Python und die IDE

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
The Spirit
User
Beiträge: 274
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 08:50
Wohnort: 84xxx Bereich
Kontaktdaten:

Python und die IDE

Beitragvon The Spirit » Montag 23. Juni 2008, 10:01

Hi.
Da ich jetzt schon ne Zeit mit Python progge, hab ich letztens mal SPE installiert und war sofort fasziniert, was mir diese IDE im vergleich zu Editor+commandozeile für Vorteile bietet. Leider musste ich jedoch sehr schnell feststellen, das SPE nacheiner gewissen Zeit sehr langsam wird und auch immer wieder crashed.
Jetzt hab ich mich nach anderen IDE´s umgesehen, jedoch sind mir diese meist zu mächtig und überladen (VIM, Eclips, Easy Eclipse).
Bin somit auf der Suche nach ner IDE welche mir den Funktionsumfang von SPE biete, jedoch stabiler läuft.
Könnt ihr mir da was empfehlen?
Thx
Pekh
User
Beiträge: 482
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2008, 09:09

Beitragvon Pekh » Montag 23. Juni 2008, 10:47

VIM ist überladen??? Oh.

Schau dir dann mal Eric an. Welches Betriebssystem nutzt du eigentlich?
The Spirit
User
Beiträge: 274
Registriert: Freitag 8. Juni 2007, 08:50
Wohnort: 84xxx Bereich
Kontaktdaten:

Beitragvon The Spirit » Montag 23. Juni 2008, 10:57

nutze in der arbeit xp und zu hause osx leopard.
daher hätte ich gerne ne ide, welche ich auf beiden laufen lassen kann
BlackJack

Beitragvon BlackJack » Montag 23. Juni 2008, 11:25

Wem `vim` zu überladen ist, könnte sich mal `ed` anschauen. ;-)
Mad-Marty
User
Beiträge: 317
Registriert: Mittwoch 18. Januar 2006, 19:46

Beitragvon Mad-Marty » Montag 23. Juni 2008, 12:04

Wing IDE kann ich empfehlen ...
Benutzeravatar
numerix
User
Beiträge: 2696
Registriert: Montag 11. Juni 2007, 15:09

Beitragvon numerix » Montag 23. Juni 2008, 14:00

Mad-Marty hat geschrieben:Wing IDE kann ich empfehlen ...


SciTE finde ich auch nicht schlecht. Ist ziemlich schlank und trotzdem gut konfigurierbar - das Konfigurieren selbst ist allerdings recht altbacken.
Hat man SciTE einmal passend gemacht, dann lässt sich da gut mit arbeiten, wenn es nicht um größere Projekte geht.
lunar

Beitragvon lunar » Montag 23. Juni 2008, 20:20

BlackJack hat geschrieben:Wem `vim` zu überladen ist, könnte sich mal `ed` anschauen. ;-)

Schmetterlinge wären sicher auch eine Überlegung wert ;)

* http://xkcd.net/378/

Im Ernst: Wenn vim _überladen_ ist, dann bleibt nicht viel. Es gibt wohl kaum einen Editor, der so schlank und doch so mächtig ist, wie vim ;) (und ja, ich nutze emacs!)
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 23. Juni 2008, 23:58

lunar hat geschrieben:Im Ernst: Wenn vim _überladen_ ist, dann bleibt nicht viel. Es gibt wohl kaum einen Editor, der so schlank und doch so mächtig ist, wie vim ;) (und ja, ich nutze emacs!)

Man könnte ja nano hernehmen, der ist schlank und nicht mächtig. Vielleicht sucht der OP ja sowas.

Bei SPE hatte ich immer Gefühl, dass das Programm entstanden ist, durch das aufeinanderwerfen von Code bis sich ein recht großer, seltsamer Haufen gebildet hat, in den man sogar noch weitere seltsame Software einbinden konnte. Aber vielleicht hatte nur ich das Gefühl.

Wenn es eine IDE sein darf, die Vim oder Emacs integriert hat.. wie wäre es dann mit PIDA?
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
BlackVivi
User
Beiträge: 762
Registriert: Samstag 9. Dezember 2006, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon BlackVivi » Dienstag 24. Juni 2008, 00:14

Also ich find ja PyDev nich unbedingt so... überladen. Wenn man es installiert, is's schon ein großer Batzen... aber benutzen muss man davon nicht viel. Ich benutz es irgendwie schon echt gerne... Für größere Sachen.
capsule5
User
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2006, 18:49

Beitragvon capsule5 » Dienstag 24. Juni 2008, 20:42

UliPad ist sehr ähnlich zu SPE:

http://code.google.com/p/ulipad/
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Beitragvon sma » Mittwoch 25. Juni 2008, 07:30

Vielleicht Komodoedit? Kostet nix, ist opensource und plattformübergreifend. Hat aber noch nicht einmal einen Debugger oder eine interaktive Konsole, qualifiziert sich damit IMHO nicht wirklich als IDE.

Stefan
audax
User
Beiträge: 830
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 10:38

Beitragvon audax » Mittwoch 25. Juni 2008, 08:53

Ne Konsole hats. Und im Zweifelsfall lässt sich das alles auch ganz fix über JavaScript/Python/Perl noch einbauen.
sma
User
Beiträge: 3018
Registriert: Montag 19. November 2007, 19:57
Wohnort: Kiel

Beitragvon sma » Mittwoch 25. Juni 2008, 11:51

audax hat geschrieben:Ne Konsole hats. Und im Zweifelsfall lässt sich das alles auch ganz fix über JavaScript/Python/Perl noch einbauen.

Also laut der Feature-Übersichtgibt es die interaktive Konsole (genau wie den Debugger) nur in der kommerziellen IDE-Version, aber nicht in der freien Editor-Version.

Stefan
Benutzeravatar
cofi
Moderator
Beiträge: 4432
Registriert: Sonntag 30. März 2008, 04:16
Wohnort: RGFybXN0YWR0

Beitragvon cofi » Mittwoch 25. Juni 2008, 12:46

Eric4 wäre noch zu empfehlen.

Aber ich hätte gerne mal ne Erklärung, wie du darauf kommst, dass Vim überladen sei, denn verstehen kann ich die Äußerung nich oO

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder