wie viel würdet ihr maximal ausgeben... für...

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Antworten
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Freitag 4. Mai 2007, 15:17

...
  • ... einen Root-Server (bitte, mit Hardwarespezifikationen, oder halt mit entsprechenden Leistungsmerkmalen, die ihr braucht
  • ... einen VServer (Auch hier, mit eventuellen Leistungsmerkmalen)
  • ... normalen Webspace (siehe unten, für Features)
Features, Webspace: Python2.4, PHP 5/4, subversion, ruby 1.8, mod_python/mod_fcgi für einfaches ausführen von scripten.
Feature, Webspace auf Anfrage: Rails

Der VServer wird mit maximal 5 kollegen auf folgendem System laufen:
CPU: AMD Opteron 1218
RAM: 8GB DDR2-667 RAM (vllt. auch mehr...)
HDD: 600 GB (2x 300GB)

Alles wird brav durch fünf geteilt (der RAM wird auf 1GB zugesichert, der rest kommt dynamisch)

Der Root-Server würde in etwa der gleichen Power wie obigem entsprechen.

Nun meine Frage: Wie viel würdet ihr für die einzelnen Produkte maximal ausgeben wollen?

Ich frage, weil ich in naher Zukunft vor habe eventuell per Franchising einen Hostingbetrieb aufzumachen. (naher Zukunft, würde hier max. 1 Jahr heißen)

Habt ihr selber in dieser Richtung schon Erfahrung gemacht? Ist eventuell der Markt in diesem Gebiet schon "voll"?

Es ist im prinziep nur ein wenig Gedankenspielerei, weil ich gern über die Zukunft grüble ;)

MfG EnTeQuAk
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Freitag 4. Mai 2007, 18:10

EnTeQuAk hat geschrieben:Habt ihr selber in dieser Richtung schon Erfahrung gemacht? Ist eventuell der Markt in diesem Gebiet schon "voll"?
Hi EnTeQuAk!

Es gab eine Zeit, da konnte man damit gutes Geld machen. Mir sind damals leider die Banken abgesprungen, sonst wäre ich jetzt reich. Aber heute hast du als kleiner Webspace-Anbieter keine -- absolut keine -- Chance mehr. Ich stelle das jetzt nur mal so in die Luft: Du kannst keine -- so wie die großen Anbieter -- kostengünstigen Blade-Server verwenden, da du dir die Anfangsinvestition nicht leisten kannst. Dann fehlt noch die Werbung in einschlägigen Internetzeitschriften.
Wenn du das nicht groß aufziehen kannst (also genug Geld hast), dann steckst du mehr Geld und Arbeit rein, als du damit verdienen kannst.

Reinen Webspace bekommst du zur Zeit nachgeschmissen. Von gratis bis ein paar Euro. Dieser Webspace ist auf redundanten Systemen aufgebaut, wo von den Providern selbst die Systeme meist so verändert wurden, dass "einer" nicht das komplette System zum Absturz bringen kann. Bis du so weit bist, vergehen wahrscheinlich Jahre. Viele bieten vServer an. Aber die rentieren sich für den Anbieter auch nur, wenn das dahinterstehende System entsprechend groß konzipiert wurde.

Ich will damit nicht sagen, dass es keine Chance gibt, so etwas aufzubauen und damit Geld zu verdienen. Was ich sagen will ist, dass es auch heutzutage noch sehr verlockend klingt, aber sehr schwierig bis unmöglich ist, damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Ich habe schon mehrere kleine Anbieter den Bach runter gehen sehen. Aber so als Ding nebenbei -- kein Problem.

Ich hoffe, dich damit noch einmal zum Nachdenken angeregt zu haben. Wenn du einen guten Plan hast, dann spricht nichts dagegen, aber nimm dir OpenOffice.org Calc zur Hand und rechne alles gründlich durch, bevor du los legst.

Anbieter, die mir auf die Schnelle einfallen:
- http://hetzner.de/
- http://www.server4you.de/
- http://www.hostingprovider.at/
- http://www.1blu.de/
- http://www.evanzo.at/
- http://hosteurope.de/
- http://strato.de/
- http://all-inkl.com/
- http://www.1und1.de/

Das Einzige was mir einfällt, mit dem du evt. ein paar Kunden hier aus dem Forum bekommen würdest:
Setze einen Server auf und spezialisiere dich auf Python-Webspace mit allem drum und dran. Von CGI über mod_python, mod_wsgi, MoinMoin, Karrigell, Cherry.py, Spyce, Django,... Konzentriere deine Werbung auf "Python-Webspace". Zope und Plone würde ich eher vergessen. Alle die Zope oder Plone wirklich einsetzen, haben ihre eigenen Server oder mieten sich einen vServer an. Mit professionellem "Python-Webspace" würdest du dich von den anderen Anbietern abheben und müsstest nicht solche Minipreise verlangen.

lg
Gerold
:-)
Zuletzt geändert von gerold am Freitag 4. Mai 2007, 18:41, insgesamt 3-mal geändert.
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
schlangenbeschwörer
User
Beiträge: 419
Registriert: Sonntag 3. September 2006, 15:11
Wohnort: in den weiten von NRW
Kontaktdaten:

