Facharbeitsthema Mathe

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Daria
User
Beiträge: 12
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 23:45

Beitragvon Daria » Sonntag 14. Januar 2007, 23:00

Also das Newtonverfahren wäre doch wohl einfacher oder? :?
Daria
User
Beiträge: 12
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 23:45

Beitragvon Daria » Montag 15. Januar 2007, 23:19

Also ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher ob das überhaupt schaffbar ist.
Ich muss ja schon Ende Februar die Facharbeit abgeben und kenne mich noch überhaupt nicht gut aus.
Was wäre denn ein einfaches Thema, das ich in der Zeit auch selber hinkriegen würde?Also wie schätzt ihr das ein?
gummibaerchen
User
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 7. Oktober 2006, 15:13

Beitragvon gummibaerchen » Dienstag 16. Januar 2007, 00:26

Daria hat geschrieben:Also ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher ob das überhaupt schaffbar ist.
Ich muss ja schon Ende Februar die Facharbeit abgeben und kenne mich noch überhaupt nicht gut aus.
Was wäre denn ein einfaches Thema, das ich in der Zeit auch selber hinkriegen würde?Also wie schätzt ihr das ein?


Hast du dir überhaupt schon Gedanken gemacht, welches Thema doch machen willst / kannst / darfst?

Ich meine, solange du nur irgendwas rechnest und / oder beweist, ohne GUI, ist es eigentlich relativ einfach und bestimmt in einem Monat machbar.
Bernhard
User
Beiträge: 136
Registriert: Sonntag 15. Januar 2006, 20:31
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Beitragvon Bernhard » Dienstag 16. Januar 2007, 09:09

Gedanken wird sie sich schon gemacht haben, sonst würde sie wohl kaum fragen, welches Thema leicht und schnell ist.

@Daria
Vielleicht solltest Du ein bisschen mehr über Deinen Wissensstand und die Anforderungen an die Facharbeit schreiben. Hast Du Angst, dass Du bis dahin nicht genug Python kannst oder Angst, dass Dir das zuviel Mathe ist?
Ich würde mal annehmen, dass Deine Lehrer in einer Mathe-Facharbeit mehr von Mathe als von Programmierkenntnissen sehen wollen?
Zu fast jedem der o. g. Themen kann man sich leichte und schnelle wie auch schwierige und langwierige Arbeiten vorstellen. Was wird denn gefordert und wo kennst Du Dich mathematisch schon ein bisschen aus?
Vergiss mal kurz die Arbeit - gibt es von mathematischer Seite etwas, was Dich interessieren würde?

Gruß,
Bernhard
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Beitragvon birkenfeld » Dienstag 16. Januar 2007, 16:56

Daria hat geschrieben:Also ich bin mir mittlerweile nicht mehr sicher ob das überhaupt schaffbar ist.
Ich muss ja schon Ende Februar die Facharbeit abgeben und kenne mich noch überhaupt nicht gut aus.
Was wäre denn ein einfaches Thema, das ich in der Zeit auch selber hinkriegen würde?Also wie schätzt ihr das ein?


Hat man nicht normalerweise ein ganzes Jahr Zeit, die Facharbeit zu schreiben?
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Dienstag 16. Januar 2007, 17:35

birkenfeld hat geschrieben:Hat man nicht normalerweise ein ganzes Jahr Zeit, die Facharbeit zu schreiben?

Ja. Rate mal, wann Abgabetermin für die Facharbeit 2006/2007 ist.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Beitragvon birkenfeld » Dienstag 16. Januar 2007, 17:40

Bei der einzigen Abiturientin, bei der ich das weiß. ist es der 26. Januar.
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
Daria
User
Beiträge: 12
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 23:45

Beitragvon Daria » Dienstag 16. Januar 2007, 20:46

Also mein Lehrer lässt mir da bei der Themenwahl eigentlich ziemlich viel Freiraum. RSA-Verschlüsselung mit Programm würde er auch annehmen, meinte er.
Allerdings hatten wir in der Schule noch nie etwas mit Programmieren zu tun.

Mhh, was mich interessieren würde..naja also das Programmieren an sich fand ich am interessantesten.
Also Integrale, Newton und Gauß-Algorithmus würden mich vllt interessieren.(hatten wir auch in der Schule. Goldender Schnitt finde ich grausam :D)
Allerdings wäre das ohne Programm vllt nicht anspruchsvoll genug?
Ich hab eher Angst, dass ich das Programmieren nicht schaffe.
gummibaerchen
User
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 7. Oktober 2006, 15:13

Beitragvon gummibaerchen » Dienstag 16. Januar 2007, 21:55

Daria hat geschrieben:Ich hab eher Angst, dass ich das Programmieren nicht schaffe.


Wenn du dich erstmal für ein Thema entscheidest, dann wärst du ja schonmal einen Schritt weiter.

Und am Wochenende ist ja keine Schule und daher würde ich dir dann empfehlen mal einen Einstiegskurs zu machen (Dive Into Python, oder ähnliches).

Und dann kannst du ja immer noch gucken, ob das mit dem Programmieren was für dich ist.

