EXE mit cx_Freeze erstellen

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Sonntag 27. August 2006, 06:41

Masaru hat geschrieben:Klar gibt es in unser Branche etwas wie:System Requirements ... aber irgendwo hört dann beim hart gesottensten Benutzer auch die Lust nach Validierungsdialogen auf ;).
Hi Masaru!

Meine Aussage über das obligatorische Setup, widerspricht in keiner Weise dem OpenSource-Gedanken. Es gibt Leute, die möchten sich das Programm lieber nicht vorgefertigt als cx_Freeze-Paket installieren, sondern den Quellcode einsehen können, um z.B. herauszufinden, wie das Programm arbeitet und/oder einfach nur mal kurz eine kleine Änderung vorzunehmen.

Ein Setup ist für den Standard-Anwender. Wie wäre es, wenn man mehrere Möglichkeiten Anbietet? Quellcode in einem TAR-Archiv, Python-Installation (python setup.py install) und eine Setup-Version für Windows. Wenn man sich damit auskennt, dann könnte man auch noch ein RPM- und ein DEB-Installationspaket machen.

Das ist alles eine Frage, wie intensiv ich ein Programm verbreiten möchte. Die ganze Arbeit kann ich mir sparen, wenn ich mich selbst um die Installation beim Kunden kümmern kann oder wenn ich mit erfahrenen Computer-Anwendern rechnen kann. Je mehr Leute ich erreichen möchte, desto komfortabler muss die Installation werden. Das war schon immer so.

Was die Validierungsdialoge beim Installieren betrifft: Man kann Python mehrfach auf einem Computer installieren. Man muss z.B. unter Windows einfach nur einen Parameter beim Aufruf der MSI-Datei angeben, damit die neue Python-Version NICHT zur Standardversion wird. Damit laufen alte Python-Programme wie gewohnt weiter. Beim Installieren könnte man dann z.B. eine Umgebungsvariable (%PYTHONPATH24%) setzen, die den Pfad zur gewünschten Python-Release enthält.
Allerdings würde das die Entwicklung und die Installation stark verkomplizieren.

Alles hat seine Vor- und Nachteile. Ich glaube, es kommt immer darauf an, für wen man programmiert. Den meisten Abhängigkeits-Problemen kann man aus dem Weg gehen, indem man cx_Freeze verwendet und alles, was das Programm benötigt in den Programmordner mit rein packt. Den Quellcode kann man als extra Paket mitliefern.

lg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
BlackJack

Sonntag 27. August 2006, 08:46

Masaru hat geschrieben:
... Den meisten ist es IMHO egal solange es einfach zu installieren ist. ...


Und du findest es einfacher Komponenten-Installationen oder gar Updateszenarien zu entwickeln, als einfach nur eine ge-bundelte Binary-Version (egal ob SingleExecutable oder SingleDir) in ein gewünschtes Verzeichnis zu werfen BlackJack?
Wo habe ich das denn gesagt? Ich sagte es kommt dem gemeinen Anwender nicht darauf an, ob es Binärcode oder Quelltext ist, sondern das es für ihn einfach zu installieren ist. Und da brauchst Du unter Windows einen Installer. Damit das Programm selbst irgendwo hin zu kopieren, sind viele schon "überfordert", die wollen einen Installer und das danach ein Icon in ihrem Startmenü erscheint.

Das man Python und das eigentliche Programm einzeln Installieren kann, ist als Alternative gedacht für Leute, die wissen was sie tun. Als oberstes auf der Downloadseite muss immer ein Komplettinstaller stehen, mit dem Hinweis das man den nehmen soll, wenn man sich nicht sicher ist was man braucht.
JR
User
Beiträge: 286
Registriert: Montag 20. Februar 2006, 16:43
Wohnort: Berlin

Mittwoch 11. Oktober 2006, 01:38

Hallo Freezer und alle anderen Interessierten!

Toll, dass das Forum wieder lebt :-)

Weiß jemand, wie ich der *.exe-Datei, welche ich durch FreezePython erstellen ließ, ein Icon zuweisen kann? Mit gängigen Tools geht es nicht, da die Datei kein zu ersetzendes Icon enthält. Selbst Resource Hacker scheitert an der *.exe-Datei.

Wäre schade, wenn ich der *.exe kein Icon zuweisen kann, da ich eine Installationsroutine mit NSIS HM NIS Edit erstellt habe und sämtliche Shortcuts (Startmenü, Quicklaunch, Desktop etc.) dieses weniger schöne Standardsymbol von *.exe-Dateien erhalten :-(

Viele Grüße
JR
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Mittwoch 11. Oktober 2006, 14:16

Der PyInstaller erzeugt wohl nur eine einzige Datei, nämlich die .exe.
JR
User
Beiträge: 286
Registriert: Montag 20. Februar 2006, 16:43
Wohnort: Berlin

Mittwoch 11. Oktober 2006, 14:32

HI Yogi!

Danke für den Hinweis, werd ich mir ansehen.

Grüße
JR
Antworten