Pythonscript "verschlüsseln"

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
BlackJack

Dienstag 1. Juli 2008, 12:27

Wobei es auch immer auf das Ziel ankommt. Ich kann mich da noch an DOS-Programme erinnern, mit dem typischen Kopierschutz der Abfrage eines Wortes aus dem (gedruckten) Handbuch. Da haben sich die Programmierer oft viel Mühe gegeben den Algorithmus und die Daten im Programm zu verschleiern und es war in der Regel doch nur *eine* Programmstelle, an der am Ende die Entscheidung gefallen ist, ob das Programm startet oder nicht. Wenn man sich da also durchge-"traced" hat, war die Komplexität des Algorithmus und selbst die Daten völlig egal wenn man nur diese eine bedingte Verzweigung gefunden und "entschärft" hat.

Bezogen auf das Problem hier muss man also nur den Punkt finden, wo man einen Haltepunkt nach der Entschlüsselung setzen muss und kann das Passwort oder den (Byte)Code doch lesen. *Wie* die Daten verschlüsselt wurden, ist dabei fast völlig egal.

Edit: Ich sehe gerade in dem "reverse engineering"-Artikel wird die Abfrage so entschärft, wie ich das oben beschrieben habe. :-)
Antworten