Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Du hast eine Idee für ein Projekt?
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 6. April 2011, 12:47

sma hat geschrieben:Ich denke, iOS, Android und Windows Phone werden sich in Zukunft den Markt aufteilen.

Wieso denkst du Windows Phone? Derzeit fährt WP die typische Microsoft-Strategie auf dem Mobilmarkt aka Verschwinden vom Markt innerhalb des ersten Jahres. Für beispiele siehe Zune, diese komischen Handies deren Namen ich mir nichtmal gemerkt habe und "Windows" auf den pre-Smartphones (letzteres hat sich länger gehalten, war aber immer eine Nischenerscheinung). Warum sollte sich das plötzlich ändern, im Angesicht von iOS was die Business-Entwickler zufriedenstellt und Android was die FOSS-Entwickler und Telefonhersteller zufriedenstellt. Gerade WP bietet Telefonherstellern kaum Möglichkeiten sich von der Konkurrenz abzuheben, daher sehen alle Geräte aus als wär nur der Herstellername ausgewechselt.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
nico_el_rey
User
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 10. September 2010, 12:51

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon nico_el_rey » Mittwoch 6. April 2011, 14:24

deets hat geschrieben:Erm... hast du mal auf das Datum des Threads geschaut? Und einen kurzen Blick auf den Smartphone-Markt dazu? iPhone/iOS, Android, WP7 bei Nokia, Symbian ist raus ab 2012 bei denen. Also, hol' dir nen Android-Handy & lade den FreeCiv port runter...


jap, ich habe auf das Datum gesehen jedoch dachte ich
es wäre besser als einen neuen Thread zu eröffnen,
mir geht es hier auch nicht ausschlieslich um Symbian
sondern eher um die Tatsache dass Python
mittlerweile auf sogut wie allen mobilen geräten
lauffähig ist ;)
aber wenn es mit anderen Programmiersprachen einfacher ist muss ich wohl leider das Forum wechseln :D
die Android - Freeciv Idee ist übrigens sehr gut,
danke dafür, wusste gar nicht dass es dass schon gibt.

Danke auch allen anderen für die vielen Hinweise
mfg Nico
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon sma » Mittwoch 6. April 2011, 15:06

Leonidas hat geschrieben:Wieso denkst du Windows Phone? Derzeit fährt WP die typische Microsoft-Strategie auf dem Mobilmarkt aka Verschwinden vom Markt innerhalb des ersten Jahres.

Ich bin mit dieser Meinung nicht alleine, alle Markt-Auguren sehen das ähnlich. Microsoft zusammen mit Nokia hat eine nicht zu unterschätzende Marktmacht und den nötigen Atem, in ein bis zwei Jahren interessante Geräte mit einem konkurrenzfähigen OS zu liefern. Was reine Telefone angeht, dominiert Nokia immer noch den europäischen und wahrscheinlich auch noch länger den afrikanischen und indischen Markt. Hier liegt ein großes Potential für Smartphones.

Microsoft hat zudem die Möglichkeit, große Unternehmen anzugehen, und ihnen einen auf andere Windows-Anwendungen abgestimmte auf mobile Geräte "verlängerte" Gesamtlösung zu bieten. Das wird den einen oder anderen überzeugen.

Hinzu kommt, dass Silverlight + .NET eigentlich eine gute Wahl für ein mobiles OS sind, auch wenn Spieleentwickler darüber nicht glücklich sind, weil deren Standard C(++) und OpenGL nicht unterstützt wird (AFAIK). Das könnte den Geräten im Consumer-Markt schaden, aber dazu führen, das z.B. Sony auf WP setzt, weil ansonsten Android- und iOS-basierte Geräte ihrer mobilen Konsole den Markt abgraben.

Leonidas hat geschrieben:Warum sollte sich das plötzlich ändern, im Angesicht von iOS was die Business-Entwickler zufriedenstellt und Android was die FOSS-Entwickler und Telefonhersteller zufriedenstellt. Gerade WP bietet Telefonherstellern kaum Möglichkeiten sich von der Konkurrenz abzuheben, daher sehen alle Geräte aus als wär nur der Herstellername ausgewechselt.


iOS-Entwickler sind dort, wo sie Geld verdienen können. Sollte es Microsoft und Nokia gelingen, einen funktionierenden Marktplatz auf die Beine zu stellen und genug Leute, die auch bereit sind, Software zu kaufen, sich für WP-Geräte entscheiden, wird es auch für dieses OS schnell ansprechende Software geben. Android hat z.B. zwar in den USA den größten Marktanteil, aber Android-Phone-Nutzer sind kaum bereit, für Software Geld auszugeben und daher sind sie als Markt nicht so interessant wie der kleinere iOS-Markt, wo zahlungskräftigere und -willigere Nutzer zu finden sind.

Mein Stand ist, dass viele Android-Geräte als "fast genauso gut wie ein iPhone" verkauft werden. Die Markentreue unter den Anwendern ist hier nicht ganz so hoch wie z.B. bei iOS oder Blackberry. Für WP kenne ich keine Zahlen, falls es sie schon gibt. Somit könnten Android-Nutzer, die das Gerät nicht des Betriebssystems willens, der Offenheit wegen oder politisch (kein Apple) motiviert gekauft haben, auch schnell wechseln. Und das wird die schweigende Mehrheit sein.

Das sich die Geräte nicht sonderlich unterscheiden, wird egal sein, weil vornehmlich nur Nokia (so mein Tipp) diese Geräte bauen wird. Ein OS für mehr als einen Hersteller war nur so lange wichtig, wie Microsoft den Hardware-Hersteller nicht unter Kontrolle hatte und um Marktanteile buhlen musste.

Die Verlierer der Smartphone-Bewegung sind die Mobilfunk-Anbieter, weil ihr Dienst beliebig und Text- und Sprachnachrichten nur durch IP-Sperren auf einem hohen Niveau gehalten werden können. Das "Branden" von Geräten wird immer schwerer, weil es (zu recht, IMHO!) Kunden nicht wollen und Anbieter ebenfalls (Apple sowieso nicht, Google für Android 3 auch nicht mehr) verbieten, weil sie um ihre Marke fürchten. Vodafone und Co werden daher jedes für sie günstige Angebot - z.B. von Nokia/Microsoft - annehmen und pushen und dadurch einen Marktanteil produzieren helfen. Und Microsoft wird sich so einen Push etwas kosten lassen, denn letztlich müssen sie sicherstellen, dass Desktop Windows und insbesondere Microsoft Office nicht obsolet werden.

Und wenn es genug potentielle Kunden gibt, wird es irgendwann kippen.

Zudem ist aktuell meine Vermutung, dass Android seinen Ruf als das unsicherste OS nicht so schnell los wird und weiterhin fragmentiert bleibt, weil sich dort all die tummeln, die einfach nur ein billiges OS für ihre Hardware suchen. Wenn ein Bot-Netz auf Handys entdeckt wird, so habe ich neulich gewettet, wird es zuerst Android sein.

Doch eins zum Schluss: Eigentlich ist ziemlich egal, welches nun die größte Plattform ist. Weltweit gibt es so unglaublich viele Smartphones (bzw. wird es in Kürze geben), das selbst bei 5% Marktanteil noch einige Millionen potentielle Kunden dabei sind.

Stefan
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon sma » Mittwoch 6. April 2011, 15:16

nico_el_rey hat geschrieben:mir geht es hier auch nicht ausschlieslich um Symbian
sondern eher um die Tatsache dass Python
mittlerweile auf sogut wie allen mobilen geräten
lauffähig ist ;)

Das wäre schön, ist aber glaube ich keine Tatsache. OK, es ist irgendwie möglich, Python unter Android und unter iOS zu kompilieren und zum laufen zu bringen, aber dann fehlt noch die komplette Anbindung an die jeweiligen Rahmenwerke, sprich es ist eigentlich nicht praktikabel damit auch ernsthaft zu entwickeln.

Schade eigentlich.

Da hat Nokia schon vor 6 Jahren für Symbian mehr geleistet.

Ich hatte zum Spaß neulich mal versucht, ein eigenes Python für iOS zu bauen, dann aber bei dem schweren Teil aufgehört: Mein Python beherrscht leider nur print() und range() als eingebaute Funktionen. Zudem ist es auch nicht wirklich praktikabel, dass ich die Speicherverwaltung quasi ignoriere.

Unter iOS muss man manuell Speicher verwalten (da ist Android oder WP weiter), was nach dem selben Prinzip funktioniert wie der Reference-Counting-Algorithmus von CPython. So ein Algorithmus hat prinzipbedingt das Problem, dass er zirkuläre Datenstrukturen niemals wieder freigeben kann. CPython löst das dadurch, doch noch einen einfachen "echten" Garbage-Collection-Algorithmus zu haben. Mein (Pyphon genannter) Interpreter hat das nicht und leckt daher Speicher. Der Weg wäre wohl, einen eigenen GC-Algorithmus für Objective-C zu implementieren, der wenigstens die Zyklen aufbrechen kann.

nico_el_rey hat geschrieben:aber wenn es mit anderen Programmiersprachen einfacher ist muss ich wohl leider das Forum wechseln :D

Ach was, einfach in Off Topic verschieben und gut ist.. :)
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7471
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon Hyperion » Mittwoch 6. April 2011, 15:23

sma hat geschrieben:
nico_el_rey hat geschrieben:aber wenn es mit anderen Programmiersprachen einfacher ist muss ich wohl leider das Forum wechseln :D

Ach was, einfach in Off Topic verschieben und gut ist.. :)

A pros pros Off Topic: Wann gibts denn mal wieder ein neues Video Tutorial von Dir? Da warte ich ja schon sehnsüchtig :-)
encoding_kapiert = all(verstehen(lesen(info)) for info in (Leonidas Folien, Blog, Folien & Text inkl. Python3))
assert encoding_kapiert
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon sma » Mittwoch 6. April 2011, 15:29

Hyperion hat geschrieben:A pros pros Off Topic: Wann gibts denn mal wieder ein neues Video Tutorial von Dir? Da warte ich ja schon sehnsüchtig :-)

Da sagst du was: Da ich vor einiger Zeit meine eigene Firma (für mobilen Anwendungen) gegründet habe, sind diverse Seitenprojekte liegen geblieben. Screencasts gehören dazu. Aber wenn ich einen Zuschauer habe, dann motiviert mich das ja, mal wieder tätig zu werden :)

Stefan
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7471
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon Hyperion » Mittwoch 6. April 2011, 15:48

sma hat geschrieben:Da sagst du was: Da ich vor einiger Zeit meine eigene Firma (für mobilen Anwendungen) gegründet habe, sind diverse Seitenprojekte liegen geblieben. Screencasts gehören dazu. Aber wenn ich einen Zuschauer habe, dann motiviert mich das ja, mal wieder tätig zu werden :)

Ok, eigene Firma heißt natürlich viel Arbeit :-) (Dein Nickname passt da ja perfekt :D )
Ich wette aber Du hättest mehr als einen Zuschauer ;-)

Kurz zurück zum Topic: Was wird denn aus MeeGo? Auf Smartphones ist es ja nach dem Nokia-Schwenk de facto tot. Ich habe auf pro-linux gelesen, dass treibende Kräfte das ganze verstärkt auf Multimediageräte ausrichten wollen. Da bleibt für mich die Frage: Schätzt der Konsument nicht die Oberfläche von seinem TV-Gerät höher ein als die von einem Handy? Sprich, besteht da nicht wirklich die Chance, dass die Bedienung von bisher nicht mit Computern in Verbindung gebrachten Geräten (TV, Multimediazentrale in Automobilen) auf Smartphones zurück schwappt? Zumindest der Deutsche schätzt doch seinen TV-Apparat und sein Auto höher ein als einen iPod oder ein iPhone, oder? ;-)
encoding_kapiert = all(verstehen(lesen(info)) for info in (Leonidas Folien, Blog, Folien & Text inkl. Python3))
assert encoding_kapiert
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon sma » Mittwoch 6. April 2011, 16:26

Ich glaube, die Welt braucht MeeGo nicht. Das wird von Intel gepusht, weil es für Intel-Prozessoren ist. Im Gegensatz zum Desktop-Bereich haben sie im mobilen Umfeld ja kein Quasi-Monopol. Tatsächlich ist hier der Prozessor scheiß egal. Das "Intel Inside", was für PCs eine Qualitätsmarke zu sein scheint, gibt es dort nicht. Es ist somit ein Vehikel, um die Umsätze zu pushen.

Den Punkt, wo Hacker gerne ihr eigenes offenes OS für das eigene offene Gerät haben wollen, lasse ich mal unbeachtet, weil das ein ganz kleiner Randbereich ist.

Wenn ich als Gerätehersteller nach einem billigen OS suche, dann kann ich wahrscheinlich auch Ubuntu oder Android wählen. Bin ich sogar ein namenhafter Hersteller wie z.B. Samsung stelle ich auch meine eigenen Chips her und brauche keinen Intel-Prozessor. Als Noname-Hardware-Hersteller, der einfach nur ein bisschen Software braucht, könnte es eine Option sein, aber genau diese lieblose Einstellung zur Software, befürchte ich, wird man dann auch in dem Gesamtprodukt erkennen.

Stefan
nico_el_rey
User
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 10. September 2010, 12:51

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon nico_el_rey » Donnerstag 7. April 2011, 14:29

Oo
ich wuar fest der meinung dass wenn es nun schon einen Python interpretter für Java gibt
es wohl sicher auch einen für Android gibt
hätte ich mich wohl vorher informieren müssen,
tut mir leid.

Finde ich sehr schade dass es für diese starke Sprache (noch) keine Anbindung gibt,
aber wie sma geschrieben hatt scheint es ja sehr kompliziert zu sein eine Anbindung zu verwirklichen.

Da bleibt nur zu warten ob zukünftige Systeme vieleicht schon selber eine mitbringen
würde ich gutfinden.
Dass mit dem Forum wechseln war übrigens eher als scherz gemeint, allerdings werden meine Smileys nicht angezeigt.

Ich bin zwar noch Python-anfänger
habe jedoch keine Planung andere Sprachen
zu lernen, (jedenfalls Momentan)
angefangen habe ich mit 7 (vor 20Jahren)
am C64 mit Basic habe C/C++ versucht
und hänge nun auf Python weil ich derzeit nur mein Handy habe
und keine möglichkeit habe mir einen PC anzuschaffen
mfg Nico
BlackJack

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon BlackJack » Donnerstag 7. April 2011, 14:50

@nico_el_rey: Ich kann mir ja vorstellen das man *für* ein Mobiltelefon programmieren will, aber irgendwie so gar nicht, dass das jemand *auf*/*mit* einem Mobiltelefon machen möchte. :shock:
nico_el_rey
User
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 10. September 2010, 12:51

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon nico_el_rey » Donnerstag 7. April 2011, 19:15

BlackJack hat geschrieben:@nico_el_rey: Ich kann mir ja vorstellen das man *für* ein Mobiltelefon programmieren will, aber irgendwie so gar nicht, dass das jemand *auf*/*mit* einem Mobiltelefon machen möchte. :shock:


ich bin stolzer Besitzer eines Nokia E61i
*lach*
mit kompletter QWERTZU Tastatur und habe seit einiger zeit dass Programm PED mit welchem
ich seither fleisig am Lernen und Programmieren bin,
PED hatt automatische einrückung und Autoverfollständigung und kann mehrere Text und *.py dateien sowei die Konsole(Shell)
nebeneinander öffnen.
Ist zwar nicht perfekt aber (für mich) einigermasen ertäglich.
Macht mir sogar sehr viel Spaß.
Habe bis jetzt zwar noch nicht viel erreicht aber ich lerne ständig dazu und habe gestern für mein
"Gewinn-Berechnungs-Programm" eine Benutzeroberfläche hinzugefügt. Is zwar nix großes aber für meinen kleinen Laden sehr praktisch.
PC ist wie gesagt momentan keine Alternative *lach
aber irgendwann leg ich mir'n Lappy zu
mfg Nico
JonasR
User
Beiträge: 251
Registriert: Mittwoch 12. Mai 2010, 13:59

Re: Endlich mal ein Handy-Spiel in Python (Nokia S60)

Beitragvon JonasR » Montag 18. April 2011, 08:17

Wenn hier schon so an den Leichen rum genagt wird mache ich mal einfach mit :P

http://code.google.com/p/android-scripting/
Damit lässt sich ein Python Interpreter für Android installieren ;) Habe mich bisher noch nicht weiter damit auseinandergesetzt denke aber das man damit was brauchbares machen kann =)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder