[Suche] Python Coder für interessante Projekte(siehe Thread)

Alles, was nicht direkt mit Python-Problemen zu tun hat. Dies ist auch der perfekte Platz für Jobangebote.
CheckOut
User
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2008, 17:00

Beitragvon CheckOut » Montag 7. April 2008, 14:55

BlackJack hat geschrieben:Nein daran, dass es so etwas nicht gibt. Sonst hättest Du's ja einfach mal schreiben können, statt andere für blöd hin zu stellen und der Beantwortung der Frage aus zu weichen.


Na gut, auch wenn ich glaube das die meisten an ihrer Starrköpfigen Meinung kaum was ändern werden und das pure "böse" in unserem Vorhaben weiterhin sehen werden.

Ich zitiere jetzt mal eine PN, die ich eben einem User geschrieben habe, der wissen wollte wovon ich geredet habe:

Die meisten denken, wenn sie das Wort "Torrent" hören, an Seiten wie www.torrent.to etc. Also man geht rauf, läd sich einen Torrent, haut den in seinen Clienten und downloaded den.

Es gibt allerdings noch sogenannte "Private Tracker". Das sind im Prinzip auch solche Seiten wie torrent.to, allerdings kommt man dort nur durch Registrierungen rein. Bei den besseren "Trackern" inzwischen sogar nur noch mit Einladungen, auch Invites genannt.

Der Sinn der "Private Tracker" besteht darin, das man gibt und nimmt, der Grundbaustein jedes P2P Systems. Dort wird der genaue Upload/Download gezählt und in eine Ratio umgerechnet. Hat man die selbe Menge hochgeladen wir runtergeladen, beträgt die Ratio exakt 1.0. Wer eine zu schlechte Ratio hat, wird gelöscht. So wird der Speed der Torrents gesichert, weil man im gewissen Maß gezwungen ist was zu uploaden. Allerdings schlägt sich das erheblich auf den Download-Speed aus, Werte im MBit Bereich sind keine Seltenheit. Auch das Wort "Community" spielt auf diesen Privaten Trackern eine enorm große Rolle.
Inzwischen gibt es aber solche guten Tracker (mit vielen tausenden Usern), wo die Benutzer häufig Root-Server einsetzen um die Haltbarkeiten der Torrents zu sichern und auch den Speed sicherzustellen. Somit wird es für die normalen DSL Benutzer immer schwieriger ihre sogenannte "Ratio" zu halten und mindestens so viel Upzuloaden wie Downloaden.
Mit einer normalen DSL3k Leitung hat man also kaum Chance, wenn 80% der anderen einen Root-Server einsetzen, seinen Download mit dem Upload auszugleichen. Da man ja bei zu schlechter Ratio gelöscht wird, gibt es uns. Wir geben diesen Usern die Möglichkeit mit Hilfe unserer umgebauten Clients ihre Ratio zu halten, damit sie nicht gelöscht werden. Bei einer großen Anzahl von Root-Seedern spielt es keine Rolle, ob sich jetzt 2-3 Leute darunter befinden die den Upload-Speed ein wenig mithilfe unserer Mods aufpushen. Das System selber wird dadurch auch nicht gefährdet, da jeder Tracker eine gewisse Dichte an "Cheatern" benötigt um überhaupt existieren zu können.

Unser Ziel ist es nicht den Trackern damit zu schaden, sondern den Benutzern mit kleinen Leitungen zu helfen, damit sie auch weiterhin in den Genuss von den "Private Trackern" kommen.

Die meisten Leute haben von den Private Trackern noch nie etwas gehört, weshalb dort eine hohe Anonymität herrscht und auch immer ein guter Downloadspeed. Hinzu kommt das manche Tracker eng mit der "Scene" ( http://de.wikipedia.org/wiki/The_Scene_%28Subkultur%29 ) zusammen arbeiten und dort vieles direkt nach erscheinen in der "Scene" released wird.

Wenn du weitere Fragen hast, helfe ich dir gerne. Ich mag es einfach nur nicht, wenn die Leute alle so einen Unsinn schreiben und selber keine Ahnung haben wovon sie eigentlich reden. Das wirst du glaube ich jetzt auch besser erkennen können.

gruß CheckOut


Weitere Fragen beantworte ich gerne, solange es in einem angemessenen Ton bleibt und nicht irgendwelche mutmaßlichen Unterstellungen stattfinden.

gruß CheckOut
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Beitragvon veers » Montag 7. April 2008, 16:12

Check Out hat geschrieben:Unser Ziel ist es nicht den Trackern damit zu schaden, sondern den Benutzern mit kleinen Leitungen zu helfen, damit sie auch weiterhin in den Genuss von den "Private Trackern" kommen.
Dann wäre der Korrekte weg einen Privaten Tracker ohne minimal Ratio zu betreiben und nicht ein bestehendes System zu betrügen.
My Website - 29a.ch
"If privacy is outlawed, only outlaws will have privacy." - Phil Zimmermann
CheckOut
User
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2008, 17:00

Beitragvon CheckOut » Montag 7. April 2008, 16:14

veers hat geschrieben:
Check Out hat geschrieben:Unser Ziel ist es nicht den Trackern damit zu schaden, sondern den Benutzern mit kleinen Leitungen zu helfen, damit sie auch weiterhin in den Genuss von den "Private Trackern" kommen.
Dann wäre der Korrekte weg einen Privaten Tracker ohne minimal Ratio zu betreiben und nicht ein bestehendes System zu betrügen.


