octet in megabyte umrechnen

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16024
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Dienstag 10. Juni 2008, 22:43

Joghurt hat geschrieben:Dijkstra hatte ich zuerst, aber es gibt nunmal kein Dezibyte...
Sicher gibts das, aber das nutzt nun mal keiner ;)

(Es gibt auch Länder wo das Dekagramm populär ist, was in DE ja zum Beispiel gar nicht der Fall ist)

Edit: Ja, Dekagramm warens. Danke birkenfeld.
Zuletzt geändert von Leonidas am Mittwoch 11. Juni 2008, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
birkenfeld
Python-Forum Veteran
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 20. März 2006, 15:29
Wohnort: Die aufstrebende Universitätsstadt bei München

Mittwoch 11. Juni 2008, 06:46

Du meinst Dekagramm.

Das Problem ist allerdings, dass man die 10 in 2^10 nicht durch drei teilen kann, also keine "Debi-" oder "Hekbibytes" konstruieren.

Mit Dezibytes siehts noch schlechter aus...
Dann lieber noch Vim 7 als Windows 7.

http://pythonic.pocoo.org/
Joghurt
User
Beiträge: 877
Registriert: Dienstag 15. Februar 2005, 15:07

Mittwoch 11. Juni 2008, 18:56

Leonidas hat geschrieben:
Joghurt hat geschrieben:Dijkstra hatte ich zuerst, aber es gibt nunmal kein Dezibyte...
Sicher gibts das, aber das nutzt nun mal keiner ;)
<Korithenkackerei>
Nein, gibt es nicht. Ein Dezibyte wären 1/10 Byte, also 0,8 Bit. Und ein Bit kann man nicht teilen. Ergo gibt es kein Dezibyte.

Außer natürlich du definierst 1 Dijkstra = 2^-3, Dann wäre ein DiB ein Bit. Aber das wollen wir dem alten Dijkstra doch nicht antun ;-)
</Korithenkackerei>
BlackJack

Sonntag 15. Juni 2008, 09:23

Wenn Du Korinthen kackst, musst Du etwas vorsichtiger sein. Ein Byte muss nicht zwangsläufig 8 Bit gross sein. Deswegen gibt's ja den Begriff "octet" im Titel von diesem Thema um Missverständnisse zu vermeiden. :-)
Antworten