py2smallExe ?

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Antworten
Costi
User
Beiträge: 544
Registriert: Donnerstag 17. August 2006, 14:21

Mittwoch 18. April 2007, 19:51

tachchen,

ich haette ein paar fragen zur erstellung von .exe dateien aus python scripts:

ist es moeglich einen py2lisp syntax converter zu schreiben und pythons module/sprachkonstrukte mit lisp emulieren? lisp hat so viele compiler wie sand am meer...

mann kann doch sicher pythons standart lib mit java programmieren und in kombination mit jython benutzen

kann man mit IronPython selbstaendige .exe dateien compilieren?


vielen dank
costi

edit:
py2lisp durch lisp2py erstezt
Zuletzt geändert von Costi am Mittwoch 18. April 2007, 20:40, insgesamt 2-mal geändert.
cp != mv
BlackJack

Mittwoch 18. April 2007, 20:15

Du meinst wahrscheinlich py2lisp. Das es für Lisp Compiler gibt, heisst aber nicht das man damit kleine EXEn erstellen könnte. Auch da muss ein Python-Interpreter, dann halt in Lisp statt C geschrieben, beigepackt werden. Zusätzlich noch ein Lisp-Interpreter und dessen Standardbibliothek. Kein wirklicher Gewinn.

Bei Java werden die Abhängigkeiten noch grösser. Vergleich mal die grössen einer JRE und Python.

Mit IronPython kann man keine selbstständigen EXEn erstellen. Da braucht's .NET und einen Python-Interpreter (IronPython) für .NET und natürlich auch wieder die Python-Standardbibliothek.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 19. April 2007, 10:10

BlackJack hat geschrieben:Mit IronPython kann man keine selbstständigen EXEn erstellen. Da braucht's .NET und einen Python-Interpreter (IronPython) für .NET und natürlich auch wieder die Python-Standardbibliothek.
Nicht? Ich glaube mich erinnern zu können, mal was von einer __main__.exe gesehen zu haben. Habe IronPython aber schon lange, lange nicht mehr benutzt.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
BlackJack

Donnerstag 19. April 2007, 11:07

Man braucht auf jeden Fall .NET. die .NET "EXEn" sind ja eigentlich "Betrug", das ist nur ein EXE-Header mit angehängtem Bytecode. Der EXE-Header schaut nach ob .NET auf dem Rechner ist und startet dann die .NET-VM mit dem Bytecode.

Wenn man mit IronPython *eine* EXE erstellen kann, die nur .NET und nicht ein installiertes IronPython auf dem Zielrechner benötigt, dann hat man die gleiche Situation wie bei py2exe: Diese EXE muss *alles* enthalten was zum Ablauf benötigt wird, also mindestens den Python-Interpreter und alle benutzen Module. Ist also nix mit kleiner EXE.
Antworten