2 Betriebssysteme auf einer Festplatte?

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
Drake
User
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 14. März 2007, 15:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Samstag 24. März 2007, 17:32

Nein, wie willst du denn dann davon Booten? Du startest deinen Rechner und das Betriebssystem auf der CD wird gestertet um Linux zu installieren. Da wird kein Windows mehr benutzt und da können auch keine WIndows-Programme gestertet werden, während des Setups.
Also .. Ich brenn es auf eine DVD (es ist 700MB groß) und dann leg ich diese ein und .. Dann bootet er automatisch von dieser CD? Sry hab da nich so den Plan von =)
Ohne dir zu nehe Treten zu wollen - findest du es wirklich schlau ein Betriebssystem zu nutzen von dem du gar keine Ahnung hast? Ich würde dir wirklich empfehlen dir zumindest ein Buch über Linux durchzulesen - sowas kann dir ungemein viele Probleme ersparen.
Ich mach das schon, danke ;)
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Samstag 24. März 2007, 17:45

Drake hat geschrieben:Also .. Ich brenn es auf eine DVD (es ist 700MB groß) und dann leg ich diese ein und .. Dann bootet er automatisch von dieser CD? Sry hab da nich so den Plan von =)
Du brennst es auf eine CD-R oder CD-RW (also kein DVD-Rohling sondern ein CD-Rohling - es ist ja eine CD und alles andere wäre Verschwendung). Du startest deinen Computer neu und er Bootet von dieser CD. Vorrausgesetzt bei dir ist in der Bootreihenfolge CD vor Festplatte, ansonsten musst du es in deinem BIOS ändern.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Drake
User
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 14. März 2007, 15:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Samstag 24. März 2007, 18:11

Was genau muss ich auf die CD brennen? Die .iso datei, den Ordner oder die ganzen einzelnen Dateien?

Und wenn es dann installiert ist kann ich es im Windows per VMWare starten? Und ist es schwer ein Drahtlosnetzwerk auf Linux zu installieren?
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Samstag 24. März 2007, 18:31

Drake hat geschrieben:Was genau muss ich auf die CD brennen? Die .iso datei, den Ordner oder die ganzen einzelnen Dateien?
Die ISO Datei.
Drake hat geschrieben:Und wenn es dann installiert ist kann ich es im Windows per VMWare starten?
Nein, dazu müsstest du es in VMWare installieren.
Drake hat geschrieben:Und ist es schwer ein Drahtlosnetzwerk auf Linux zu installieren?
Hängt von X-Faktoren ab. Ich liebe ja mein Kabelnetzwerk und werde das noch lange nutzen :)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Mawilo
User
Beiträge: 446
Registriert: Sonntag 22. Februar 2004, 10:58
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Samstag 24. März 2007, 21:47

Als Einstieg solltest du mal eine Live-CD probieren. Die kannst du von der CD booten und musst nichts installieren. Das hat den Vorteil, dass du schon deine Hardware testen und dich mit der Distribution vertraut machen kannst.
In jedem vernünftigen Zeitschriftenhandel findest du eine Zeitung mit so einer Live-CD. In der letzten PC-Welt Linux war eine DVD dabei, auf der mehrere verschiedene Linux-Distributionen drauf sind. Z.B. auch openSuse 10.2 und Ubundu. Und wenn dir eine Distri gefällt, kannst du die auch von der DVD installieren.

Da kannst du auch testen, ob du ein Wlan hinbekommst. Ich hatte früher mit Suse 9.1 auch ein Wlan und ein paar Schwierigkeiten. Es kommt da immer darauf an, von welchem Hersteller der Chip von deinem Wlan-Adapter ist. Mittlerweile ist die Hardwareunterstützung aber auch besser geworden.

Mawilo
Benutzeravatar
Drake
User
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 14. März 2007, 15:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Sonntag 25. März 2007, 00:28

Hab jetzt ein anderes Problem .. Unzwar kann ich meine 149GB große Partition nicht resizen .. Es sind 63GB besetzt, aber ich kann sie nichtmal 1MB resizen .. Weder in Ubuntu noch mit Partition Magic .. Bei Partition Magic kommt einfach nix und bei Ubuntu kommt 'ne Meldung wo etwa das drinsteht:

Es gab einen Fehler im Dateisystem, fixen sie diesen.

Ich hab defragmentiert und chkdsk ausgeführt .. Es geht noch immer nicht. Was kann ich noch tun?
Benutzeravatar
Drake
User
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 14. März 2007, 15:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Sonntag 25. März 2007, 13:01

*Push*
BlackJack

Sonntag 25. März 2007, 14:13

Du könntest den Fehler im Dateisystem fixen. :P

Oder überlegen eine zweite Festplatte anzuschaffen. Oder das System platt machen, komplett neu aufsetzen und dabei entsprechend partitionieren.
Benutzeravatar
Drake
User
Beiträge: 71
Registriert: Mittwoch 14. März 2007, 15:48
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Sonntag 25. März 2007, 14:36

Und wie fixe ich den Fehler? :p

Es wird wohl darauf hinauslaufen das ich formatiere :/
Benutzeravatar
Sr4l
User
Beiträge: 1091
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 20:02
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Sonntag 25. März 2007, 14:42

Ich habe damit auch erfahrungen gemacht haut man eine XP Festapltte einmal voll werden auch "unverschiebbare" Systemdatein nahe dem Ende gesetzt und man kann so nicht resizen. Am besten formatieren habe ich bisher immer gemacht. Und ich habe so geteilt das XP und Linux auf die selbe Datenfestpltte zugreifen können (FAT32). Weil es bei NTFS und Debian ( Ubuntu ) noch keine 100%igen Treiber gibt für das schreiben auf NTFS?

Oder VirtualBox (bzw. VMware ) damit kannst du im XP-Betrieb ein Linux System simulieren und es so probehalber mal testen. VirtualBox ist opensource, VMware kostet etwas kann aber kostenlos-getestet werden für 30Tage oder so.

PS: ich empfehel Ubuntu, weil es eine Abwandlung von Debian (was allein schon genial ist) ^^ ist aber Ubuntu von der Handhabung her besser ist.


mfG Lars
BlackJack

Sonntag 25. März 2007, 16:00

`VMWare Server` ist mittlerweile auch kostenlos zu haben. Bei dem allgemeinen Druck der kostenlosen Konkurrenz war das nur eine Frage der Zeit.
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Montag 26. März 2007, 08:12

Sr4l hat geschrieben:haut man eine XP Festapltte einmal voll werden auch "unverschiebbare" Systemdatein nahe dem Ende gesetzt und man kann so nicht resizen.
Die "unverschiebbaren Dateien" am Festplattenende waren auf meinem nagelneuen, mit XP vorinstallierten Laptop auch da. Suse hat das nicht gestoert, die Festplatte wurde repartitioniert, und XP vermisst diese Dateien anscheinend nicht... echt merkwuerdig, das. (Vielleicht sind diese Dateien nur dazu da, uns vom Resizen abzuhalten...)
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Montag 26. März 2007, 18:55

Rebecca hat geschrieben:(Vielleicht sind diese Dateien nur dazu da, uns vom Resizen abzuhalten...)
Komisch, als Microsoft von WinFS so getönt hat, dachte ich mir auch, dass die nur wollen, dass die Windows-Dateisystem-Integration unter Linux wieder von vorne anfangen darf ;)
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Montag 26. März 2007, 21:05

Drake hat geschrieben:Unzwar kann ich meine 149GB große Partition nicht resizen .. Es sind 63GB besetzt, aber ich kann sie nichtmal 1MB resizen .. Weder in Ubuntu noch mit Partition Magic
Hi Drake!

Das hatte ich schon zwei mal. Wenn die Festplatte einen Fehler hat, dann kannst du nicht mehr resizen. In diesem Fall würde ich mir eine zusätzliche Festplatte zulegen und Linux auf dieser installieren. (Die alte Platte vorher ausstecken) Wenn du diese Platte im Bios als Startplatte einträgst, dann kann der Bootmanager dieser Platte auch das Windows starten. Du musst das Windows dann nur im Bootmanager nachtragen.

mfg
Gerold
:-)
[url]http://halvar.at[/url] | [url=http://halvar.at/elektronik/kleiner_bascom_avr_kurs/]Kleiner Bascom AVR Kurs[/url]
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
mkesper
User
Beiträge: 919
Registriert: Montag 20. November 2006, 15:48
Wohnort: formerly known as mkallas
Kontaktdaten:

Mittwoch 28. März 2007, 07:30

Drake hat geschrieben:Unzwar kann ich meine 149GB große Partition nicht resizen .. Es sind 63GB besetzt, aber ich kann sie nichtmal 1MB resizen .. Weder in Ubuntu noch mit Partition Magic
Dann würde ich mal versuchen, ob es was bringt, unter Windows die Auslagerungsdatei abzuschalten. Früher jedenfalls war es so, daß sich das Biest immer ans Ende der Partition legte.
Antworten