Falls du weitere Fragen hast wird dir hier sicherlich weiterhin zeitnah geholfen, doch falls birkenfeld mit dem 26. Januar richtig liegt, wird es ja auch schon sehr knapp für eine ganze Facharbeit :)
Daria
User
Beiträge: 12
Registriert: Montag 8. Januar 2007, 23:45

Beitragvon Daria » Dienstag 16. Januar 2007, 22:00

Nee, das Thema muss nächste Woche feststehen.
Die Facharbeit muss ja Ende Februar fertig sein.
Ich werde sie wohl ohne Programmieren machen, aber das Thema interessiert mich nach wie vor. Werde das wohl mal als freiwilliges Referat einbringen wenn ich da was kann.
Für die Facharbeit wär das wohl zu knapp und der Druck zu groß.
gummibaerchen
User
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 7. Oktober 2006, 15:13

Beitragvon gummibaerchen » Dienstag 16. Januar 2007, 22:05

Daria hat geschrieben:Für die Facharbeit wär das wohl zu knapp und der Druck zu groß.


Das kann gut sein. Sicherlich schaffst du es auch eine gute Facharbeit ohne ein Programm zu erstellen, und das kannst du ja nachher immer noch programmieren um deine eigenen Ziele zu erreichen.
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Beitragvon Rebecca » Dienstag 16. Januar 2007, 22:22

Bei allen drei Themen wuerde ich sagen, man kann sie vom Mathematischen Anspruch her beliebig ausweiten (koennte man sogar Mathestudenten mit beschaeftigen), waehrend man zum Programmieren lediglich Grundkenntnisse braucht.

Gut, "lediglich Grundkenntnisse" kann fuer jemanden, der absolut keine Ahnung von Programmieren hat, natuerlich auch schon schwierig sein. Da muesstest du einfach mal anfgangen, Python zu lernen und schauen, wie du damit zurecht kommst. Wenn es gar nichts wird, kanns du die Themen wahrscheinlich gut mathematisch ausweiten, sodass du ohne Programmierteil auskommst.

Z.B. Gauss-Algo: Wieviele Rechenschritte benoetigt der Algorithmus? In welchen Faellen kann er (bei exakter Rechnung) versagen, in welchen Faellen fuehren Rundungsfehler zu sehr schlechten Loesungen und warum? Abhilfe? (Gauss-Algo mit Pivotisierung, wieviele Rechenschritte benoetigt man?) Man koennte sich auch noch Zerlegunsalgorithmen fuer Matrizen spezieller Art anschauen, oder man schaut sich Fehleranalyse und Kondition an.

Newton-Verfahren: Grafische Herleitung des Verfahrens. Warum ist es normalerweise stabil gegenueber Rundunsfehlern? In welchen Faellen kann das Newton-Verfahren trotzdem versagen (auch wenn exakt gerechnet wird)? Das Newton-Verfahren konvergiert in vielen Faellen quadratisch, was bedeutet das? (Beispiel?). Interessant ist das Newton-Verfahren fuer Funktionen in mehrerern Dimensionen (die von R^n nach R^n gehen), aber das geht wahrscheinlich ueber Schulwissen hinaus. Gut dazu passt auch Regula Falsi, Sekantenverfahren, Bisektion. Vergleich der Verfahren.

Numerische Integration: Konvergenz der Trapezsumme aus Riemannschen Ober/Untersummen beweisen. Wie ist der Fehler der Trapezsumme? (bin mir gerade nicht sicher, wie einfach man das herleiten kann...) Welche Funktionen werden exakt integriert? Allgemeine Quadraturformeln, welche Funktionen koennen sie exakt integrieren?
CM
User
Beiträge: 2464
Registriert: Sonntag 29. August 2004, 19:47
Kontaktdaten:

Beitragvon CM » Dienstag 16. Januar 2007, 22:49

Hoi Daria,

meine Empfehlungen:
- Ließ Dir lieber erst einmal ein Tutorial durch, bevor Du tiefer einsteigst. Das offizielle Tutorial finde ich gar nicht mal schlecht, aber es gibt noch viel mehr.. Und wenn Du dann Blut helckt hast, hindert Dich niemand tiefer einzusteigen. ;-)
- Vielleicht magst Du mal einen Blick auf diese kleine Linksammlung werfen. Da gibt es zumindest etwas Beispielcode.

Gruß,
Christian

@Rebecca: Das ist zwar ein fundierter Überblick - Danke! -, aber ich könnte mir denke, daß die meisten der von Dir angesprochenen Aspekte über Schulniveau liegen; was ich nur schreibe und hinzufüge, damit es nicht zu "abschreckend" für diejenigen ist, die im entsprechenden Alter kein Wort von Deinem Beitrag verstanden haben.
Benutzeravatar
Rebecca
User
Beiträge: 1662
Registriert: Freitag 3. Februar 2006, 12:28
Wohnort: DN, Heimat: HB
Kontaktdaten:

Beitragvon Rebecca » Dienstag 16. Januar 2007, 23:28

Daria hatte Angst, dass es nicht anspruchsvoll genug ist. :wink:

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder