python skript mit shebang starten

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
lunar

Montag 17. November 2008, 23:48

Leonidas hat geschrieben:lunar, Python ist auf den Solaris-Kisten in der Rechnerhalle unter ``/usr/sfw/bin/python`` zu finden (und das ist noch bei weitem nicht der dümmste Pfad wo man Applikationen findet, es gibt noch reihenweise Sachen die nichtmal in PATH eingetragen sind).
Ich bezweifele, dass "/usr/sfw/bin/python" der Standardpfad unter Solaris ist. Außerdem sind diese Systeme nicht gerade ein Beispiel für gute Administration ;)
Leonidas hat geschrieben:Bash in ``/bin/bash``.

Code: Alles auswählen

[lunar@eddie on pts/0] - [17. November 2008, 23:45:21] >> ~/test
--> ssh xxx@rayhalle1.informatik.tu-muenchen.de which bash
Password:
/usr/bin/bash
Und das ist bei Unix-Derivaten sogar eher Regel denn Ausnahme, da die Bash bei Unix-Systemen eigentlich eher unüblich ist und daher meistens nicht als Systemshell installiert wird, sondern als ganz gewöhnliche Software unter /usr/bin oder /usr/local/bin.
farid
User
Beiträge: 95
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2008, 15:37

Dienstag 18. November 2008, 03:13

lunar hat geschrieben:Der FHS gilt größtenteils auch für Unix, und Free-, Net- und OpenBSD nutzen alle /usr/bin. Kein vernünftiges Unix legt python als /vol/bin/python ab.
Nein, unter BSD wird thrid-party software unter /usr/local/bin abgelegt. Der Python-Port tut naemlich genau das, genauso wie alle anderen Ports. Unter /usr/bin befindet sich nur das Userland von BSD selbst, und dazu zaehlen nicht die Interpreter (auch nicht Python).

"#!/usr/bin/env python" IST die kanonische She-bang Zeile, und das aus gutem Grund. :D
lunar

Dienstag 18. November 2008, 11:42

farid hat geschrieben:Nein, unter BSD wird thrid-party software unter /usr/local/bin abgelegt. Der Python-Port tut naemlich genau das, genauso wie alle anderen Ports. Unter /usr/bin befindet sich nur das Userland von BSD selbst, und dazu zaehlen nicht die Interpreter (auch nicht Python).
Das wusste ich nicht. Mich würde dann allerdings mal interessieren, wo dann "bash" und "perl" liegen ...
Antworten