Suche DB-Interface ohne Installation

Installation und Anwendung von Datenbankschnittstellen wie SQLite, PostgreSQL, MySQL, der DB-API 2.0 und sonstigen Datenbanksystemen.
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Dienstag 20. Januar 2009, 08:42

Das Protokoll von mysql (Kommunikation über ein Socket) ist nicht sonderlich schwer zu implementieren. Am Aufwendigsten ist es noch, den Login hinzubekommen. SQL-Befehle werden quasi im Klartext geschickt, Resultsets kann man mit wenig Aufwand zerlegen. Kann man alles in reinem Python machen.

Stefan
ms4py
User
Beiträge: 1178
Registriert: Montag 19. Januar 2009, 09:37

Dienstag 20. Januar 2009, 09:03

Ich werde es jetzt mal mit dem PG8000 versuchen.
Aber ist das überhaupt kompatibel mit Python 2.3 ?
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Dienstag 20. Januar 2009, 10:27

ice2k3 hat geschrieben:Ich werde es jetzt mal mit dem PG8000 versuchen. Aber ist das überhaupt kompatibel mit Python 2.3 ?
Hallo ice2k3!

Ich habe auf die Schnelle nur das Fehlen des "decimal"-Moduls entdeckt. Dieses Modul ist bei Python 2.3 noch nicht mit dabei. Aber vielleicht genügt es, wenn du das "decimal"-Modul einer neueren Python-Version in den "pg8000"-Ordner kopierst.

Probiere es einfach mal aus.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Dienstag 20. Januar 2009, 10:50

Ohne die Diskussion in eine andere Richtung lenken zu wollen, oder die Sachlage anzweifeln zu wollen, aber: Gibt es denn wirklich keine Möglichkeit, ein neueres Python und/oder externe Module zu installieren? Wer genau gibt denn da die Vorgaben?

Anscheinend soll es doch irgend wie um einen Datenbankzugriff gehen. Sind das nicht arg viele Verränkungen, nur um das zu realisieren? Da rückt man doch weit vom eigentlichen Problem ab, nur um eines zu lösen, welches sich ohne diese Beschränkungen gar nicht ergibt!

Daher könnte es doch eher sinnvoll sein, die Zeit zur Aufhebung dieser Einschränkungen zu nutzen, anstatt da drum herum zu programmieren!

Ist nur so ein Einwurf - kann ja auch durchaus sein, dass es wirklich keine andere Möglichkeit gibt!
ms4py
User
Beiträge: 1178
Registriert: Montag 19. Januar 2009, 09:37

Dienstag 20. Januar 2009, 10:59

Es handelt sich um die Steuerungen von CNC Fräsmaschinen mit einer festen Linux-Konfiguration.
Nein, da kann ich nichts machen.
Naja, muss mal schauen, ob ich das pg8000 zum Laufen bringen.

Das Problem sind (außer die decimal) auch noch die finally statements und die mit @ (Was machen die überhaupt? Sind die notwendig?)

Die decimal lässt sich auch nicht 1:1 importieren :(
Auch wieder die Sachen mit @

Langsam wird das eine recht schwammige Sache...
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Dienstag 20. Januar 2009, 11:13

ice2k3 hat geschrieben:Auch wieder die Sachen mit @
Hallo ice2k3!

Die habe ich übersehen. --> somit kannst du pg8000 nicht für dich einsetzen. Das zu ändern ist zu viel Arbeit.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Dienstag 20. Januar 2009, 11:17

ice2k3 hat geschrieben:Es handelt sich um die Steuerungen von CNC Fräsmaschinen mit einer festen Linux-Konfiguration.
Hallo ice2k3!

Aber jetzt verstehe ich dich nicht mehr. Also ehrlich! :roll:

Wenn ich ein fix vorgegebenes Linux mit einer fix vorgegebenen Python-Version verwenden muss, dann kompiliere ich mir für dieses Ding den Schnittstellentreiber und fertig!

Für alle anderen Anwendungsfälle sollen sich die Anwender den Treiber installieren und nicht rummotzen. Und im Programm kannst du ja prüfen, ob das Programm mit Python 2.3 unter Linux XY ausgeführt wird. Wenn das der Fall ist, dann verwendest du den vorkompilierten Treiber und wenn nicht, dann verwendest du das installierte Python mit dem dafür installierten Treiber.

Mache die Sache bitte nicht komplizierter als sie ist.

Probiere es einfach zuerst mit Psycopg2 und wenn das nicht funktioniert mit Psycopg1.
http://www.initd.org/pub/software/psycopg/

mfg
Gerold
:-)

PS: Vielleicht fragst du dich, wie du so einen Treiber installieren kannst. Installiere dir VirtualBox. In VirtualBox installierst du die Linux-Distribution in der Version, die auf der CNC-Maschine eingesetzt wird. Dort installierst du den Treiber mit den für die Distribution üblichen Mitteln. Schon hast du einen Treiber den du verwenden kannst.

Die andere Möglichkeit -- wenn du genau weißt, welche Distribution eingesetzt wird, dann kannst du dir einfach das entsprechende Installationspaket des Treibers beim Distributor herunterladen und auspacken. Dort findest du dann alle benötigten, kompilierten Dateien, die du in dein Projekt integrieren kannst.

Usw.

Was wird für eine Linux-Distribution in welcher Version eingesetzt?

.
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
ms4py
User
Beiträge: 1178
Registriert: Montag 19. Januar 2009, 09:37

Dienstag 20. Januar 2009, 11:33

Ich habe ja gar keinen Zugriff auf das Linux (ist eine spezielle Distribution, keine gängige). Eventuell sogar ohne Compiler. Wie soll ich das denn dann machen?

