Eclipse Trick

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Antworten
mzh
User
Beiträge: 295
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 15:27
Wohnort: ZH

Donnerstag 5. März 2009, 10:42

Hallo zusammen

Ich benutze jetzt das pydev-Eclipse plugin. Das ist hilfreich, wenn man zum beispiel eine neue def eröffnet und dann eine Klammer aufmacht, dann wird die schliessende Klammer gleich automatisch ergänzt (mit dem Doppelpunkt). Gibt es nun eine Möglichkeit, wie man mit dem Cursor nach der Eingabe der Argumente, direkt hinter den Doppelpunkt springen kann um eine neue Zeile zu beginnen? Das ist ohne weiters möglich, wenn man Eclipse für JavaProgramme verwendet, ich hoffe hier auch.

Danke für Hinweise.
BlackJack

Donnerstag 5. März 2009, 11:45

@mzh: So etwas ist in der Regel schneller ausprobiert als gefragt. Natürlich kommt man mit der dafür vorgesehenen Taste auch ans Ende der Zeile wenn man sich in "automagisch" gesetzten Klammern befindet. Einfach die <Ende>-Taste drücken und schon steht der Cursor am Ende der betreffenden Quelltextzeile.
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Donnerstag 5. März 2009, 11:50

Ich bin mir nicht sicher, was du meinst. Mit `de` und Ctrl+Space und `f` und RETURN kann man ein Template für eine Funktionsdefinition erzeugen. Dort kann man den Funktionsnamen eingeben und TAB drücken, um ans Ende der Zeile zu kommen.

Du könntest das Template ändern und noch ein ${args} zwischen die Klammern schreiben, um so mit dem ersten TAB zwischen die Klammern zu kommen und mit dem nächsten TAB dann ans Zeilenende.

Tippt man `def foo`und `(`, fügt Eclipse das `):` ein und man kann zwischen den Klammern etwas eingeben. Ans Zeilenende kommt man doch wie gewohnt mit `End` bzw. `cmd+Rechts` auf dem Mac.

Mit Shift+RETURN kommt man außerdem nicht nur ans Ende, sondern fügt dort gleich ein RETURN ein und kommt so in die nächste Zeile.

Stefan
mzh
User
Beiträge: 295
Registriert: Dienstag 3. März 2009, 15:27
Wohnort: ZH

Donnerstag 5. März 2009, 13:00

sma hat geschrieben:Ich bin mir nicht sicher, was du meinst. Mit `de` und Ctrl+Space und `f` und RETURN kann man ein Template für eine Funktionsdefinition erzeugen. Dort kann man den Funktionsnamen eingeben und TAB drücken, um ans Ende der Zeile zu kommen.
das funktioniert.
sma hat geschrieben: Du könntest das Template ändern und noch ein ${args} zwischen die Klammern schreiben, um so mit dem ersten TAB zwischen die Klammern zu kommen und mit dem nächsten TAB dann ans Zeilenende.
das funktioniert nicht (der zweite Tab verschiebt die Klammer weiter nach rechts.

sma hat geschrieben: Tippt man `def foo`und `(`, fügt Eclipse das `):` ein und man kann zwischen den Klammern etwas eingeben. Ans Zeilenende kommt man doch wie gewohnt mit `End` bzw. `cmd+Rechts` auf dem Mac.

Mit Shift+RETURN kommt man außerdem nicht nur ans Ende, sondern fügt dort gleich ein RETURN ein und kommt so in die nächste Zeile.
Das geht wieder.
Antworten