es auch seine berechtigung.

für ein forum, das sich um django dreht interessiert sich auch schon jemand aus dem django-umfeld. dieser will allerdings, so mein letzter stand, das forum sogar unabhängig von der restlichen community betreiben. gefällt mir nicht, aber da halte ich mich zurück. ich lasse die nutze entscheiden, wie sie's haben wollen.

aber: eine deutsche django-community besteht nicht nur aus einem (unter)forum. da gehört aus meiner sicht mehr dazu. mir fehlt z.b. die strukturierte dokumentation. die lässt sich zwar in einem wiki abbilden, ein wiki ist für sowas aber auch nicht optimal, allein schon wegen der fehlenden "festen" struktur.
Leonidas hat geschrieben:
mmg hat geschrieben:django ist natürlich mit python verwoben und in python programmiert, allerdings muss man nicht python sprechen um in django eine webapp zu erstellen. natürlich hilft es, aber es ist eben nicht zwingend notwendig.
Absolut zwingend notwendig ist es nicht, aber ich nutze Django selbst und ich kann dir sagen: Django ist kein Zope/Plone. Ohne python kommst du mit Django genau 2 Meter weit.
das sehe ich anders.
Leonidas hat geschrieben: Also entweder mache ich etwas falsch oder ich weiß auch nicht, aber wenn es *etwas* komplexer sein soll, kann man die Generischen Views vergessen und muss sowieso eigene Views machen. Und dann steht man erstmal da, weil das eben Python ist.
create, read, update, delete, views auf liste/details, date/time basiert, flatpages uswusf erschlagen die meisten anforderungen. dafür braucht man keinen bis kaum python code.

natürlich kann man, aber man muss nicht (immer).
Leonidas hat geschrieben: Und für Generic Views braucht es eigentlich keine Community, eine Community braucht man für Dinge die komplizierter sind und bei komplizierteren Sachen braucht man eben Python.
django ist ja auch mehr als nur die generischen views. alles in allem halte ich eine django-zentrierte community für etwas anderes als eine python-community. da mag man anderer ansicht sein, ich bin es nicht.
Leonidas hat geschrieben: Letztendlich wird es so aussehen, dass vermutlich viele Leute in deiner Community auch hier registriert sein werden. Unnötige Spaltung, wie ich finde.
als sinnvolle teilung würde ich es vielleicht bezeichnen. vielleicht auch nicht. jedenfalls ist es aus meiner sicht nicht unnötig.

eines will ich noch bemerken: es sollte nicht "meine" community oder "deine" community sein. ich will eine deutsche django-community (mit)gründen, die unabhängig von einzelnen personen ist und auch nach dem wegfall einzelner problemlos weiter funktioniert.
Leonidas hat geschrieben: Das wären meine bedenken. Aber ich bin für jede Diskussion offen :)
wenn ihr interesse habt meldet euch doch mal in der google-group django-de-intern an, dort werden gerade die grundlagen für eine deutschen django community besprochen (eher mau wg. zeitmangel, wird aber die nächste zeit in schwung kommen, hoffe ich).

http://groups.google.com/group/django-de-intern

vielleicht stellst du dort deinen vorschlag vor, dass man die foren als teil dieses forums realisieren kann.

viele grüße,
marco

p.s.: was wurde eigentlich aus python.de? sollte dieses forum nicht mal mit python.de zusammenfallen? python.de ist irgendwie nicht mehr erreichbar...
mmg
User
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 15. Mai 2007, 14:47

Montag 10. September 2007, 16:11

jens hat geschrieben:Django ist schließlich kein fertiges Programm, es ist "nur" ein Framework.
django kann aber eben von haus aus schon einiges. ein mini-cms mit schönen urls geht ohne eine einzige zeile code (flatpages, markdown). ein blog geht mit fast ebenso wenig aufwand (generic views, markdown). natürlich hat man dann nicht alle funktionen, die man schon immer mal in irgendeiner blog-software gesehen hat. aber wenn man möchte, kann man sich auf den weg machen und den entsprechenden code nachrüsten. zum starten und für die einfachen dinge braucht man ihn jedoch nicht.
jens hat geschrieben: Ich halte es auch für falsch getrennte Community Webseiten zu erstellen.
django ist nicht python. so wie phpbb nicht php ist und das zend framework auch nicht php ist. ich möchte damit noch mal (und noch mal) unterstreichen, dass django nicht python ist.
jens hat geschrieben: In der Vergangenheit hat sich auch gezeigt, das einige deutschsprachigen Bereiche schnell unaktiv wurden. Wie z.B. die neu eingerichtete deutsche Newsgroups. Auf der deutschen Maillingliste ist auch sehr wenig los. Deutschsprachige aktive Webseiten (z.B. python.de) gibt es auch nicht.
deshalb muss eine community von mehr als nur einer person getragen werden und unabhängig sein.
jens hat geschrieben: Einzig dieses Forum, der IRC Channel und das Wiki sind aktiv. Die Gefahr, das ein djangoprojekt.de schnell die Luft aus geht, ist IMHO auch recht groß.
da sind wir uns einig. ein alleingang hilft niemandem. deshalb versuche ich gerade ein paar interessierte zusammen zu bringen. als one-man-show wäre es zum scheitern verurteilt.
jens hat geschrieben: Aber bevor wir hier ganz negativ werden... Sag mal, mmg, was hast du denn überhaupt vor???
ich verstehe die frage nicht. was meinst du?

grüße,
marco
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Montag 10. September 2007, 16:20

mmg hat geschrieben:
jens hat geschrieben:was hast du denn überhaupt vor???
ich verstehe die frage nicht. was meinst du?
Hat sich mit deinen beiden letzten Beiträgen erledigt. Dort hast du ja schon ein wenig Ausgeführt, um was es geht ;)

Wenn ich das nun richtig sehe, dann geht es dir erstmal um eine deutsche Dokumentation von django, ja?
Das wäre natürlich schon schön, wenn es die geben würde. Ist aber viel arbeit. Ist die Frage ob es dazu genug Leute geben wird, die die Zeit dazu haben.

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
mmg
User
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 15. Mai 2007, 14:47

Montag 10. September 2007, 16:28

jens hat geschrieben: Wenn ich das nun richtig sehe, dann geht es dir erstmal um eine deutsche Dokumentation von django, ja?
Das wäre natürlich schon schön, wenn es die geben würde. Ist aber viel arbeit. Ist die Frage ob es dazu genug Leute geben wird, die die Zeit dazu haben.
unter anderem auch. es geht mir darum eine deutsche community zu django ins leben zu rufen, die tragfähig und dienlich ist.

die übersetzung, wenn auch schritt für schritt, wäre ein anfang. ein weiterer teil dieser community *könnte* ein forum, ein wiki, eine mailingliste, code-snippets, entwicklerdatenbank mit jobvermittlung etc sein.

grüße,
marco
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Montag 10. September 2007, 16:38

Jetzt wird es langsam interessant.

Wir haben also:
  • deutsche Dokumentation
    forum
    wiki
    mailingliste
    code-snippets
    entwicklerdatenbank mit jobvermittlung
Dazu packe ich dann noch einen deutschsprachigen IRC Channel.

Also zur deutsche Dokumentation, einem IRC Channel und einer Mailingliste sag ich mal einfach ok. Wenn es genug Leute gibt, die das nutzten wäre es prima.

Eine code-snippets Dienst haben wir schon mit http://www.djangosnippets.org/ Zwar in englisch, aber gut besucht. Ok, man könnte die Seite verbessern. Die Suchfunktion ist IMHO mist. Man findend nur sehr schlecht etwas wieder...

Bei Forum und Wiki frage ich mich allerdings ob es Sinn macht nicht direkt die Existierenden Varianten zu nutzten, nämlich python-forum.de und wiki.python.de
Die Vorteile liegen auf der Hand, es existieren schon genug Leute, die dort aktiv sind, auch wenn bei Forum und Wiki viele Leute mit django nichts am Hut haben.
Wenn man alles gut verlinkt, steht da IMHO nichts im wege.

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
apollo13
User
Beiträge: 827
Registriert: Samstag 5. Februar 2005, 17:53

Montag 10. September 2007, 16:51

Brr ich hasse geschlossene Mailinglisten, ist das wirklich nötig?

Eine Übersetzung der Doku wäre für einige sicher recht angenehm, allerdings ist die Frage wie viel wir hinterherhinken würden... (Ich verfolge zwar die Changesets und könnte so auf dokuänderungen schnell reagieren, aber dazu müssten wir erstmals auf den aktuellen Stand kommen)

Ein eigenes Wiki finde ich wie jens eher überflüssig, man könnte das djangoproject wiki verwenden...
Ein Forum wäre einerseits schön, allerdings wäre die Frage wie viele Leute sich dort einfinden würden (Vor allem wo hier django Fragen auch sehr schnell beantwortet werden).

Und ich finde auch wie Leonidas, dass Django mehr Python ist als sonst was, klar generic_views, aber weit komm ich damit nie (okay ich schreib nen wrapper rundherum und 10 Zeilen Viewcode, halt schon wieder Python *gg*)

Beim IRC-Channel glaub ich kaum, dass ihn jemand verwendet, der englische ist super :)

MfG apollo13
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 11. September 2007, 14:47

jens hat geschrieben:Eine code-snippets Dienst haben wir schon mit http://www.djangosnippets.org/ Zwar in englisch, aber gut besucht. Ok, man könnte die Seite verbessern. Die Suchfunktion ist IMHO mist. Man findend nur sehr schlecht etwas wieder...
Da gibt es eine Suchfunktion?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
mmg
User
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 15. Mai 2007, 14:47

Dienstag 11. September 2007, 14:54

ich kenne nur die externe :D

google -> "site:www.djangosnippets.org <suchbegriff>"
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Dienstag 11. September 2007, 15:00

Ja, hier: djangosnippets.org search

Nee... Ein scherz... Genau das ist das dumme. Man kann sich nur an den Tags entlang hangeln und findet was passendes ehr mit Glück...

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Antworten