Jo, dann kannst zu Torrent.to gehen. Viel Spaß da mit deinen Download Speeds.
Benutzeravatar
Leonidas
Administrator
Beiträge: 16023
Registriert: Freitag 20. Juni 2003, 16:30
Kontaktdaten:

Beitragvon Leonidas » Montag 7. April 2008, 17:44

CheckOut hat geschrieben:Liegt daran weil ihr halt keinen Plan habt und die Hintergründe nicht kennt. Es wird ja keiner gezwungen mitzumachen und auf eure schwachsinnige, ohne Hintergrund Wissen belastete Kommentare könnt ihr euch sparen.

Und wenn du die anderen als Idioten beschimpfst dann werden sich sicher viele Interessierte melden, ich sehs richtig kommen.

Also ich muss sagen, dass der Download von Torrents mittels DSL 3000 durchaus schnell geht, oft ist meine Bandbreite ausgelastet. Ausprobiert mit Ubuntu 6.06 am ersten Tag, mit den Videos vom 24C3 und den Videos zu SICP, außerdem noch die Knoppix-DVDs und die 3 Debian Etch DVDs, Qt für Windows etc. Also legale Inhalte funktionieren über BT erfahrungsgemäß gut.
My god, it's full of CARs! | Leonidasvoice vs Modvoice
Benutzeravatar
veers
User
Beiträge: 1219
Registriert: Mittwoch 28. Februar 2007, 20:01
Wohnort: Zürich (CH)
Kontaktdaten:

Beitragvon veers » Montag 7. April 2008, 18:37

CheckOut hat geschrieben:
veers hat geschrieben:
Check Out hat geschrieben:Unser Ziel ist es nicht den Trackern damit zu schaden, sondern den Benutzern mit kleinen Leitungen zu helfen, damit sie auch weiterhin in den Genuss von den "Private Trackern" kommen.
Dann wäre der Korrekte weg einen Privaten Tracker ohne minimal Ratio zu betreiben und nicht ein bestehendes System zu betrügen.


Jo, dann kannst zu Torrent.to gehen. Viel Spaß da mit deinen Download Speeds.
Und genau so wird es bei den Trackern mit Ratio auch aussehen wenn genug Leute bescheissen. ;)
My Website - 29a.ch

"If privacy is outlawed, only outlaws will have privacy." - Phil Zimmermann
apollo13
User
Beiträge: 827
Registriert: Samstag 5. Februar 2005, 17:53

Beitragvon apollo13 » Montag 7. April 2008, 18:41

@CheckOut
Erstmals danke, dass du nun eine normale Schreibweise verwendest.

Ich persönlich habe mit öffentlichen Trackern noch nie schlechte Erfahrungen gemacht, es ist nur eine Sache der Einstellung, dann erreiche ich zumeist >75% meiner Bandbreite für den Download.

Was du über Rootserver sagst ist ja recht nett, aber welche Hoster lassen Torrents eigentlich überhaupt noch zu? Seriöse wie Hetzner etc haben damit nämlich keine Freude...
CheckOut
User
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2008, 17:00

Beitragvon CheckOut » Montag 7. April 2008, 18:52

veers hat geschrieben:Und genau so wird es bei den Trackern mit Ratio auch aussehen wenn genug Leute bescheissen. ;)


Eben nicht. Aufgrund der hohen Dichte an Root-Seedern, wird das locker überdeckt. Und wie gesagt, unser Motto ist es nicht den Trackern zu schaden, bitte siehe auch mal die Aspekte für User mit wirklich kleinen Leitungen ein. Es gibt immer noch eine Menge die nicht mehr als DSL3k haben, dort ist es wirklich schwer gegen Root-Server anzukommen.

apollo13 hat geschrieben:@CheckOut
Erstmals danke, dass du nun eine normale Schreibweise verwendest.

Jo, entschuldigung. Das war nicht richtig, aber es war auch nicht richtig, das ich hier von vielen so "niedergemacht" werde, weil ich einem angeblichen System schade. Wie ich hier ein wenig aufklären konnte, ist dem nämlich nicht so.

apollo13 hat geschrieben:Ich persönlich habe mit öffentlichen Trackern noch nie schlechte Erfahrungen gemacht, es ist nur eine Sache der Einstellung, dann erreiche ich zumeist >75% meiner Bandbreite für den Download.


Ja, das mag sein, aber generell ist man mit Private Trackern wesentlich besser bedient, auch bei wenigen Seedern, erreicht man oft noch Vollspeed dank der Root-Seeder.
apollo13 hat geschrieben:Was du über Rootserver sagst ist ja recht nett, aber welche Hoster lassen Torrents eigentlich überhaupt noch zu? Seriöse wie Hetzner etc haben damit nämlich keine Freude...


Viele Hoster lassen das zu. Eigentlich fast alle. Solange der Server verschlüsselt ist, brauch den Provider das nichts anzugehen. Hetzner Server werden übrigens gerne verwendet, ebenso sicherere, aber teurere Server im Ausland. Und wenn man von einem Tracker ausgeht, der ca. 20.000 Benutzer hat, davon locker 10.000 Root-Seeder, kann man sich schon ausmalen, wieviel Geld einem Provider da entgehen würde, wenn sowas nicht erlaubt wäre. ;)

gruß CheckOut
Benutzeravatar
jens
Moderator
Beiträge: 8458
Registriert: Dienstag 10. August 2004, 09:40
Wohnort: duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon jens » Dienstag 8. April 2008, 08:57

Leonidas hat geschrieben:Also legale Inhalte funktionieren über BT erfahrungsgemäß gut.

Ich denke mal genau um diese Inhalte geht es nicht ;)

CMS in Python: http://www.pylucid.org
GitHub | Open HUB | Xing | Linked in
Bitcoins to: 1JEgSQepxGjdprNedC9tXQWLpS424AL8cd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder