Versionsproblem mit VideoCapture

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Antworten
lordmyder

Samstag 23. Dezember 2006, 15:20

Hey,
ich bin gerade dabei ein größeres Programm zu schreiben. Dazu nutze ich Python v2.5. Nun brauch ich das Modul VideoCapture. Dieses läuft aber nur bis Version 2.4. Es hatte schon mal jemand dieses Problem, damals brauchte er Version 2.4 und es gab nur bis 2.3, dieser Person konnte damals geholfen werden. Kann mir auch jemand sagen, wie ich dieses Modul anpassen kann?
Danke schon mal
Gruß
LordMyder
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 26. Dezember 2006, 21:05

lordmyder hat geschrieben:Kann mir auch jemand sagen, wie ich dieses Modul anpassen kann?
Du müsstest es neu kompilieren oder hoffen, das das jemand gemacht hat. Ist aber nicht ganz trivial, besonders nicht unter Windows.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
boesi
User
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 28. Dezember 2006, 11:13

Donnerstag 28. Dezember 2006, 11:49

lordmyder hat geschrieben:Nun brauch ich das Modul VideoCapture. Dieses läuft aber nur bis Version 2.4.
Ich stehe vor einem einem ähnlichem Problem - ich will eine WebCam mit Python nutzen. Allerdings hatte ich mich für pyVideo entschieden, weil ich damit ein Live-Bild in wxPython einbinden kann.

Das es pyVideo nur für für Python 2.3 gibt, ist zwar ärgerlich aber nicht so sehr das Problem. Mein Problem mit dem Modul ist, dass es keine Möglichkeit gibt die Auflösung direkt zu verändern - videocapture kann das zwar, bietet aber dafür kein vernüftiges Live-Bild. webcap von pyvideo um eine Funktion setResolution zu erweitern, sollte recht einfach gehen (kann ich ja von videocapture klauen 8)). Aber dann das compilieren...
Die pyVideo-Seite hat geschrieben:If you want to recompile it you need Visual C++ 6, the DirectShow SDK, SDL SDK, QuickTime SDK and, in order to extend it, SWIG.
Visual C++ 6 kann man schon mal knicken, weil Python 2.4 ja den Compiler gewechselt hat. Nur wie sieht das für Python 2.5 aus? Und gibs eine Möglichkeit unter Windows gcc zu verwenden, ohne Python selber zu compilieren? Ähm ja das geht natürlich, wie hier im Forum zu lesen war. Nur wie sieht das mit derartigen Modulen aus?

Ein anderer Ansatz wäre, die AviCap32.dll direkt anzusprechen - das kann ja selbst dieses popelige VB... (muss ich mir regelmäßig von meinem Kollegen anhören :cry:) Nur was wäre dafür der sinnvolle Weg? Swig? ctypes? Pyrex?


cu boesi
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Donnerstag 28. Dezember 2006, 12:55

Hallo boesi, willkommen im Forum!
boesi hat geschrieben:Visual C++ 6 kann man schon mal knicken, weil Python 2.4 ja den Compiler gewechselt hat. Nur wie sieht das für Python 2.5 aus? Und gibs eine Möglichkeit unter Windows gcc zu verwenden, ohne Python selber zu compilieren? Ähm ja das geht natürlich, wie hier im Forum zu lesen war. Nur wie sieht das mit derartigen Modulen aus?
Erstens gibt es den kostenlosen Toolkit Compiler von Microsoft, das ist so ziemlich der gleiche wie beim Visual Studio .net dabei ist, nur ohne dieses grafische Ungetüm. Die SDKs (Platform SDK, DirectX SDK) gibts von Microsoft, das SDL SDK von libSDL und QuickTime sollte es von Apple geben. Andererseits spricht nichts dagegen, einfach MinGW zu benutzen, die mit MinGW kompilierten Erweiterungen funktionieren auch prima mit Python 2.4. Im Falle Python 2.5 wird es wohl analog sein.
boesi hat geschrieben:Ein anderer Ansatz wäre, die AviCap32.dll direkt anzusprechen - das kann ja selbst dieses popelige VB... (muss ich mir regelmäßig von meinem Kollegen anhören :cry:) Nur was wäre dafür der sinnvolle Weg? Swig? ctypes? Pyrex?
VB? Ich tippe mal, es spricht AviCap32 per COM an. Das kannst du mit pywin32 aus Python ebenso.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Antworten