Freitag 4. Mai 2007, 18:35

Ja, da kann ich mich nur anschließen...
Ich hab vor einiger Zeit selbst nen Hoster gesucht, und man findet echt massig viele. Allein freespace gibt es ja schon mit Bedingungen, die dem ein oder anderen vlt. reichen, wobei der einzige, den ich mit Python im Angebot gefunden hab, auf eine Anmeldung nach ein paar mails nicht mehr reagierte. Python ist selten, die frameworks noch seltener. Meistens, wenn es Python gibt, dann nur mit cgi und evtl. ein oder zwei anderen Möglichkeiten. Andererseits werden die, die mit solchen Sachen arbeiten, entweder mit dem arbeiten, was sie kriegen, oder halt selbst nen (V)Server haben.

mfg, jj
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Freitag 4. Mai 2007, 23:04

Erinnert mich an etwas.... :-)
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
EnTeQuAk
User
Beiträge: 986
Registriert: Freitag 21. Juli 2006, 15:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Samstag 5. Mai 2007, 08:14

Hallo, alle zusammen!
Ich hoffe, dich damit noch einmal zum Nachdenken angeregt zu haben. Wenn du einen guten Plan hast, dann spricht nichts dagegen, aber nimm dir OpenOffice.org Calc zur Hand und rechne alles gründlich durch, bevor du los legst.
Allerdings.
Das Einzige was mir einfällt, mit dem du evt. ein paar Kunden hier aus dem Forum bekommen würdest:
Setze einen Server auf und spezialisiere dich auf Python-Webspace mit allem drum und dran. Von CGI über mod_python, mod_wsgi, MoinMoin, Karrigell, Cherry.py, Spyce, Django,... Konzentriere deine Werbung auf "Python-Webspace". Zope und Plone würde ich eher vergessen. Alle die Zope oder Plone wirklich einsetzen, haben ihre eigenen Server oder mieten sich einen vServer an. Mit professionellem "Python-Webspace" würdest du dich von den anderen Anbietern abheben und müsstest nicht solche Minipreise verlangen.
Hört sich gut an. Da fällt mir auch keiner ein, der das wirklich gut anbietet.

Jedoch ist die Zeit, der Planung erst in den extremsten Kinderschuhen.
Zur Zeit haben wir in der Berufsschule das Thema "Unternehmensgründung". Da habe ich mich mit vier Leuten zusammengetan, und wir spielen solch ein Szenario zumindest auf dem Papier durch und müssen von Buissnessplan über Statistiken alles später in einem 2h Vortrag der Klasse und einigen Lehrern vorstellen (müssen alle Schüler der Klasse machen).

Das ist denke ich schonmal ne gute Voraussetzung, das man sich damit mal beschäftigt hat. Vorträge von Unternehmensgründermessen (DEGUT z.B.) haben wir auch mitgemacht und es werden noch einige kommen.

Ich hatte halt nur die Idee, das wenn ich das jetzt in der Schule habe, das man sich damit später auch weiterhin beschäftigen könne.

Nach einer Nacht mehr Schlaf und ein wenig konversation mit meinem Team sind wir zu folgender Idee gekommen (und wollen sie eventuell gemeinsam später umsetzen. Also bin ich nicht alleine)

Wir bieten, wie Gerold schon wunderbar aufgeschlüsselt hat Pythonwebspace, mit den verschiedensten Apachemodulen.
zZ kenne ich nur Apache ausreichend. Aber hat Lighttp auch so etwas wie .htaccess, wo der Benutzer imprinziep sämtliche Konfigurationen machen kann? Währe genial. Dann könnte man ja eventuell Zweigleisig fahren. Ein Server lighttp, der andere Apache. Oder auf Vserver aufbauen... nun gut --> geht ins detail.

Die Bibliotheken wie Django, Spyce, Turbogears, CherryPy werden standardmäßig installiert sein.
Python 2.4.x und Python2.5.x werden installiert sein. (wodurch der Benutzer schonmal ne sehr gute Auswahl hat)

Wenn der Benutzer irgentetwas einstellen muss, was via Htaccess nicht geht, kann via Support die Installation beantragt werden. (evtl.kostenlos)
Die Installation von eigentlich allen Dingen, die mit Python und Web zu tun haben (oder Versionskontrollsystemen) wird dabei möglich sein. Je nach anforderung allerdings einige Stunden dauern.

Ich denke, damit wird man sich schon ein wenig absetzen können. (ich hoffe es zumindest...)

Werbung ansich, wenn ich das mal richtig überdenke, würde nur sinn machen, wenn sie in speziellen Zeitschriften steht.
So Sachen, wie Chip und der Dreh, denke ich sind nicht unbedingt sinvoll oder?
Ich dachte dann eher an Entwickler Magazin, diverse Linuxzeitschriften... halt die Dinger, wo auch inhaltlich viel Python drinne ist.

So das währe erstmal nen Rundumschlag, meiner Gedanken.

Ich danke euch, besonders Gerold, für die guten Vorschläge/Eindrücke!

MFG EnTeQuAk

€dit:
mit dem Franschising... da sind wir noch am überlegen. Vermutlich wird aber ne eigene Firma.

Eventuell vermieten wir selber gemietete Server weiter, (in der masse gibts eventuell Rabatt) oder stellen eigene Server auf. Was jedoch wesentlich mehr KnowHow verlangt und die Preise (in meinen Augen) mehr nach oben treibt.
Sicherlich währe auch noch (wenns so weit ist) ne Vorbestellaktion nicht schlecht. Damit wir wissen, was auf uns zukommt und auf die Anforderungen reagieren können. Wenn z.B. absolut keiner möchte...
Antworten