variable Pfädenamen

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Benutzeravatar
INFACT
User
Beiträge: 385
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:08

variable Pfädenamen

Beitragvon INFACT » Dienstag 14. April 2009, 13:04

Sehr geehrtes python forum.

Ich habe mir die Frage gestellt wie man variable Pfäde herausinden kann.

Zum Beispiel


C:\Windows

als Windowsdir

oder

C:\Dokumente und Einstellungen\Robin\Desktop

als Desktopdir

Leider habe ich keine Ahnung wie das funktionieren könnte.
Hat jemand eine Idee?

MfG Robin
ein kleines game für die die lust haben http://konaminut.mybrute.com
;-)
derdon
User
Beiträge: 1316
Registriert: Freitag 24. Oktober 2008, 14:32

Beitragvon derdon » Dienstag 14. April 2009, 13:08

Code: Alles auswählen

In [4]: from os import path

In [5]: path.expanduser(path.join('~', 'Desktop'))
Out[5]: '/Users/Simon/Desktop'

sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Beitragvon sma » Dienstag 14. April 2009, 13:13

Ich glaube, INFACT meint:

Code: Alles auswählen

import os
os.getenv("windir")

Stefan
Benutzeravatar
INFACT
User
Beiträge: 385
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 16:08

Beitragvon INFACT » Dienstag 14. April 2009, 13:17

:idea:
Jaa genau das:

Code: Alles auswählen

os.getenv("userprofile")
'C:\\Dokumente und Einstellungen\\Robin'


Das

Code: Alles auswählen

>>> path.expanduser(path.join('~', 'Desktop'))
'C:\\Dokumente und Einstellungen\\Robin\\Desktop'
Funktioniert aber auch.

THX @all :wink:
ein kleines game für die die lust haben http://konaminut.mybrute.com

;-)
EyDu
User
Beiträge: 4866
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 23:06
Wohnort: Berlin

Beitragvon EyDu » Dienstag 14. April 2009, 13:30

@INFACT: Der Plural von "Pfad" lautet "Pfade" ;-)
Das Leben ist wie ein Tennisball.
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7471
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Hyperion » Dienstag 14. April 2009, 17:10

EyDu hat geschrieben:@INFACT: Der Plural von "Pfad" lautet "Pfade" ;-)

Dann sucht er variable Pfadenamen? :-D
SCNR

Ist das eigentlich eine allgemeine Regel, dass sich der Plural bei zusammengesetzten Substantiven nur beim letzten Wort zeigt? Oder gibt es da Ausnahmen? (Ok, ist arg Offtopic ^^)
EyDu
User
Beiträge: 4866
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 23:06
Wohnort: Berlin

Beitragvon EyDu » Dienstag 14. April 2009, 17:45

Ich habe mal Wikipedia zur Komposition gefragt:

Der grammatikalische Kopf einer Konstruktion überträgt die grammatikalischen Eigenschaften auf das ganze konstruierte Wort und steht beim Kompositum in der Regel rechts außen (= Rechtsköpfigkeit).


Das lässt vermuten, dass Ausnahmen vorhanden sind. Mir fällt nur keine ein ^^

Edit: Zu Rechtsköpfigkeit:

Die Rechtsköpfigkeit stellt ein Prinzip in der Morphologie dar, das u.a. auch auf die deutsche Sprache anwendbar ist. Es besagt, dass in einer Wortbildung das am weitesten rechts stehende Morphem der Kopf der gesamten Bildung ist. Dieser Kopf bestimmt die grammatischen Kategorien des gesamten Wortes. Bei Komposita ist dies auch stets der Fall.


Auf nichts ist mehr Verlass.

Edit: Ich möchte mal dem Herrn Serzisko vertrauen, dieser gibt in seinen Vorlesungsunterlagen an, dass der Kopf bei Kompositionen immer am Ende steht.

http://www.uni-koeln.de/phil-fak/ifl/asw/studium/material/serzisko/MORPHO4.PDF , Seite 8
Das Leben ist wie ein Tennisball.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: /me, brainstir, DB7WN, NewToPython, Yahoo [Bot]