aufruf externer programme in python

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
ichbinsisyphos
User
Beiträge: 120
Registriert: Montag 4. Juni 2007, 19:19

Beitragvon ichbinsisyphos » Mittwoch 2. Juli 2008, 13:30

BlackJack hat geschrieben:"Das werde ich sowieso nie brauchen…" oder "Das benutze ich nur selbst…" sind so Sätze die einem manchmal zu den unpassendsten Momenten lügen strafen. ;-)

Wie wär's mit CSV als Datenformat? Einfach, aber man kann trotzdem alles eintragen, weil sich das Trennzeichen "escapen" lässt.

du meinst beistrich statt doppelpunkt als trennzeichen? oder impliziert "CSV datenformat" mehr?

also darüber können wir auf alle fälle reden ;-)
kommt aber wahrscheinlich ziemlich aufs selbe raus.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 2. Juli 2008, 13:34

ichbinsisyphos hat geschrieben:
BlackJack hat geschrieben:"Das werde ich sowieso nie brauchen…" oder "Das benutze ich nur selbst…" sind so Sätze die einem manchmal zu den unpassendsten Momenten lügen strafen. ;-)

Wie wär's mit CSV als Datenformat? Einfach, aber man kann trotzdem alles eintragen, weil sich das Trennzeichen "escapen" lässt.

du meinst beistrich statt doppelpunkt als trennzeichen? oder impliziert "CSV datenformat" mehr?

Weder mehr noch weniger sondern was anderes. CSV heißt eigentlich dass es in Spalten aufgeteilt ist, aber es müssen nicht kommas als begrenzer sein, Tabs und eigentlich jedes andere Zeichen geht auch (ein Kumpel von mir argumentiert immer das Tab-CSV kein CSV ist, aber das kommt mir arg formal vor, denn bis auf das Trennzeichen verhält sich Tabbed-CSV genauso wie normales Komma-CSV). In CSV hast du aber die Möglichkeit Dinge zu Quoten etwa ``Val1,"Vorname,Nachname",Val2``. was drei und nicht vier Spalten entsprechen würde.

Ich finde an dieser Stelle nicht einmal XML so verkehrt. Da fällt mir Lunabox ein, ein Fork von Openbox der Lua einsetzt um die XML-Konfiguration durch Lua zu ersetzen - wer's braucht.
Zuletzt geändert von Leonidas am Mittwoch 2. Juli 2008, 13:36, insgesamt 1-mal geändert.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Mittwoch 2. Juli 2008, 13:34

Was als Trennzeichen genommen wird ist egal, wichtig ist, dass das Trennzeichen selbst trotzdem in den Daten vorkommen kann. Schau Dir einfach mal das `csv`-Modul an.
ichbinsisyphos
User
Beiträge: 120
Registriert: Montag 4. Juni 2007, 19:19

Beitragvon ichbinsisyphos » Mittwoch 2. Juli 2008, 14:35

aso, python hat da einen eingebauten parser. ja, werd ich mir anschauen, guter tip.
Leonidas hat geschrieben:Ich finde an dieser Stelle nicht einmal XML so verkehrt.

ich find xml verkehrt von der user-perspektive aus. ich weiss schon, wieso xml gern für config dateien benutzt wird, aber das mit der hand einzugeben ist zu mühsam für den täglichen gebrauch wenn man regelmässig was ändert.

das skript ist für mich nur ein vorwand mich in der freien zeit mit python auseinander zu setzen, das schnellstart-menu ist nur eingeschränkt sinnvoll.
der einzig gute grund wieso ich das skript trotzdem immer noch tagtäglich benutze ist, dass ich neue menü-einträge mit minimalem aufwand machen kann.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Mittwoch 2. Juli 2008, 14:48

ichbinsisyphos hat geschrieben:ich weiss schon, wieso xml gern für config dateien benutzt wird, aber das mit der hand einzugeben ist zu mühsam für den täglichen gebrauch wenn man regelmässig was ändert.

Nicht dass es kompliziert wäre dafür eine Oberfläche zu machen oder so...
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder