Storm

Installation und Anwendung von Datenbankschnittstellen wie SQLite, PostgreSQL, MySQL, der DB-API 2.0 und sonstigen Datenbanksystemen.
Antworten
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Mittwoch 11. Juli 2007, 13:48

Wer sich für ORMs interessiert, kann einen Blick auf das Tutorial für Storm werfen, das als erster Teil von Canocicals Lauchpad geopensou...opengesour...gesourceopened...quellgeöffnet wurde.
Benutzeravatar
brenmcguire
User
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2007, 08:33

Mittwoch 11. Juli 2007, 14:16

Es gibt doch SQLAlchemy ... macht das doch ähnlich, oder?

Hat jemand schon irgendwelche Vorteile von Storm gegenüber SQLAlchemy gefunden?
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Mittwoch 11. Juli 2007, 17:13

brenmcguire hat geschrieben:Es gibt doch SQLAlchemy ... macht das doch ähnlich, oder?
Das sieht eher wie SQLObject/Django bzw SQLalchemy mit Elixir aus. Ich werde gar nicht erst fragen, wozu denn noch ein ORM nötig ist. :roll:
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Mittwoch 11. Juli 2007, 18:43

Naja, SO hat so seine Schwächen und Elixir war wahrscheinlich zum Launchpad-Projektbeginn nicht verfügbar, SA dagegen noch zu jung oder fiel durch ein ausgereiftes Objektmapping raus.
rafael
User
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 16:13

Mittwoch 11. Juli 2007, 19:02

Cool, SQLAlchemy hab ich noch nie richtig verstanden. Storm gefällt mir da viel besser.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 12. Juli 2007, 11:43

rafael hat geschrieben:Cool, SQLAlchemy hab ich noch nie richtig verstanden.
Dafür gibt es ja Elixir.

Warum ich so gegen Storm bin: leider ist es nun mal so, dass ORMs nicht so trivial zu schreiben sind. So ist das Django-ORM obwohl es viele nutzen an einigen Stellen immer noch fehlerhaft oder verhält sich seltsam. Storm ist immer noch ziemlich neu, daher vermute ich mal, dass es auch Reihenweise Kinderkrankheiten haben wird.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Donnerstag 12. Juli 2007, 12:08

Dir ist aber schon klar, dass es AFAIK das eine oder andere Jahr produktiv eingesetzt und nur erst jetzt veröffentlicht wurde? Du magst natürlich trotzdem Recht haben, war bei Django ja nicht anders, aber von "neu" würde ich zumindest nicht sprechen.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 12. Juli 2007, 12:14

Y0Gi hat geschrieben:Dir ist aber schon klar, dass es AFAIK das eine oder andere Jahr produktiv eingesetzt und nur erst jetzt veröffentlicht wurde?
Klar, aber die nutzung durch ein Team heißt nciht, dass Storm auch für die generelle Öffentlichkeit brauchbar ist. Es heißt nur, dass man damit Lauchpad programmieren kann.
Y0Gi hat geschrieben:Du magst natürlich trotzdem Recht haben, war bei Django ja nicht anders, aber von "neu" würde ich zumindest nicht sprechen.
Formal ist es nicht "neu", aber da es bisher nur eine sehr kleine Nutzeranzahl hatte, kann man jetzt aus den Jahren die es existiert nicht sagen, dass es inzwischen ausgereift ist. Kann natürlich trotzdem sein, wir werden ja sehen wie sich das entwickelt.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Donnerstag 12. Juli 2007, 12:18

Also Storm ist durchaus schonmal einen Blick wert. Auch, wenn dessen Dokumentation sehr sehr gering ist, mal vom Tutorial abgesehen, nicht vorhanden.

SQLAlchemy und SQLObject habe ich noch nie richtig gemocht. Deshalb verwende ich erfolgreich Dejavu, vom CherryPy entwickler. Das hat einige sehr interessante Konzepte, die mir zusagten.

Storm sieht aber wirklich interessant aus. Besonders, was die API betrifft scheint es recht schlank und durchdacht zu sein. Erste richtige tests stehen allerdings noch aus.
Was mich am meißten stört, zur Zeit, ist das es keine Tabellen in der Datenbank automatisch erstellen kann. Oder die Dokumentation verschweigt etwas und ich bin zu blind es im Quellcode zu finden.

Formal ist es nicht "neu", aber da es bisher nur eine sehr kleine Nutzeranzahl hatte, kann man jetzt aus den Jahren die es existiert nicht sagen, dass es inzwischen ausgereift ist. Kann natürlich trotzdem sein, wir werden ja sehen wie sich das entwickelt.
Ich denke auch, das ist der Grund, warum es (in meinen Augen) nicht so viele Features wie SQLAlchemy oder die anderen großen ORMs hat. Die werden nur das schreiben, was sie benötigen.
So unterstützt es halt nur SQLite, MySQL und PostgreSQL. Gut... damit sind ja auch ein großteil der meißt verwendeten Datenbanken abgearbeitet.

Mal sehen, was die Zeit bringt.


MfG EnTeQuAk
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Donnerstag 12. Juli 2007, 12:34

EnTeQuAk hat geschrieben:Was mich am meißten stört, zur Zeit, ist das es keine Tabellen in der Datenbank automatisch erstellen kann.
Meines Wissens kann Rails/ActiveRecord das ebenfalls nicht :roll:
ronny
User
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 19. Juli 2007, 14:50

Freitag 20. Juli 2007, 07:36

rails/active record setzt zur erstellung von tabellen komplett auf migrationen

ich denke das storm, wie auch dejavu, django und sqlobject die nächsten paar jahre nicht SA + Elixir rankommen werden
Antworten