Suche SVN GUI für Linux...

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Sonntag 20. August 2006, 14:05

Dumm ist das sich RapideSVN nicht merken will, das ich meld nutzten möchte... Nach einen Neustart des Programms sind die preferences wieder leer :(

Kennt jemand eine Lösung dafür?

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
lunar

Sonntag 20. August 2006, 20:17

modelnine hat geschrieben: Wenn jemand mit Visual * angefangen hat, die IDE mit Autocompletion und ähnlichen Schikanen gewohnt ist, dem wird der emacs wie ein arkanes Ritual vorkommen.
Bei mir war's eher ein Gefühl der Erleichterung, als ich nach der Windows-IDE-Quälerei meine ersten Linux Skripte und Progrämmchen mit einer vernünftigen Shell und Emacs geschrieben habe.
Es war einfach himmlisch... endlich nach eigenem Willen und nicht nach dem der IDE zu programmieren ;)
Benutzeravatar
DatenMetzgerX
User
Beiträge: 398
Registriert: Freitag 28. April 2006, 06:28
Wohnort: Zürich Seebach (CH)

Sonntag 20. August 2006, 21:04

modelnine hat geschrieben: Wenn jemand mit Visual * angefangen hat, die IDE mit Autocompletion und ähnlichen Schikanen gewohnt ist, dem wird der emacs wie ein arkanes Ritual vorkommen.
[/quote]

Dann benutze eclipse mit pydev + subclipse

Greeze DM
Benutzeravatar
phxx
User
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 19:47

Mittwoch 28. März 2007, 07:41

Ich benutze persönlich für so gut wie alle SVN belange (außer imports und repositories erstellen) esvn unter Linux.

esvn ist in Qt geschrieben, daher für KDE User empfehlenswert. Außerdem unterstützt es alle SVN befehle und es lassen sich externe diff programme wie kdiff3 konfigurieren.

phxx
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8461
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Mittwoch 28. März 2007, 08:48

"svn workbench" bzw. pysvn ist ganz nett. Mittlerweile nutzte ich aber auch Eclipse + pydev + subclipse... Dann habe ich alles zusammen in einer Oberfläche, sehr praktisch ;)

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
lunar

Mittwoch 28. März 2007, 10:51

phxx hat geschrieben:Ich benutze persönlich für so gut wie alle SVN belange (außer imports und repositories erstellen) esvn unter Linux.

esvn ist in Qt geschrieben, daher für KDE User empfehlenswert.
Soweit ich mich erinnere, gibt es auch kio-slaves für Subversion, welche die Verwendung von SVN direkt aus dem Konqueror ermöglichen (so ähnlich wie TortoiseSVN für Windows).

Hab mal nachgeschaut: Mein Debian kennt die Pakete kdesvn-kio-slaves. Die SVN Slaves sind Teil des KDE-Subversion-Clients kdesvn, lassen sich aber iirc auch ohne kdesvn verwenden.
Antworten