dSpace ControlDesk API zu Python

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
marcelr
User
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:34

dSpace ControlDesk API zu Python

Beitragvon marcelr » Mittwoch 20. August 2008, 10:35

Hallo,

ich bin schon eine Weile auf der Suche nach einer Dokumentation oder API vom dSpace bzw ControlDesk und kann nichts finden.

Weiß jemand von euch, wo oder wie ich etwas in dieser Art finden kann?

Ich muss herausfinden, ob und wenn ja, wie man ControlDesk mit Python steuern bzw "von außen" mit Python auf diese Umgebung zugreifen und bestimmte Buttons etc. blockieren kann. (falls das jemand an sich schon so beantworten kann, würde mir auch schon die Antwort helfen...)

Liebe Grüße
Marcel
Thomas_S
User
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2006, 08:37

Beitragvon Thomas_S » Mittwoch 20. August 2008, 11:26

Da gibt es eine prima Doku Namens "CDAutoRef.pdf" (ControlDesk Automation Reference), die auf der Installations-CD/DVD enthalten ist.
Und ja, ControlDesk läßt sich mit Python steuern.
Einfachster Ansatz ist dabei: ->ControlDesk Starten->Macro Recorder starten->irgendwelche Aktionen ausführen (z.B. Bedienelemente hinzufügen, oder Variablen bei einem laufenden Projekt verändern)->Recorder stoppen und sich anschließend das generierte Script mal anschauen, damit hat man dann schon mal den ersten wink, wie der ControlDesk über Python zu bedienen ist.
Ansonsten kann ich nur empfehlen sich mal das eine oder ander Demo, welches auch bei der Installation mitgeliefert wird anzuschauen.
Thomas_S
User
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2006, 08:37

Beitragvon Thomas_S » Mittwoch 20. August 2008, 11:34

Hatte ich vergessen zu erwähnen, da ja bei dem dSPACE-Zeug alles verdongelt ist, ist natürlich auch die CDAutomationLib verdongelt. Man muß nicht unbedingt das Komplette AutomationDesk-geraffel von denen kaufen, es genügt hierfür sich die o.g. Bibliothek zu kaufen bzw. per Dongel freischalten zu lassen, das ist erheblich günstiger, auch wenn man bei dSPACE nicht behaupten kann, dass die irgend etwas günstig anbieten.

mfG
Thomas
marcelr
User
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:34

Beitragvon marcelr » Mittwoch 20. August 2008, 13:26

Vielen Dank, dann werde ich da mal hineinschauen.
marcelr
User
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:34

Beitragvon marcelr » Mittwoch 20. August 2008, 13:50

diese Art der Steuerung ist doch aber nur möglich, wenn ich das Skript in CD aufrufe bzw importiere oder?
Kann ich mit einem externen Skript, das ich entweder aus CD heraus oder direkt von der Platte starte, CD beeinflussen?
Thomas_S
User
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 12. Januar 2006, 08:37

Beitragvon Thomas_S » Mittwoch 20. August 2008, 14:29

Man kann das Script über den CD aufrufen, es ist aber ebenso auch möglich den CD über Python komplett fernzusteuern. Sprich, den CD starten, ein Experiment laden, ein sdf-File auf die Echtzeitumgebung zu laden, Variablen auf der Echtzeitumgebung zu manipulieren, Variablen zurücklesen, komplette Messdatenaufzeichnungen zu starten, etc.
So wir das meiner Erfahrung nach bei den meisten OEMs der Automobilbranche und deren Zulieferern jedenfalls gemacht, die dSPACE-Systeme werden dort als HIL (hardware in the loop, MIL (model in the loop) oder/und SIL (software in the loop) -Systme verwendet.
Die Steuerung dieser Systeme erfolgt über jeweils über eine Testautomatisierungsoftware. Manche haben eine eigene Lösung, andere wiederum nutzen den AutomationDesk von dSPACE.
marcelr
User
Beiträge: 38
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:34

Beitragvon marcelr » Mittwoch 20. August 2008, 15:11

Gut, vielen Dank nochmal für die Antwort, hat mir sehr weitergeholfen.
Dann weiß ich, was ich wahrscheinlich bald machen darf :-)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Torsten_K