hilfe hausaufgabe python

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
DasIch
User
Beiträge: 2450
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 04:21
Wohnort: Berlin

Donnerstag 14. Mai 2009, 15:50

Die Zahlen geben die Zeile an, wobei man 10er Schritte nutzt um später einfacher Zeilen dazwischen packen zu können.
Benutzeravatar
kbr
User
Beiträge: 872
Registriert: Mittwoch 15. Oktober 2008, 09:27

Donnerstag 14. Mai 2009, 16:04

... und "rem" steht für "remark".
Benutzeravatar
HerrHagen
User
Beiträge: 430
Registriert: Freitag 6. Juni 2008, 19:07

Donnerstag 14. Mai 2009, 16:48

ich kenn es als remember...
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Donnerstag 14. Mai 2009, 16:52

HerrHagen hat geschrieben:ich kenn es als remember...
Aber nicht beim Commodore Basic V2.0! Hab grad selber noch mal in mein Bedieungshandbuch vom C64 geguckt und auf Seite 124 steht ganz klar, dass es für Remark steht :-)
Benutzeravatar
HerrHagen
User
Beiträge: 430
Registriert: Freitag 6. Juni 2008, 19:07

Donnerstag 14. Mai 2009, 18:11

@Hyperion: Nix da, das Handbuch zu meinem KC87 sagt REMember. :wink:
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Donnerstag 14. Mai 2009, 18:17

HerrHagen hat geschrieben:@Hyperion: Nix da, das Handbuch zu meinem KC87 sagt REMember. :wink:
Das war dann aber kein Basic wie oben erwähnt ;-)
Benutzeravatar
HerrHagen
User
Beiträge: 430
Registriert: Freitag 6. Juni 2008, 19:07

Donnerstag 14. Mai 2009, 18:25

Klar war es das. Mal abgesehen davon, dass alle Befehle groß geschrieben waren, ist alles dabei was in den Beispiel enthalten ist. :wink:
Benutzeravatar
wuf
User
Beiträge: 1478
Registriert: Sonntag 8. Juni 2003, 09:50

Donnerstag 14. Mai 2009, 19:34

Hallo BASIC-Freunde

Ich habe ein Buch vor mir, welches ich in den 80er Jahren eingekauft habe:

Titel: BASIC für Tischcomputer
Autor: K.L.Boon
Verlag: Pflaum Verlag München
Jahr: 1983

Da steht auf Seite 94:

REM ist vom englischen Wort remark abgeleitet zu Deutsch Bemerkung.

Gruss wuf :wink:
Take it easy Mates!
problembär

Donnerstag 14. Mai 2009, 20:38

In dem für mich in dieser Frage seit frühester Jugend maßgeblichen Dokument

http://www.worldofspectrum.org/ZXBasicM ... chap2.html

steht:
Sinclair Research Limited hat geschrieben:REM ... stands for remark, or reminder, and is there solely to remind you of what the program does.
Scheint also tatsächlich beides zu geben :wink:.

Gruß
BlackJack

Donnerstag 14. Mai 2009, 21:08

In einem Text von Thomas Kurtz, in dem er über Entwurfsentscheidungen von Dartmouth BASIC schreibt, steht "remark". Dartmouth BASIC war das erste BASIC und Kurtz einer der Entwickler.
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Freitag 15. Mai 2009, 09:01

HerrHagen hat geschrieben:Klar war es das. Mal abgesehen davon, dass alle Befehle groß geschrieben waren, ist alles dabei was in den Beispiel enthalten ist. :wink:
Es mag ja sein, dass die Befehle und Schlüsselwörter alle gleich sind - das heißt aber nicht, dass es sich auch wirklich um denselben BASIC-Dialekt handelt ;-)
Barabbas
User
Beiträge: 349
Registriert: Dienstag 4. März 2008, 14:47

Freitag 15. Mai 2009, 09:08

Ich würde euch wirklich gerne bei der Lösung dieses Problemes helfen - leider brauche ich aber "Das Grosse Commodore 64 Buch" um meinen Monitor damit auf Augenhöhe zu bringen und kann entsprechend nicht reinschauen ;)

Gruß,

brb
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Freitag 15. Mai 2009, 10:19

Barabbas hat geschrieben:Ich würde euch wirklich gerne bei der Lösung dieses Problemes helfen - leider brauche ich aber "Das Grosse Commodore 64 Buch" um meinen Monitor damit auf Augenhöhe zu bringen und kann entsprechend nicht reinschauen ;)
Kein Problem, bei mir steht es im Regal. Auf Seite 279 liest man ebenfalls Remark :-)

Um Speicherplatz zu sparen und die Ausführungsgeschwindigkeit zu erhören kann man übrigens auch so vorgehen:

Code: Alles auswählen

10 :
20 REM Wichtiger Kommentar
30 :
40 print "hier gehts weiter"
BlackJack

Freitag 15. Mai 2009, 11:16

Wie gesagt, dafür habe ich immer ein Programm verwendet, das Kommentare und überflüssige Leerzeichen entfernt und möglichst viele Zeilen zusammenfasst.

Danach sieht das Programm aus meinem letzten Beitrag so aus:

Code: Alles auswählen

1 data500,200,100,50,20,5:dimnw(6):fori=1to6:readnw(i):next:dimaz(6):fori=1to6:az(i)=1000:next:dimz(6)
2 print:print:print"geldautomat":print"-----------":print:gs=0:fori=1to6:gs=gs+az(i)*nw(i):next:print"inhalt =";gs;"euro":print:input"auszahlbetrag";b
3 ifb>gsthenprint"nicht genug geld vorhanden":goto2
4 fori=1to6:z(i)=0:next:fori=1to6:n=int(b/nw(i)):ifn>az(i)thenn=az(i)
5 az(i)=az(i)-n:z(i)=n:b=b-n*nw(i):nexti:ifb>0thenprint"kann nicht passend auszahlen":goto2
6 print"auszahlung:":fori=1to6:ifz(i)>0thenprint" ";z(i);"x";nw(i)
7 nexti:goto2
Bringt teilweise sogar einen leichten Schutz gegen Veränderungen, denn Zeile 2 kann man so gar nicht per Hand eingeben, selbst mit Abkürzungen ist das immer noch länger als 80 Zeichen.
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Freitag 15. Mai 2009, 11:37

BlackJack hat geschrieben: Bringt teilweise sogar einen leichten Schutz gegen Veränderungen, denn Zeile 2 kann man so gar nicht per Hand eingeben, selbst mit Abkürzungen ist das immer noch länger als 80 Zeichen.
Ist ja interessant. Liegt das daran, dass einige Abkürzungen länger als 1 Byte sind?
Antworten