UnicodeDecodeError bei Formularauswertung

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Dienstag 27. Januar 2009, 09:43

Nein, das ist einfach nur die Vim* oder die Emacs-Syntax für die Angabe des Encodings, die auch vom Python-Interpreter ausgewertet werden kann.

* Jetzt davon mal abgesehen, dass Vim meistens die Modelines sowieso nicht auswertet.
Benutzeravatar
helduel
User
Beiträge: 300
Registriert: Montag 23. Juli 2007, 14:05
Wohnort: Laupheim

Beitragvon helduel » Dienstag 27. Januar 2009, 10:32

hendrikS hat geschrieben:Hinsichtlich Editor habe ich eben nochmal bei PEP-263 geguckt. Das sollte unabhängig vom Editor sein. Es gibt zwei Methoden:

Eigentlich gibt es Methoden wie Sand am Meer. Auch das funktioniert:

Code: Alles auswählen

#lsdkfjsdlkfjslfjkdljkfdksfdjsdlfkjcoding: utf-8 lsdkjflsdkjflsdkfj

:lol:
Es ist völlig Wurst, was in der Zeile steht, wichtig ist nur, dass in einer der ersten beiden Zeilen im Kommentar "coding: <coding>" steht. Alles andere drumherum ist egal.
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7471
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Hyperion » Dienstag 27. Januar 2009, 11:37

Ich habe den Eindruck, dass hendrikS nicht verstanden hat, dass zusätzlich zur Encoding-Angabe die Datei vom Editor eben noch in dem dort angegebenen Format gespeichert werden muss. Es nützt rein gar nichts da utf-8 reinzuschreiben, die Datei dann aber als ASCII zu speichern.
Benutzeravatar
hendrikS
User
Beiträge: 420
Registriert: Mittwoch 24. Dezember 2008, 22:44
Wohnort: Leipzig

Beitragvon hendrikS » Dienstag 27. Januar 2009, 11:58

Es ist völlig Wurst, was in der Zeile steht, wichtig ist nur, dass in einer der ersten beiden Zeilen im Kommentar "coding: <coding>" steht. Alles andere drumherum ist egal.[/quote]

Ja und Nein:

Das Drumherum ist egal sonst gibt es aber zwei Möglichkeiten der Zuweisung:
#coding: <coding>
#coding = <coding>

So geschrieben in PEP-263. Und geht auch so.

Langsam kommt jetzt bei mir hier etwas Licht ins Dunkel.
Auch, dass ich explizit im UTF-8 format speichern muss sofern UTF-8 Kodierung verwendet wird, wie schon einige hier angemerkt haben. Mein Editor unterstuetzt das Feature leider nicht.
Ist mir jetzt auch klar warum ich Rebeccas code aus einem anderen Thread neulich nicht sofort zum Laufen gebracht habe. Habe diesen jetzt mal im emacs kopiert und gespeichert. Läuft.
Wieder was gelernt. :D

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: noisefloor