software vor kopie schützen

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Pekh
User
Beiträge: 482
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2008, 09:09

Donnerstag 28. Mai 2009, 21:03

Ja, ich stecke meine Zeit auch lieber in die Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen, die mit den "neuen" technischen Möglichkeiten in Einklang stehen, als einen Kampf gegen Windmühlen zu führen. Software ist nun mal etwas anderes als Regalware. Und darum läßt sich das alte Modell "Ware gegen Geld" halt nicht einfach so übertragen. Wenn jeder Durchschnittsbürger in der Lage ist, beliebig viele hundertprozentige Kopien eines Produktes ohne großen Aufwand und vor allem außerhalb meiner Kontrolle herzustellen, muß ich mir doch was anderes einfallen lassen, als mich per Kopie bezahlen zu lassen.

Der andere Punkt ist: Ein Kopierschutz ist in meinen Augen auch so etwas wie eine generelle Unterstellung, alle Benutzer meines Produktes würden, sobald sie nur die Gelegenheit dazu bekämen, mich hintergehen. Ich denke, etwas mehr Vertrauen (und Ehrlichkeit) im Geschäftsverkehr würde uns allen gut tun.
Benutzeravatar
Dill
User
Beiträge: 470
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2007, 14:52
Wohnort: Köln

Donnerstag 28. Mai 2009, 21:11

derdon hat geschrieben:Stellt der Kopierschutztools her und verdient damit sein Geld? Solls geben...
:D

nein, inspektionssysteme die eifrig in china kopiert wurden. glücklicherweise konnten wir rechtzeitig vor einer wichtigen release die reißleine ziehen und die algorithmen schützen, so dass auch die chinesischen kunden weiter auf das orginal gesetzt haben. danach hatten wir lustigerweise zwei (chinesische) bewerber auf eine stellenausschreibung die perfekt auf die (hohen) anforderungen gepasst haben und für einen hungerlohn arbeiten wollten.
http://www.kinderpornos.info
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8482
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Freitag 29. Mai 2009, 07:18

Dill hat geschrieben:kopierschutz (oder besser effektive kopierverhinderungsmaßnahmen)
Und wie sieht das aus?

Auf den heutigen "offenen" Systemen kann es IMHO keinen wirksamen Kopierschutz geben. Das zeigen zahlreiche Schwarzkopien von Kommerzieller Software, auch von teilweiser extrem teuren und ehr Nicht-Maintstream Software. Anderes Beispiel sind Bluray Filme oder DRM geschützte Audio Dateien.

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd
Benutzeravatar
Dill
User
Beiträge: 470
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2007, 14:52
Wohnort: Köln

Freitag 29. Mai 2009, 07:56

teile des codes wurden auf dongle ausgelagert. ausserdem unnötige änderungen an der hardware um sie inkompatibel zu machen. ich kann nicht einschätzen wie sicher der dongle war, aber es hat gereicht.
http://www.kinderpornos.info
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Freitag 29. Mai 2009, 08:13

Nun, wenn man den Dongle kopiert und dann emuliert...
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
Dill
User
Beiträge: 470
Registriert: Mittwoch 10. Januar 2007, 14:52
Wohnort: Köln

Freitag 29. Mai 2009, 08:15

keine ahnung. aber ich denke ganz trivial war der nicht zu knacken. die chinesen haben da schon ein wenig aufwand betrieben. es kann aber durchaus sein, dass der erfolg des kopierschutz andere gründe hatte die ich nicht kenne, etwa politische...
http://www.kinderpornos.info
Antworten