Zeit Differenz berechnen

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Benutzeravatar
limepix
User
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 11. November 2008, 16:54

Beitragvon limepix » Mittwoch 12. November 2008, 20:22

@BlackJack: die xml struktur is nun mal so vorgegeben... die wird wo anders erzeugt und unser "taskplaner" muss damit zurecht kommen...
09:20 - so wies im xml -> es wird dann als str herausgelesen, der doppelpunkt entfernt und dann in n int gecastet (ich hoffe mit
int(meinzeitwertalsstring)
kann man das ohne probleme machen?! haut mir aufn kopf wenn mein buch jetzt schon so starke spuren hinterlassen hat :oops: )

*wo ichs grad seh - einmal in ints casten langt eigentlich ^^... ups...*
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 12. November 2008, 22:28

Erstens gib es in Python keine Casts und zweitesn würde man das eher so machen:

Code: Alles auswählen

time = tuple(int(e) for e in "09:20".split(':'))

So hat man die Zeit in Stunde und Minute, was im Gegensatz zum String semantisch eher korrekt ist.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Mittwoch 12. November 2008, 22:33

@limepix: Vielleicht sollte ich rethorische Fragen sein lassen. :-) Mir ist schon klar wie man von so einer Zeichenkette zu so einer Zahl kommt, mir ist nicht klar *warum* man eine Darstellung wo beide Teile vermischt sind in eine andere Darstellung wo beide Teile vermischt sind umwandelt, die man dann später trennen muss, wass man gleich am Anfang mal hätte richtig machen können.

Was Du auf keinen Fall machen solltest ist das C++-Programm einfach 1:1 nach zu schreiben. Also auch nicht einfach so die Struktur kritiklos übernehmen.
Qubit
User
Beiträge: 75
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2008, 09:07

Beitragvon Qubit » Donnerstag 13. November 2008, 01:21

Leonidas hat geschrieben:Erstens gib es in Python keine Casts und zweitesn würde man das eher so machen:

Code: Alles auswählen

time = tuple(int(e) for e in "09:20".split(':'))

So hat man die Zeit in Stunde und Minute, was im Gegensatz zum String semantisch eher korrekt ist.

oder (als list)

Code: Alles auswählen

time = map(int,("09:20".split(':')))
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Donnerstag 13. November 2008, 01:39

Qubit hat geschrieben:oder (als list)

Listen sind gut für viele gleichartige Daten, aber Stunde und Minute sind nicht gleichartig, dafür sind eher Tupeln gedacht.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
limepix
User
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 11. November 2008, 16:54

Beitragvon limepix » Donnerstag 13. November 2008, 08:16

@BlackJack: Genau wegen der Kritik bin ich ja hier :-). Wie gesagt meine python erfahrung geht bis anfang dieser woche zurück... sooo viel kann man da doch noch nich wissen :oops:
und das andere - ja doppelt gemoppelt hält bekanntlich besser ^^ - ne spass bei seite - ich habs schon rausgenommen!

@Leonidas: wenn ichs mir so anschau, hast du recht, klar :-)
und wenn man sowas auch öfter mal gesehen hat, kommt man auch selber drauf... *mit-umbau-anfang*

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder