Tabs vs. Leerzeichen

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Donnerstag 8. März 2007, 19:00

Mad-Marty hat geschrieben:Das ist mir völlig wurst was sich ein imaginärer OS Programmierer dazu denkt. Der wird meinen corporate code eh nie lesen.

Corporate Code? Das ist doch das was auf Worse Than Failure auftaucht und wo man immer rätselt von welchen Dämonen die Programmierer besessen waren?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Nirven
User
Beiträge: 130
Registriert: Mittwoch 10. Mai 2006, 08:18
Wohnort: Bremerhaven

Beitragvon Nirven » Freitag 9. März 2007, 14:18

lunar hat geschrieben:Na dann... Aber auch für deinen Code wird es wohl Richtlinien geben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Firma ihre Programmierer blind los coden lässt, ohne vorher zumindest etwas Einheitlichkeit zu schaffen...


Wunschtraum ;)

Und zumindestens meine kleinen Python-Sachen kann ich hier coden wie ich will, Richtlinien gibt es nur für die 'echten' Programmiere und ihr C++ *g*
Wobeio ich seit einem grausamen Erlebniss mit Boa
a) alles selber mache
und dabei versuche mich
b) an die PEP8 zu halten...
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Beitragvon Y0Gi » Freitag 9. März 2007, 15:57

Mad-Marty hat geschrieben:Das ist mir völlig wurst was sich ein imaginärer OS Programmierer dazu denkt. Der wird meinen corporate code eh nie lesen.

Es geht gar nicht speziell um OSS. Es geht darum, dass auch *andere* deinen Code lesen können sollen, und das können entsprechend auch (ggf. zukünftige) Kollegen von dir sein. Und genau die werden dich nicht ganz zu Unrecht verfluchen, dass du dich nicht an einheitlich für alle Python-Projekte (empfehlend) vorgegebene Richtlinien (aka. PEP 8) hältst - sie aber schon, wie sie es bei anderen Projekten gelernt haben.
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Beitragvon birkenfeld » Freitag 9. März 2007, 17:29

lunar hat geschrieben:Allerdings ist auch das Beispiel mit den Klammern etwas seltsam:

Code: Alles auswählen

def test(txt, txt2="default", txt3="default", txt4="default", txt5="default",
    txt6="default", txt7="default"):
    print txt, txt2


In der Tat. Ich hab das mal repariert, komischerweise scheint Moin etwas
in den Backslash hineininterpretieren zu wollen, sodass ich die zweite Zeile mehr einrücken musste als angezeigt wird...

Zumindest emacs rückt so ein. Backslashes verwende ich nie, da man Umbrüche auch immer mit Klammern erreichen kann.


ACK. Emacs FTW! ;)
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
joost
gelöscht
Beiträge: 134
Registriert: Sonntag 29. April 2007, 13:28

Beitragvon joost » Freitag 4. Mai 2007, 12:34

Zu Richtlinien betreffs Einrückungen und Namenskonventionen:
Man hält den eigenen Code für sich selbst lesbarer, wenn man sich daran hält. Ich bin da ziemlich streng gegenüber meinen eigenen und verwende z.B. i immer für ints.

Von i abhängige ints in einer Schleife bekommen möglichst ii - das halte ich nicht zwingend ein, aber wenn ich ein ii sehe, kann ich sehr sicher sein, dass darüber ein i zumindest in früheren Versionen des Codes einmal existiert hat. Wenn ich in solchen Fällen i eliminieren kann, ändere ich 'ii' auch meist auf 'i'. Für 'iii' (selten) gilt Analoges.

Und ... Thus spoke the Lord ... finde ich sehr lustig und sehr richtig zugleich.
Never use idle.pyw, if you need sys.stdin
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Beitragvon birkenfeld » Freitag 4. Mai 2007, 12:36

Dank sei Monty Python... :)
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
Trubinial Guru
User
Beiträge: 117
Registriert: Dienstag 7. April 2009, 13:40

Re: Tabs vs. Leerzeichen

Beitragvon Trubinial Guru » Sonntag 27. März 2011, 17:30

Ich hänge mich hierbei mal mit einer Frage an:
Undzwar bin ich mehr oder weniger neu in Sachen Python und bin leider erst jetzt auf das Threat gestoßen - sonst wäre es mit ganz sicher nicht passiert, dass ich Tabulatoren und Leerzeichen Wahllos gemischt habe.
Jetzt stehe ich vor dem Problem, dass ich das Programm unter Windows laufen will und es bockt. Von Hand die Tabs zu ändern wäre zu mühselig, da der Code zu lang ist - hat jemand ne Idee, wie ich dieses Problem einfach Lösen kann??
Ich habe den Gedit Editor zum Programmieren genutzt.

LG
lunar

Re: Tabs vs. Leerzeichen

Beitragvon lunar » Sonntag 27. März 2011, 17:44

@Trubinial Guru: Bei allem Respekt, für die ziemlich triviale Frage, wie man automatisch alle Tabulatoren in Leerzeichen umwandeln kann, musst Du keine drei Jahre alte Diskussion aus ihrem wohlverdienten Todesschlaf erwecken :roll: Stelle Deine Fragen in Zukunft bitte in einem neuen Thema im passenden Unterforum, anstatt Dich wahlfrei an uralte Diskussionen mit zu hängen, sobald sie auch nur ansatzweise zu Deiner Frage passen.

Zur eigentlichen Frage: gedit wird doch wohl eine Funktion zum Suchen und Ersetzen haben, oder?
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Re: Tabs vs. Leerzeichen

Beitragvon jens » Sonntag 27. März 2011, 18:09

Bin zu faul nach zu sehen. Aber bestimmt hat gedit auch eine fertige Funktion für TAB->Spaces und zurück.

btw. was ist so schlimm einen alten Thread raus zu kramen?

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
derdon
User
Beiträge: 1316
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 14:32

Re: Tabs vs. Leerzeichen

Beitragvon derdon » Sonntag 27. März 2011, 21:16

Und unabhängig vom Editor gibt es auch noch die Möglichkeit, sed zu nutzen.
lunar

Re: Tabs vs. Leerzeichen

Beitragvon lunar » Sonntag 27. März 2011, 23:11

@jens: Es stört einfach? Ich möchte nicht für jede noch so triviale Frage eine Benachrichtigung erhalten, nur weil sie in einer Diskussion gestellt wurde, an der ich mal vor Ewigkeiten teilgenommen hatte, und die meinem Gedächtnis eigentlich schon längst entschwunden ist. Davon abgesehen ist der Bezug zum Thema auch nicht so direkt vorhanden ...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder