Telefonfangschaltung

Du hast eine Idee für ein Projekt?
Shiroi
User
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 23. Juni 2007, 09:50

Telefonfangschaltung

Beitragvon Shiroi » Samstag 23. Juni 2007, 09:58

Hiho,

aus gewissen Gründen möchte ich gerne eine Telefonfangschaltung für eine ISDN-Telefonanlage programmieren.
Und zwar sollte das Programm einen Anruf annehmen und dann eine Tastenkombination wählen und danach ggf. auflegen.
Ich möchte nun wissen ob so was überhaupt so einfach möglich ist und wo ich mehr Informationen dazu bekommen kann.
Falls ich was nützliches zusammen bekomme stelle ich es auch gerne hier ein.
Gibt es irgendwelche python librarys die ich dafür benützen könnte?

Vielen Dank für jede Hilfe!
fme
User
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 18:58
Wohnort: Bremen

Beitragvon fme » Samstag 23. Juni 2007, 10:57

Und was ist der Sinn der Sache?

Willst du nur einzelne, dir bekannte Nummern abweisen?
Wenn ja, dann kannst du das vergessen. Das übermitteln der Nummer
(CLIP) lässt sich über simple Tastenkombinationen deaktivieren (CLIR).

Oder soll eine komplette Durchwahl / MSN umgeleitet werden?

Ich bin aber der Meinung, dass diese Merkmale in jeder etwas besseren
Telefonanlage vorhanden sind.

Wirst du durch Stalking etc. belästigt, so kannst du für eine nicht gerade
geringe Pauschale unter 0800 - 3301000 bei T-Home (wenn du deine Anschluss dort hast) eine richtige "Fangschaltung" beauftragen.

Ich empfehle dir erstmal unter http://de.wikipedia.org/wiki/Vermittlun ... gsmerkmale
die Punkte unter Leistungsmerkmale zur Rufnummern-Identifikation zu lesen.

Dazu kommt es noch auf die vorhandene Telefonanlage an.
Einige kann man über USB oder Seriell steuern, andere lassen
sich über den internen S0 Bus ansteuern.
Shiroi
User
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 23. Juni 2007, 09:50

Beitragvon Shiroi » Samstag 23. Juni 2007, 11:23

Ja es handelt sich um Stalking, aber ich bin zum Glück nicht der betroffene.

Die Fangschaltung von Telekom steht schon, aber das Problem ist, bis man diese Testenkombination gedrückt hat um den Anrufer zu fangen hat der schon wieder aufgelegt. Meistens ruft er nur an und legt sofort auf, wenn man den Anruf annimmt. Deshalb wollte ich ein Programm schreiben, welches den Anruf annimmt und sofort die Kombination ausführt, dass er garnicht so schnell reagieren kann um davor aufzulegen, falls die Zeit dafür reicht. Ein Versuch ist es wert glaube ich.. falls das irgendwie möglich ist.
fme
User
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 18:58
Wohnort: Bremen

Beitragvon fme » Samstag 23. Juni 2007, 11:39

Es sollte bis zu 20 Sekunden nach dem auflegen mit der Tastenkombination
*39# (oder wie die jetzt auch lauten mag) möglich sein den Anrufer zu "fangen".

Alle Infos dazu gibt es auch unter der Hotlinenummer 0800 - 3301000.
Es ist sogar möglich Anrufer zu fangen, obwohl das Gespräch nicht
mal angenommen wurde.
Shiroi
User
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 23. Juni 2007, 09:50

Beitragvon Shiroi » Samstag 23. Juni 2007, 11:46

ah ok! Dann hat sich ja das Problem erledigt. Vielen Dank!
fme
User
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 1. April 2007, 18:58
Wohnort: Bremen

Beitragvon fme » Samstag 23. Juni 2007, 11:55

Sag dem Opfer bitte, dass es sich trotzdem nochmal
unter der oben genannten Nummer informieren soll.

Es kann sich zwischenzeitlich einiges geändert haben.
Aber normal sollte T-Home auch das nötige Infomaterial
zugeschickt haben.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder