Blog: Vergleich von Django, Pylons und TurboGears

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Blog: Vergleich von Django, Pylons und TurboGears

Beitragvon jens » Samstag 7. April 2007, 09:14

Interessanter Blogeintrag über Django, Pylons und TurboGears:

http://jesusphreak.infogami.com/blog/vrp1

Leider in englisch, aber lesenswert!

Mit dabei sind auch einige nachdenkliche Punkte über django dabei...

Was sagt ihr zum Blogeintrag?



EDIT: Da wir schon mal dabei sind: http://wiki.rubyonrails.com/rails/pages ... erformance
Summary

Rails performed much better than Symfony. And Django performed much better than Rails.
8)

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
apollo13
User
Beiträge: 827
Registriert: Samstag 5. Februar 2005, 17:53

Beitragvon apollo13 » Samstag 7. April 2007, 10:59

Ich habe mir jetzt mal nur den Django-Teil durchgelesen, und werde also auch nur den kommentieren...

Was er über die Community und die Devs sagt stimmt aus meiner Sicht schon, wobei man sagen muss, dass es in den mailing-lists besser ist als im IRC.

Zu seinen 80%: Django ist ein Produkt einer Firma und war bzw ist an deren Bedürfnisse zugeschnitten. Stark erkennbar am Admin, wo es zum Beispiel keine Rowlevel-Permissions und hooks etc. gibt (noch nicht, newsforms wirds ja ändern :)). Bei den Generic-Views fehlte mir bis jetzt noch nie etwas, es stimmt aber, dass man sie für extrem komplexe Sachen vielleicht nicht ganz so leicht verwenden kann!

Was er zu den Bugs sagt ist allerdings bedenklich, allerdings will Django ja einen Trac-Admin einstellen der fast nichts anderes tut als Tickets sortieren und zu ordnen, vielleicht wird es ja besser :) (Warten wir mal 1.0 ab, dürfte ja nicht mehr so lange dauern...)

Sein urls-Problem mit den Regexp ist teilweise verständlich, allerdings ist Django (bis auf die Templates) ja an Programmierer gerichtet und ich glaube jeder sollte Regexp halbwegs beherrschen. (Btw: Nicht die neuen Url-Funktions verwenden, die hauen bei mir vorne und hinten noch nicht ganz so hin ;) Vielleicht liegts aber auch an mir, 1.0 wirds schon richten *gg*)

Zur Integration von anderen Komponenten (SQLAlchemy, Kid was weiß ich ;)) kommt mir vor will das Django-Team alles selbst machen, weil es ja extra auf ihre Anforderungen zugeschnitten ist und so einfache Änderungen schnell erlaubt...

Sein Vorschlag etwas außerhalb von Django wie Jinja zu verwenden ist lustig :)

Eine Application Datenbank wär was nützliches, nur sollte die gut durchdacht sein...
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Samstag 7. April 2007, 11:19

apollo13 hat geschrieben:Ich habe mir jetzt mal nur den Django-Teil durchgelesen, und werde also auch nur den kommentieren...

Ich habe alle gelesen und ich finde den Teil über TG auch sehr zutreffend und exakt der Grund warum ich TG nicht verwenden werde.

apollo13 hat geschrieben:Was er über die Community und die Devs sagt stimmt aus meiner Sicht schon, wobei man sagen muss, dass es in den mailing-lists besser ist als im IRC.

Wobei, ich habe adrian schon ab und zu mal im Channel gesehen.

apollo13 hat geschrieben:Bei den Generic-Views fehlte mir bis jetzt noch nie etwas, es stimmt aber, dass man sie für extrem komplexe Sachen vielleicht nicht ganz so leicht verwenden kann!

Das ist ja auch gar nicht ihre aufgabe. Wenn es komplex ist, ist es eben nicht mehr generisch. Dazu gibt es Custom VIews. Alles durch Generic VIews lösen zu wollen, scheint mir keine optimale Idee zu sein.

apollo13 hat geschrieben:Was er zu den Bugs sagt ist allerdings bedenklich, allerdings will Django ja einen Trac-Admin einstellen der fast nichts anderes tut als Tickets sortieren und zu ordnen, vielleicht wird es ja besser :)

Es gibt doch schon zwei oder drei? Aber die Erfahrung habe ich auch gemacht, von den Bugs in die ich reingelaufen bin, wurde bisher nur einer ausgebessert. Dafür war es aber der schlimmste.

apollo13 hat geschrieben:Sein urls-Problem mit den Regexp ist teilweise verständlich, allerdings ist Django (bis auf die Templates) ja an Programmierer gerichtet und ich glaube jeder sollte Regexp halbwegs beherrschen. (Btw: Nicht die neuen Url-Funktions verwenden, die hauen bei mir vorne und hinten noch nicht ganz so hin ;)

Den URL-Mapper finde ich sogar recht gut gelungen. Und die URL-Funktionen habe ich bisher leider auch nicht richtig verstanden wie die gehen sollen. Oder sie lösen das Problem was ich habe einfach nicht, aber dann ist sie ziemlich wertlos.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Samstag 7. April 2007, 11:33

Django ist für mich das Beste CRUD Framework momentan. Alles was darüber hinausgeht ist hat bei mir kein Framework ^^

Django: ein paar mal hab ich adrian schon im IRC gefunden, Bugs im Trac fixt man am Besten selber und macht Patches. Dann kommt das auch rein :D
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Samstag 7. April 2007, 11:41

Zu den Bugs: Kann es sein, das es einfach zu viele tickets gibt? z.Z. gibt es 732 offene Tickets: http://code.djangoproject.com/query Davon sind 319 als "accepted" markiert...
Der letzte als "accepted" Ticket hat die Nr. 3950... Aber es gibt zig tickets die eine wesendlich kleinere Nummer haben... Also noch einige sehr alte...

Wieviele Entwickler stecken hinter django? Wenn man sich die Timeline ansieht, scheint es nicht so viele zu geben, die wirklich code einpflegen, siehe: http://code.djangoproject.com/timeline? ... ate=Update

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Samstag 7. April 2007, 11:53

jens hat geschrieben:Zu den Bugs: Kann es sein, das es einfach zu viele tickets gibt? z.Z. gibt es 732 offene Tickets: http://code.djangoproject.com/query Davon sind 319 als "accepted" markiert...
Der letzte als "accepted" Ticket hat die Nr. 3950... Aber es gibt zig tickets die eine wesendlich kleinere Nummer haben... Also noch einige sehr alte...

Ja, das ist ein Problem, weil da noch einige zum Beispiel on pre-Magic-Removal sind und daher schon obsolet sind, d.h. entweder durch zufall gelöst oder einfach nicht mehr relevant.

jens hat geschrieben:Wieviele Entwickler stecken hinter django? Wenn man sich die Timeline ansieht, scheint es nicht so viele zu geben, die wirklich code einpflegen,

Commiter != Entwickler, dh. es gibt wesentlich mehr entwickler als Commiter, aber die kann man schlecht zählen. Commiter gibt es acht, davon haben sechs dieses Jahr schon Code commited (nicht unbedingt ihren Code, kann sein, dass sie einfach nur Patches integriert haben).
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
apollo13
User
Beiträge: 827
Registriert: Samstag 5. Februar 2005, 17:53

Beitragvon apollo13 » Samstag 7. April 2007, 12:18

Leonidas hat geschrieben:
apollo13 hat geschrieben:Ich habe mir jetzt mal nur den Django-Teil durchgelesen, und werde also auch nur den kommentieren...

Ich habe alle gelesen und ich finde den Teil über TG auch sehr zutreffend und exakt der Grund warum ich TG nicht verwenden werde.

Scheint so als müsste ich die anderen auch lesen :)

Leonidas hat geschrieben:
apollo13 hat geschrieben:Was er über die Community und die Devs sagt stimmt aus meiner Sicht schon, wobei man sagen muss, dass es in den mailing-lists besser ist als im IRC.

Wobei, ich habe adrian schon ab und zu mal im Channel gesehen.

Stimmt schon, ich wollte auch nicht umbedingt verallgemeinern, aber sie sind doch recht selten im irc zu finden (adrian vielleicht ausgenommen). Soll jetzt aber keine Anschuldigung oder sonstwas sein, die haben halt auch noch andere Dinge zu tun als im IRC jeden Klacks zu beantworten...

Leonidas hat geschrieben:
apollo13 hat geschrieben:Bei den Generic-Views fehlte mir bis jetzt noch nie etwas, es stimmt aber, dass man sie für extrem komplexe Sachen vielleicht nicht ganz so leicht verwenden kann!

Das ist ja auch gar nicht ihre aufgabe. Wenn es komplex ist, ist es eben nicht mehr generisch. Dazu gibt es Custom VIews. Alles durch Generic VIews lösen zu wollen, scheint mir keine optimale Idee zu sein.

Hmm, okay das ist etwas falsch rübergekommen :) Aber sagen wirs mal so: object_list ist ja recht schon und man kann es gut verwenden, aber man kann auch komplexere Aufgaben damit lösen, indem man z.B einen Wrapper rundherum schreibt und hier hat man dann alle Freiheiten... Gedacht ist es natürlich nicht für alles, aber das hat er ja in seinem Blogeintrag eh selbst auch geschrieben

Leonidas hat geschrieben:
apollo13 hat geschrieben:Was er zu den Bugs sagt ist allerdings bedenklich, allerdings will Django ja einen Trac-Admin einstellen der fast nichts anderes tut als Tickets sortieren und zu ordnen, vielleicht wird es ja besser :)

Es gibt doch schon zwei oder drei? Aber die Erfahrung habe ich auch gemacht, von den Bugs in die ich reingelaufen bin, wurde bisher nur einer ausgebessert. Dafür war es aber der schlimmste.

Ja Jacob, Adrian und Malcom? Sie wollen aber einen der nichts anderes tut...
siehe groups:
=== Step 3: release ===

We'll need a release manager to make the final decisions about when/what to
release, which bugs are vital to be fixed, etc. This is about as far forward
as I've thought, though; I'm not sure who this should be, or exactly what
responsibilities s/he should have.


Leonidas hat geschrieben:
apollo13 hat geschrieben:Sein urls-Problem mit den Regexp ist teilweise verständlich, allerdings ist Django (bis auf die Templates) ja an Programmierer gerichtet und ich glaube jeder sollte Regexp halbwegs beherrschen. (Btw: Nicht die neuen Url-Funktions verwenden, die hauen bei mir vorne und hinten noch nicht ganz so hin ;)

Den URL-Mapper finde ich sogar recht gut gelungen. Und die URL-Funktionen habe ich bisher leider auch nicht richtig verstanden wie die gehen sollen. Oder sie lösen das Problem was ich habe einfach nicht, aber dann ist sie ziemlich wertlos.

Ich finde sie auch gelungen und extrem gut, und habe kein Problem mit ihnen finde aber, dass seine Kritik eher lasch ist, denn das bisschen RegEx sollte jeder können.
Achja: Ich habe zur Zeit mit dem Url-tag und generic-views meine liebe Not, aber in 1.0 sollte das ja stable sein :)
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Samstag 7. April 2007, 12:22

Leonidas hat geschrieben:Commiter != Entwickler

Wie jetzt? Es gibt Entwickler die keinen SVN Zugriff haben? Oder zählst du all diejenigen dazu, die irgendwann mal einen Patch eingereicht haben???

Da es nur acht Leute gibt, die committen, wundert mich es allerdings nicht, das es Patches gibt, die es noch nicht ins SVN geschafft haben...

Bei http://www.djangoproject.com/documentat ... ehind-this stehen allerdings nur vier Leute...

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Samstag 7. April 2007, 12:27

apollo13 hat geschrieben:Stimmt schon, ich wollte auch nicht umbedingt verallgemeinern, aber sie sind doch recht selten im irc zu finden (adrian vielleicht ausgenommen). Soll jetzt aber keine Anschuldigung oder sonstwas sein, die haben halt auch noch andere Dinge zu tun als im IRC jeden Klacks zu beantworten...

Ja, ich verstehe schon deinen Punkt. Der Draht zu den Developern ist vielleicht nicht ganz so toll wie zu banbangert. Vom Support her ist #django sehr gut, aber um die Entwickler zu kontaktieren ist die Mailingliste besser. Malcolm antwortet netterweise auch noch freundlich auf Mails, aber mit dem Hinweis, dass man doch lieber in django-developers schrieben sollte.

apollo13 hat geschrieben:Ja Jacob, Adrian und Malcom? Sie wollen aber einen der nichts anderes tut...

Nein, ich meinte eigentlich Chris Beaven (SmileyChris), Simon Greenhill, Michael Radziej und Gary Wilson. Siehe hier. Wer Release Management macht weiß ich nicht, das könnte James Bennett oder Russ sein, aber da müsste ich erstmal im IRC nachfragen.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
apollo13
User
Beiträge: 827
Registriert: Samstag 5. Februar 2005, 17:53

Beitragvon apollo13 » Samstag 7. April 2007, 12:44

Leonidas hat geschrieben:
apollo13 hat geschrieben:Ja Jacob, Adrian und Malcom? Sie wollen aber einen der nichts anderes tut...

Nein, ich meinte eigentlich Chris Beaven (SmileyChris), Simon Greenhill, Michael Radziej und Gary Wilson. Siehe hier. Wer Release Management macht weiß ich nicht, das könnte James Bennett oder Russ sein, aber da müsste ich erstmal im IRC nachfragen.


Okay ich meinte dann wohl eher die Mainentwickler :)
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Samstag 7. April 2007, 13:29

Leonidas hat geschrieben:Wer Release Management macht weiß ich nicht, das könnte James Bennett oder Russ sein, aber da müsste ich erstmal im IRC nachfragen.


Ist Bennett.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Montag 9. April 2007, 18:28

Was mir noch zum Thema django und externe OpenSource Entwickler einfällt: Ich meine ich hätte irgendwo gelesen, das es in django keine copyright Hinweise in den Quellen vorkommen sollen.
Irgendwie ist das auch nicht so ganz OpenSource like, oder?

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 9. April 2007, 18:44

jens hat geschrieben:Irgendwie ist das auch nicht so ganz OpenSource like, oder?

Wieso nicht?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Beitragvon birkenfeld » Montag 9. April 2007, 18:48

Eine LICENSE oder COPYING im Root des Sourcecodes reicht mMn auch aus.

Geschmackssache...
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 9. April 2007, 18:56

birkenfeld hat geschrieben:Eine LICENSE oder COPYING im Root des Sourcecodes reicht mMn auch aus.

Außerdem gibt es ja eine AUTHORS-Datei.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder