Politisches

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Mittwoch 24. Juni 2009, 18:20

@lunar: Das mit dem Zweck ist auch wieder so eine Sache von "auf'm Papier" vs. Realität. Wenn man sich die Basis der SPD anschaut und auf Bundesebene die Leute in den Ämtern, dann glaube ich denen "da oben" ist das mit den Ämtern wichtiger als die politische Willensbildung.
CM
User
Beiträge: 2464
Registriert: Sonntag 29. August 2004, 19:47
Kontaktdaten:

Beitragvon CM » Mittwoch 24. Juni 2009, 19:54

lunar hat geschrieben:Wo hast du denn das her?

Die Quelle war zwar angegeben, aber ich will mal nicht so sein ;-). Kennst Du das echt nicht? Das Buch ist wirklich empfehlenswert: Schmunzeln und ein wenig Lebensweisheit - in einer gewissen Weise die Discorsi in einer Neufassung. Die Interpretation ist auch keineswegs neu und originär - es kann aber sein, daß die "Ochsentour" und die Psychologie des Neids im Politikunterricht der Schulen zu kurz kommt ;-).

Aber zum Thema: Danke, BlackJack - ich bin offenbar doch ein wenig angekommen. Neben dem erstgemeinten Argument, daß ich ausgeführt habe und wo ich meine, daß eine Partei nicht gut daran tut Leute unkritisch aufzunehmen (die Linke hat z. Zt. im Übrigen auch erhebliche Probleme aus diesem Grund und auch andere Parteien kennen das Problem) kam ich nicht dazu so viele Smileys zu setzen, wie eigentlich notwendig gewesen wären: Es ist wahrlich nicht meine Intention jemandem auf den Fuß zu treten. Doch ich kann nur davor warnen Ehrlichkeit mit Profilsucht zu verwechseln. Klingt nach einer Unterstellung, ist aber nur so gemeint, daß es besser ist genau hinzuschauen und im Zweifel abzuwarten: In den letzten Jahren waren viele Leute genau deshalb frustriert im Kuddelmuddel um SPD, WASG, PSD und die Linke, dass sie sich frustriert von der Politik abgewendet haben, bzw. im Begriff sind dies zu tun. Emontional nachvollziehbar, aber manchmal schade (auch die bürgerlichen Parteien kennen Gezänkt, dass aus Personalquerelen entsteht - ich hoffe, ich muß die Beispiele nicht nennen, um politisch einigermaßen neutral zu gelten?).
Benutzeravatar
snafu
User
Beiträge: 5426
Registriert: Donnerstag 21. Februar 2008, 17:31
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon snafu » Montag 6. Juli 2009, 19:07

Nach den vorherigen Lobpreisungen auf die Piratenpartei, hier nun leider ein paar sehr schlechte Nachrichten.
shcol (Repo | Doc | PyPi)
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Montag 6. Juli 2009, 22:08

Ach man muss das positiv sehen. Schlechte Presse ist gute Presse. Und mein Lieblingskommentar:

Ist doch grandios. Endlich haben auch Rentner einen Grund die Piraten zu wählen. ;-)
Benutzeravatar
cofi
Moderator
Beiträge: 4432
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 04:16
Wohnort: RGFybXN0YWR0

Beitragvon cofi » Montag 3. August 2009, 12:25

Weil es auf die BT-Wahl zugeht, reanimiere ich mal den Thread.

@Bodo Thiessen: Er wurde von seinen Aemtern entbunden und das Parteiausschluss-Verfahren kommt vor das Bundesschiedsgericht.

@Internetzensur: Uschi macht die Aengste der Zensur-Gegner schon vor der Wahl wahr
[edit]Und natuerlich der Kommentar von Udo Vetter dazu[/edit]

Und zum Abschluss noch ein ausfuehrliches Interview mit Thorsten Wirth (PIRATEN).

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder