Linux ist nichts für dich. Lass es.

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
rafael
User
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch 26. Juli 2006, 16:13

Samstag 16. Juni 2007, 20:20

Ich find den Artikel echt gut und er passt auf viele Leute, die ich kenne.

Neulich erst so ein Kautz, der sich "coolerweise" Linux 10 installiert hat, aber momentan unter Windows mit einem Programm, womit man Playstationspiele auf dem PC spielen kann besser rumprahlen kann.

Hier der Link:
http://burnachurch.com/43/linux-ist-nic ... h-lass-es/

Cheers,
Rafael
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Samstag 16. Juni 2007, 20:46

Hm, der Artikel hat was. Jedoch gefällt mir die Kernaussage nicht.
Meiner Meinung nach sollte irgendwann JEDER ein freies System benutzen.
Dass das im Moment noch nicht möglich ist, ist mir klar. Aber ich denke das beispielsweise Ubuntu schon für viele Leute genügt.
Benutzeravatar
Sr4l
User
Beiträge: 1091
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 20:02
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Samstag 16. Juni 2007, 21:43

Doch du hast ein Problem. Du langweilst dich. Du hast dein nicht lizenziertes Windows schon ausgiebig durchgeklickt, du kennst all die tollen Einstellungen. Im Prinzip
Da musste ich erstmal lachen :-)

Ich finde im Bezug zu früher hat Linux nur noch ein paar Defizite, die 'unwissende' PC Nutzer abhalten alles Perfekt am laufen zu haben.
Ubuntu minimiert das ganze durch einfache Codec Installation und Einsatz der Treiber auch von nicht offener Natur :-)
Auch wird Ubuntu in nächster Version den X-Server bei einem Fehler auf wieder Laufende Einstellungen setzen. Meine Nvidia Treiber sind schon ein paar mal in die Knie gegangen wegen Kernelupdate oder "X-Server Version 1.7073 but Nvidia 1.9970" oder so was in der Art.

Und alle meine Lieblingsspiele (eigentlich fast alle von Blizzard) spiele ich auf Linux :-)
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Samstag 16. Juni 2007, 22:18

Und alle meine Lieblingsspiele (eigentlich fast alle von Blizzard) spiele ich auf Linux
Gut, das wir die Wunderwaffe Wine haben ;)


Aber der Artikel ist echt schön. Schon der erste Absatz hat mich zum lachen gebracht...

Ich habe da auch grad solch einen Fall, der mich mit Argumenten zuballert, warum er Linux für seine Server nutzen möchte, warum er Linux hier und da nutzen möchte... aber "kannst du mir mal beim konfigurieren helfen". klar kein problem... aber als er dann mit seinen Windows only programmen ankam (und er hatte sich informiert, das sie nicht laufen!) und dann trotzdem noch zu fragen, ob das jetz wirklich nicht geht...

Ach ja ;)

Wie sehr ich meinen Berufsschullehrer vermissen werde, der nur seine Windows Welt kennt, mehr nicht und dem selbst der Name Linux eine Zeit lang absolut gar nichts gesagt hat *g*


Nun ja ;) --> Mehr von diesen Storys!

MfG EnTeQuAk
querdenker
User
Beiträge: 424
Registriert: Montag 28. Juli 2003, 16:19
Wohnort: /dev/reality

Sonntag 17. Juni 2007, 01:00

Einfach nur groß!
Benutzeravatar
Craven
User
Beiträge: 223
Registriert: Dienstag 24. Januar 2006, 13:37

Sonntag 17. Juni 2007, 11:10

EnTeQuAk hat geschrieben:
Und alle meine Lieblingsspiele (eigentlich fast alle von Blizzard) spiele ich auf Linux
Gut, das wir die Wunderwaffe Wine haben ;)
Ich krieg Warcraft 3 tft nicht zum laufen mit Wine ... d.h. ohne Grafikfehler :cry:.
[code]q = 'q = %s; print q %% repr(q)'; print q % repr(q) [/code]
Benutzeravatar
Sr4l
User
Beiträge: 1091
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 20:02
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Sonntag 17. Juni 2007, 12:50

Startets du die war3.exe mit "-opengl" und hast du die Hersteller Treiber von deriner Grafikkarte?

http://linux-gamers.net/
http://www.linux-gamers.net/modules/wiw ... +Warcraft3

PS: Ich hoffe du hast ne Nvidia oder zur Not noch ne ATI :-)
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Freitag 6. Juli 2007, 16:10

Ja, hab mir den Artikel jetzt auch mal durchgelesen und er ist echt nicht schlecht. Man trifft zwar ab und zu auf so Leute die dort beschrieben werden, im großen und Ganzen hält sich das aber meiner Meinung nach noch sehr in Grenzen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
acky
User
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 3. Juli 2007, 19:43

Montag 9. Juli 2007, 06:09

Finde den Artikel an sich gut und lustig :D Jedoch muss ich mich der Meinung von veers anschliessen, jeder darf und kann dieses frei System benutzen. Und irgendwie erkenn ich mich in dem Artikel wieder xD Benutze Ubuntu jetzt seit 4 Wochen hab Windows nach 2 davon runtergeschmiessen. Alles was ich unter Win gemacht habe funktioniert auch hier bloss das es legal und virenfrei ist :D
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Montag 9. Juli 2007, 14:22

Am tollsten find ich ja immernoch das Argument:
Windows ist benutzerfreundlich, Linux nicht, weil man die Konsole benutzen muss.
Wie definieren die Leute Benutzerfreundlich? Ich wusste heute zum Beispiel nicht mehr, welche Kommandozeilenparameter ln bietet... Einmal kurz man ln eingetippt, 2mal heruntergescrollt und fertig. Befehl eingetippt und wunderschön, es funktioniert oO'...

Konsole ist wesentlich weniger anfällig für Bugs und sowas. Zwar gibts einige Sachen, für die eine GUI wesentlich nützlicher ist, aber benutzerfreundlicher?... Hm... Komische Definitionen haben die Leute.

(Ich kannte mal einen Blogeintrag darüber Oo'... Vielleicht kenn den noch jemand)
lunar

Montag 9. Juli 2007, 14:31

BlackVivi hat geschrieben:Am tollsten find ich ja immernoch das Argument:
Windows ist benutzerfreundlich, Linux nicht, weil man die Konsole benutzen muss.
Wie definieren die Leute Benutzerfreundlich?
Ich halte emacs für benutzerfreundlich, und ich weiß, dass viele Leute mich für diese Aussage jetzt gerne erschlagen würden ;)
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Montag 9. Juli 2007, 14:35

lunar hat geschrieben:
BlackVivi hat geschrieben:Am tollsten find ich ja immernoch das Argument:
Windows ist benutzerfreundlich, Linux nicht, weil man die Konsole benutzen muss.
Wie definieren die Leute Benutzerfreundlich?
Ich halte emacs für benutzerfreundlich, und ich weiß, dass viele Leute mich für diese Aussage jetzt gerne erschlagen würden ;)
VIM find ich zwar benutzerfreundlicher, aber liegt auch bestimmt daran, dass ich damit aufgewachsen bin... Kenn viele die auf Emacs schwören.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Montag 9. Juli 2007, 15:04

Tja, viele Leute meinen eben mit benutzerfreundlich genau das, was Windows bietet und an das Windows User gewöhnt sind.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Montag 9. Juli 2007, 15:42

"Unix is user friendly, it's just very picky about who its friends are." :wink:
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Samstag 25. August 2007, 14:46

Ich stoß den Thread mal meinem Link hoch:

http://www.over-yonder.net/~fullermd/ra ... tupid1.php
Antworten