Python skript auf Server laufen lassen?

Sockets, TCP/IP, (XML-)RPC und ähnliche Themen gehören in dieses Forum
The Spirit
User
Beiträge: 274
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 08:50
Wohnort: 84xxx Bereich
Kontaktdaten:

Beitragvon The Spirit » Freitag 20. Februar 2009, 11:48

danke gerold. das mit dem packen hört sich gut an.
installieren auf dem kollegen rechnern wollte ich vermeiden, da gerade R und Rpy nicht so schön sind. da sind viele abhängigkeiten.
jedoch passt das mit der exe ja auch nicht ganz, oder? ist ja ein linuxserver.
thx

edit:
grad mal laufen lassen, jedoch bekomm ich es nicht hin, das er mein rpy mit einbindet, obwohl ich in der main.py extra den import mit reingeschrieben hab.
er macht dann zwar ne exe drauf, aber die läuft kurz an und killt sich dann wieder selbst.
jemand ne idee?
nehm ich den import raus, läuft es, aber die klassen von rpy lassen sich dann nicht verwenden. argh
thx
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Freitag 20. Februar 2009, 13:36

Hallo Spirit!
The Spirit hat geschrieben:da gerade R und Rpy nicht so schön sind. da sind viele abhängigkeiten.

Das ist aber ein Problem. Wie soll cx_freeze herausfinden, welche Abhängigkeiten R hat? Das kann es nicht. Du musst wissen was für Abhängigkeiten benötigt werden und diese Dateien musst du händisch mit dazu packen.

The Spirit hat geschrieben:jedoch passt das mit der exe ja auch nicht ganz, oder? ist ja ein linuxserver.

Der Linux-Server ist nur der Lieferant für die Daten/Dateien. Ausgeführt wird die EXE dann auf dem Windows-Computer.

The Spirit hat geschrieben:er macht dann zwar ne exe drauf, aber die läuft kurz an und killt sich dann wieder selbst

Wenn du das Programm in einer Konsole startest, dann bekommst du mehr Meldungen zu sehen. Das sind wichtige Hinweise für dich, damit du weißt, was noch alles benötigt wird.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Y0Gi
User
Beiträge: 1454
Registriert: Freitag 22. September 2006, 23:05
Wohnort: ja

Beitragvon Y0Gi » Donnerstag 26. Februar 2009, 02:39

Ich fasse kurz zusammen:
  • Die Quelldaten liegen auf dem Server.
  • Die Ergebnisse sollen auf dem Server abgelegt werden.
  • Das Script liegt auf dem Server.
  • Das Script soll möglichst einfach (d. h. zentral) aktualisiert werden können.
  • Die Installation von Python, dem Script und dessen Abhängigkeiten auf Arbeitsplatzrechnern möchtest du vermeiden.
Das hört sich alles ganz stark nach den Anforderungen an, die eine Web-Applikation wunderbar erfüllt. Diese liegt auf dem Server, kann dort zentral aktualisiert und gewartet werden und die Benutzer können mit einem gängigen, heutzutage als schon installiert annehmbaren Browser über das Netz auf das Web-Interface zugreifen.

Zu diesem Ergebnis bist du offenbar ja schon von selbst gekommen. Ein (eigenständiger) grafischer Client passt hier dagegen nicht mehr gut ins Bild.

Was ich empfehle? Werkzeug als Bibliothek, Apache mit mod_wsgi für den Produktionsbetrieb (zum Entwickeln kannst du die WSGI-Anwendung auch erstmal "standalone" - und mit automatischem Reloading - laufen lassen). Die Template-Engine musst du dir selbst aussuchen, machst aber mit den gängigen nichts verkehrt.

Auf geht's :)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder