CGi Internationalisieren mit gettext???

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

CGi Internationalisieren mit gettext???

Beitragvon jens » Donnerstag 3. November 2005, 17:05

Hab gerade das neue Linux Magazin durchgeblättert und da war ein kleiner Artikel über gettext zur Internationalisierung drin...

Ich hatte mir schon mal ein paar Gedanken dazu gemacht, wie ich bei PyLucid eine Internationalisierung rein bekomme...

Hat jemand Erfahrung mit gettext und CGI ??? Ich kann mit meinem "Display all Python Modules"-PyLucid-Plugin zumindest schon mal sehen, das das gettext-Modul verfügbar ist!

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Donnerstag 3. November 2005, 19:20

Was willst du wissen? Ob das mit CGI läuft? Ja. Tut es.
Siehe dazu MoinMoin.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Sonntag 6. November 2005, 13:47

Du solltest erstmal herausfinden, wie gettext, i18n und l10n funktioniert. Das ist nämlich etwas, wie ich finde, unpythonic.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Sonntag 6. November 2005, 13:53

Leonidas hat geschrieben:Du solltest erstmal herausfinden, wie gettext, i18n und l10n funktioniert. Das ist nämlich etwas, wie ich finde, unpythonic.

Hi Leonidas!

Es gibt schon einige Programme, die beim Übersetzen von i18n helfen. Und ich bin auch schon beim Nachdenken, ob ich nicht i18n in meinen Programmen einsetzen soll.

Derzeit sprechen zwei Dinge dagegen.
1. Die GPL-Lizenz hindert mich wahrscheinlich daran, i18n in Programmen einzusetzen, von denen es unmöglich ist, den Quellcode weiter zu geben.
2. Du hast dich soeben dagegen ausgesprochen.

Was würdest du als Alternative vorschlagen?

lg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Sonntag 6. November 2005, 13:56

Das Modul gettext wäre ein recht einfacher Einstieg.

Und hier wäre auch noch eine schöne Erklärung, wie einfach i18n mit Python sein könnte.

lg
Gerold
:-)

Edit: Die Url zur Erklärung hinzugefügt.
Zuletzt geändert von gerold am Sonntag 6. November 2005, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
mitsuhiko
User
Beiträge: 1790
Registriert: Donnerstag 28. Oktober 2004, 16:33
Wohnort: Graz, Steiermark - Österreich
Kontaktdaten:

Beitragvon mitsuhiko » Sonntag 6. November 2005, 14:12

Leonidas hat geschrieben:Du solltest erstmal herausfinden, wie gettext, i18n und l10n funktioniert. Das ist nämlich etwas, wie ich finde, unpythonic.


Finde ich nicht. ist schweine einfach und ich kann das Programm damit auch in Rosetta einbinden.
TUFKAB – the user formerly known as blackbird
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Sonntag 6. November 2005, 15:32

gerold hat geschrieben:Es gibt schon einige Programme, die beim Übersetzen von i18n helfen. Und ich bin auch schon beim Nachdenken, ob ich nicht i18n in meinen Programmen einsetzen soll.

poTranslator und insbesondere poEdit sind natürlich nette, schon bestehende Tools.

gerold hat geschrieben:Derzeit sprechen zwei Dinge dagegen.
1. Die GPL-Lizenz hindert mich wahrscheinlich daran, i18n in Programmen einzusetzen, von denen es unmöglich ist, den Quellcode weiter zu geben.

Ich denke nicht, dass dies der Fall sein sollte, dass dann der virale Effekt der GPL greifen sollten. Aber das müsst du natürlich selbst abklären, IANAL.

gerold hat geschrieben:2. Du hast dich soeben dagegen ausgesprochen.

Schön, dass du meine Meinung so schätzt. :)

gerold hat geschrieben:Was würdest du als Alternative vorschlagen?

Um ehrlich zu sein, scheint es nicht so viele besonders gute Alternativen zu geben. wxPython benutzt gettext, Ubuntu mit Rosetta genauso. Qt geht einen etwas anderen Weg.

Ich gebe ja zu, dass gettext schon Erprobt ist und dass es viele Projekte nutzen, nur.. aus .po Dateien binäre .mo Dateien machen und diese dann in einer komischen Verschichnisstruktur zu speichern erscheint mir aus der Python-Sichtweise nicht besonders ellegant. Mal sehen, ob ich eine interessante Alternative finde.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Montag 7. November 2005, 00:02

Hi Leonidas!

Leonidas hat geschrieben:poTranslator und insbesondere poEdit sind natürlich nette, schon bestehende Tools.

"Linux User 10|05" hat zusätzlich noch GTranslator und KBabel vorgestellt. Die Idee von Rosetta finde ich auch nicht schlecht.

Leonidas hat geschrieben:Schön, dass du meine Meinung so schätzt.

Das tu ich. :)

lg
Gerold
:D
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder