weitere Frage zu weiterem Buch [pygame]

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
Benutzeravatar
C4S3
User
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 10:07
Wohnort: Oberösterreich

Sonntag 9. September 2007, 14:18

Hallo Leute!

Ich habe wieder eine Frage zu einem weiteren Buch. Diesmal habe ich auf Amazon nach "pygame" gestöbert und bin auch fündig geworden.
Das Buch wird am 22. Oktober erscheinen und reizt mich schon ganz gewaltig.

Da wird es natürlich schwierig, etwas darüber zu sagen, aber grundsätzlich:
Was haltet ihr davon?

Zum Buch

Warum ein Buch, wenn es genug Online Material gibt? Tja, das dachte ich mir auch schon. Aber ich bin nun mal hochgradig bibliophil und erhoffe mir auch eine schöne Einführung, da ich trotz der Fülle an Material im Netz mit Pygame noch so meine schwierigkeiten habe.
Wenn ich mir denke, dass jemand z.B 300 Seiten über Pygame schreibt, könnte man doch hoffen, dass der Stil (vor allem der Programmierstil) das Buch hindurch gleich bleibt.
Dies ist ein Punkt, der mich bei den vielen Tuts manchmal verwirrt, dass die Autoren unterschiedlich an ihre Aufgaben herangehen.

Für jede Meinung dankbar,
Gruß!
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Sonntag 9. September 2007, 14:38

C4S3 hat geschrieben:Dies ist ein Punkt, der mich bei den vielen Tuts manchmal verwirrt, dass die Autoren unterschiedlich an ihre Aufgaben herangehen.
Das kann allerdings auch ein Vorteil sein. Was, wenn dir der Stil des Buchautors nicht zusagt?

Zum Buch selbst kann ich nichts sagen, ausser dass es schon auf meinem Wunschzettel steht :) Ob ich's mir zulege weiss ich noch nicht, werde vorher noch die ersten Kritiken abwarten.
Imperator
User
Beiträge: 275
Registriert: Montag 20. August 2007, 14:43
Kontaktdaten:

Sonntag 9. September 2007, 16:09

300 Seiten auf English, da Pygame nicht so kompliziert ist dürfte der Umfang schon ausreichen, aber versteht man alles auf English? Ich hab das Buch schon vor einer Weile gefunden. Meine Meinung hab ich ja oben geschrieben. Fazit: Wenn die rezensionen gut ausfallen hol ichs mir denk ich.
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Sonntag 9. September 2007, 16:39

Ich denke das hängt voll und ganz von deinen Englisch Kenntnissen ab. Und zur Hilfe gibt es ja immer noch Wörterbücher.
[url=http://29a.ch/]My Website - 29a.ch[/url]
"If privacy is outlawed, only outlaws will have privacy." - Phil Zimmermann
Benutzeravatar
C4S3
User
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 10:07
Wohnort: Oberösterreich

Sonntag 9. September 2007, 17:59

Also English ist nicht so mein Problem. Das ist bei mir auf der Arbeit die Korrespondenzsprache, alle Artikel in English, usw...
Da mache ich mir keine Sorgen.
Vielmehr weiß ich um meine Schwächen, was Logik und Programmieren betrifft. :(
Deswegen mag ich Bücher mehr, als kurze Tutoriale, wo ich dann wo festhänge und nicht weiter(lesen) kann.

Ach, was soll's? Ich werd's bestellen. Wenn es passt, ist's gut und wenn nicht auch. Wäre nicht das erste Buch, das nicht bis zum Ende gelesen wird, oder gar ungelesen wo steht (wie Petzolds "Windows Programmierung mit WinAPI").
Gruß!
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Sonntag 9. September 2007, 23:48

C4S3 hat geschrieben:(wie Petzolds "Windows Programmierung mit WinAPI").
Klingt ja wie "Selbstkasteiung für Dummies" ;)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
C4S3
User
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 10:07
Wohnort: Oberösterreich

Montag 10. September 2007, 07:29

Leonidas hat geschrieben:Klingt ja wie "Selbstkasteiung für Dummies"
Nun, ich war jung und hatte das Geld. :oops:
(War ein Sonderangebot umd 25,-)
Gruß!
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Montag 10. September 2007, 10:03

Leonidas hat geschrieben:
C4S3 hat geschrieben:(wie Petzolds "Windows Programmierung mit WinAPI").
Klingt ja wie "Selbstkasteiung für Dummies" ;)
Hallo!

Der Petzold war damals das Standardwerk für Windows-Programmierer. Ich schaffte es auch nicht, dieses Buch bis zum Ende durchzulesen.
Später setzte ich den Petzold lange Zeit einer sinnvolleren Beschäftigung aus. Ich verwendete ihn um den Monitor auf Augenhöhe zu bringen. ;-)

lg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
C4S3
User
Beiträge: 292
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 10:07
Wohnort: Oberösterreich

Montag 10. September 2007, 13:15

gerold hat geschrieben:Ich verwendete ihn um den Monitor auf Augenhöhe zu bringen.
:lol:

Oh, gute Idee!
Gleich mal rauskram... (ich hatte da gerade eine guuuuute Idee ;) )
Gruß!
Antworten