Popcorn Frage. Welche Editor/IDE ?

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Michael

Beitragvon Michael » Mittwoch 12. Oktober 2005, 07:52

Ich kann nur Notepad++ empfehlen. Ist auch für alle möglichen Platformen geeignet.

Btw wie heisst nochmal die entwicklungsumgebung für Pythongrafik? Pytania oder so?
mbierenfeld
User
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 9. Dezember 2004, 22:02
Wohnort: Muenchen

Beitragvon mbierenfeld » Mittwoch 12. Oktober 2005, 10:23

BlackJack hat geschrieben:
Editor/IDE-Fragen sind da ganz ergiebig.



Das kannst Du laut sagen. Aber nicht nur Computeranwender haben diese Probleme. Bei de.rec.sport.tauchen sind zBsp. ganz beliebt PADI, DIR, Buddycheck oder sonstige Unartigkeiten auf die immer wieder gerne angesprochen wird.

Und jetzt wirklich Schluß damit.

*hehe* ich habe jetzt xemacs mit Vi-Emulation. Geht ganz gut.

:wq

Michael
N317V
User
Beiträge: 504
Registriert: Freitag 8. April 2005, 13:23
Wohnort: München

Beitragvon N317V » Mittwoch 12. Oktober 2005, 13:52

mbieren hat geschrieben:*hehe* ich habe jetzt xemacs mit Vi-Emulation. Geht ganz gut.


Ketzer! ;-)
Es gibt für alles eine rationale Erklärung.
Außerdem gibt es eine irrationale.

Wie man Fragen richtig stellt
henning
User
Beiträge: 274
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 18:37

Beitragvon henning » Mittwoch 12. Oktober 2005, 14:05

Es gibt für alles eine rationale Erklärung.
Außerdem gibt es eine irrationale.


Mathematisch betrachtet gibt es für jede rationale Erklärung ziemlich oft sogar zwei irrationale ;-)
(AFAIR, weil das komplex-konjugierte auch immer eine Lösung ist)
N317V
User
Beiträge: 504
Registriert: Freitag 8. April 2005, 13:23
Wohnort: München

Beitragvon N317V » Mittwoch 12. Oktober 2005, 14:22

Oh, von Mathe hab ich überhaupt keine Ahnung (seltsam für nen Programmierer, ich weiß). Aber Danke für die Bestätigung und zusätzliche Info. Was zum Geier ist komplex-konjugiert?
Es gibt für alles eine rationale Erklärung.
Außerdem gibt es eine irrationale.

Wie man Fragen richtig stellt
henning
User
Beiträge: 274
Registriert: Dienstag 26. Juli 2005, 18:37

Beitragvon henning » Mittwoch 12. Oktober 2005, 14:34

Komplexe Zahlen bestehen aus einem Real- und einem Imaginärteil.
Wenn man das Vorzeichen beim Imaginärteil ändert, dann nennt man das "komplex konjugieren".

PS:
Korrekterweise würde es dann auch heissen:
Es gibt für alles eine rationale Erklärung.
Ausserdem gibt es eine oder zwei Komplexe.


Bei der (mathematisch fast korrekten) Formulierung hätte man aber natürlich das Problem, dass kaum durchscheint, dass es sich beim komplex um einen mathematischen Begriff handelt :-/

Was aber auch lustig wäre:
Es gibt für alles eine rationale Erklärung.
Und natürlich eine Reelle.


Was "nur" auf die Rationalen und Reelen Zahlen anspielen würde, statt gleich so weit zu gehen, über die Komplexen Zahlen eine Aussage zu treffen :-)
Python Fan

Beitragvon Python Fan » Mittwoch 12. Oktober 2005, 17:11

halt nicht so schnell,

eine frage hätte ich noch - was nimmt Ihr wenn ihr was interaktiv testen wollt?

Ich brauche etwas was das Code highliting unterstütz.

Mein Betriebssystem
Debian Linux

Gruss
PythonFan
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Beitragvon mawe » Mittwoch 12. Oktober 2005, 18:39

Interaktiv teste ich mit Pythons interaktivem Modus :), oder mit IPython.
Wenn Du code highlighting dazu haben willst, schau Dir mal TeXmacs an. Da kannst Du eine Python Session starten und dann wie bei Mathematica herumnavigieren (falls Du Mathematica kennst ;)). Ist ziemlich cool.
Gast

Beitragvon Gast » Mittwoch 12. Oktober 2005, 19:06

Hi mawe

Ipython ist genau das, was ich gewollt habe, vielen dank :)

Texmacs ist auch sehr gut, nur unter meinem 1,7Ghz Celeron bringt er ständig 100% CPU Auslastung weiss nicht woran das liegen könnte.

Mathematica kannte ich bisher nicht, sieht sehr gut und sehr Teuer aus

Danke&Gruss
PythonFan
mawe
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1209
Registriert: Montag 29. September 2003, 17:18
Wohnort: Purkersdorf (bei Wien [Austria])

Beitragvon mawe » Mittwoch 12. Oktober 2005, 21:58

Mathematica kannte ich bisher nicht, sieht sehr gut und sehr Teuer aus

Völlig OT, aber trotzdem:
Mathematica bekommt man als Student über die Uni sehr billig (5 Euro :D). Alternative (die auch ich gerne verwende) ist maxima mit TeXmacs, beides gratis ;)
mbierenfeld
User
Beiträge: 39
Registriert: Donnerstag 9. Dezember 2004, 22:02
Wohnort: Muenchen

Beitragvon mbierenfeld » Donnerstag 13. Oktober 2005, 09:33

Python Fan hat geschrieben:halt nicht so schnell,

eine frage hätte ich noch - was nimmt Ihr wenn ihr was interaktiv testen wollt?

Ich brauche etwas was das Code highliting unterstütz.

Mein Betriebssystem
Debian Linux

Gruss
PythonFan


Testen = debuggen ? oder pyunit ???

schau dir mal eric3 an.

http://www.die-offenbachs.de/detlev/eric3.html

das debian packet ist aber ein bißchen alt. hole es dir von dem autor und installiere es mit setup.py
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Donnerstag 13. Oktober 2005, 22:15

mbieren hat geschrieben:*hehe* ich habe jetzt xemacs mit Vi-Emulation. Geht ganz gut.


Du benutzt also im besten Editor der Welt den Viper Modus und wagst es auch noch das in einem Python-Forum zuzugeben!? ;-)
N317V
User
Beiträge: 504
Registriert: Freitag 8. April 2005, 13:23
Wohnort: München

Beitragvon N317V » Freitag 14. Oktober 2005, 08:51

BlackJack hat geschrieben:Du benutzt also im besten Editor der Welt den Viper Modus

Wie sollte sich Emacs sonst als bester Editor der Welt tarnen. *endlichmalwiederemacsversusvi* ;-)
Es gibt für alles eine rationale Erklärung.
Außerdem gibt es eine irrationale.

Wie man Fragen richtig stellt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]