Ist vielleicht eine ältere pg8000 Version kompatibel?
(Die Seite ist bei mir immer noch blockiert, hab nur die aktuelle Version von der EDV bekommen). Die Version 1.05 fand ich auf einer anderen Seite, die hat auch noch die @
http://pybrary.net/pg8000/pg8000-1.04.tar.gz
http://pybrary.net/pg8000/pg8000-1.03.tar.gz
http://pybrary.net/pg8000/pg8000-1.02.tar.gz
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Dienstag 20. Januar 2009, 11:36

Hallo!

Vielleicht fragst du dich, wie du so einen Treiber installieren kannst. Installiere dir VirtualBox. In VirtualBox installierst du die Linux-Distribution in der Version, die auf der CNC-Maschine eingesetzt wird. Dort installierst du den Treiber mit den für die Distribution üblichen Mitteln. Schon hast du einen Treiber den du verwenden kannst.

Die andere Möglichkeit -- wenn du genau weißt, welche Distribution eingesetzt wird, dann kannst du dir einfach das entsprechende Installationspaket des Treibers beim Distributor herunterladen und auspacken. Dort findest du dann alle benötigten, kompilierten Dateien, die du in dein Projekt integrieren kannst.

Usw.

Was wird für eine Linux-Distribution in welcher Version eingesetzt?

Oder frage den Hersteller der Maschine, ob für irgend eine Datenbank eine Python-Schnittstelle installiert wurde? Welche Möglichkeit sieht der Hersteller, um von Python aus auf eine Datenbank zuzugreifen?

Wenn du überhaupt keine Informationen bekommst, dann kannst du ja immer noch auf die Datenbanklösung verzichten. So eine CNC-Maschine kannst du ja auch mit einer Textdatei füttern. Wie und was, hängt natürlich von deiner Anwendung ab.

mfg
Gerold
:-)

PS: pg8000 kannst du getrost vergessen. Das ist ziemlich neu. Ich glaube nicht, dass eine ältere Version laufen wird.

.
Zuletzt geändert von gerold am Dienstag 20. Januar 2009, 11:38, insgesamt 1-mal geändert.
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
ms4py
User
Beiträge: 1178
Registriert: Montag 19. Januar 2009, 09:37

Dienstag 20. Januar 2009, 11:38

Was ist mit den älteren Versionen von PG8000?
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Dienstag 20. Januar 2009, 11:42

Hallo!

Zu PG8000 --> siehe vorherige Antwort.

---

Noch eine Möglichkeit, um total auf die "direkte" Datenbankschnittstelle verzichten zu können:

Schreibe dir einen XMLRPC-Server, der direkt auf dem Computer läuft, auf dem auch PostgreSQL läuft (Beispiele findest du hier im Forum). Von der Linux-Maschine aus kannst du per XMLRPC Verbindung zur Server-Maschine aufnehmen und Daten abfragen. Die Arbeit erledigt dann der XMLRPC-Server.

Und XMLRPC funktioniert ohne zusätzliche Installation auch unter Python 2.3

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
ms4py
User
Beiträge: 1178
Registriert: Montag 19. Januar 2009, 09:37

Dienstag 20. Januar 2009, 12:27

Zum vorkompilierten pyscopg:
Unter Win hab ich es jetzt zum Laufen bekommen, war allerdings auch recht umständlich (musste noch zusätzlich mxBase installieren und hab die entsprechenden Module dann aus dem lib Ordner geholt und mxBase wieder runtergeschmissen.)
Wie genau muss denn beim Kompilieren die Plattform sein. Ich denke es ist ein modifiziertes Ubuntu. Brauche ich dann einfach eine Debian-Version von pyscopg. Wenn ja, wo bekomme ich die her?
Benutzeravatar
Hyperion
Moderator
Beiträge: 7472
Registriert: Freitag 4. August 2006, 14:56
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Dienstag 20. Januar 2009, 12:58

Ich verstehe den Ablauf / Aufbau immer noch nicht ganz: Die Linux-Büchse steuert die CNC-Maschine? Wieso muss da eine Applikation mit DB-Anbindung drauf laufen? Was hat die Anwendung mit der CNC-Steuerung zu tun?
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5555
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Oberhofen im Inntal (Tirol)
Kontaktdaten:

Dienstag 20. Januar 2009, 13:02

ice2k3 hat geschrieben:Unter Win hab ich es jetzt zum Laufen bekommen, war allerdings auch recht umständlich
Hallo ice2k3!

Unter Windows muss man es nicht selber kompilieren. Siehe: http://www.stickpeople.com/projects/python/win-psycopg/

ice2k3 hat geschrieben:Ich denke es ist ein modifiziertes Ubuntu. Brauche ich dann einfach eine Debian-Version von pyscopg. Wenn ja, wo bekomme ich die her?
Das kommt auf die exakte Linux-Version an. Man kann Debian Quellen verwenden, aber vielleicht findet man auch das passende Ubuntu-Paket.

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 20. Januar 2009, 13:02

ice2k3 hat geschrieben:Die Version 1.05 fand ich auf einer anderen Seite, die hat auch noch die @
Die werden ja auch nicht verschwinden, der Autor hat kein Interesse an 2.3. Du kannst höchstens die Dokoratoren in die Funktionswrapper umbauen, aber das ist recht viel Arbeit da es vermutlich nicht alles damit getan ist und vermutlich mehr als es eigentlich wert ist.
Antworten