einbinden vom c und c++

Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem der anderen Foren du die Frage stellen sollst, dann bist du hier im Forum für allgemeine Fragen sicher richtig.
sechsrad
User
Beiträge: 173
Registriert: Montag 31. März 2008, 17:09

Beitragvon sechsrad » Montag 7. April 2008, 08:35

ne0h, ich beschäftige mich schon seit längerer zeit mit roboter.
du kennst das hobby nicht. vielleicht hast du auch nicht da geld dazu.
da kommen leicht mit den bauteilen ca 600 euro zusammen.

http://www.roboternetz.de/phpBB2/album_ ... ic_id=2060

hier habe ich ein atmegaboard am pc.
am pc habe ich einen visuellen roboter laufen zur zeit mit gfabasic.
der visuelle roboter arbeitet mit einem visual-ultrasensor als abstandsmesser zu hindernissen. was der visuelle roboter auf dem bildschirm macht ist nur daten vom atmegaboard entgegen zunehmen über die serielle schnittstelle(klappt auch schon mit python)und dann zu fahren (rechts,links,vorwärts,zurück). er sendet dann die visuellen daten(hindernisse die ich auf dem bildschirm gebaut habe) zum atmegabaord zum auswerten. und nur das atmegabord ist verantwortlich das der visuelle roboter die hindernisse umfahren tut.
das board speichert auch daten auf eine sd-karte.

http://www.roboternetz.de/phpBB2/album_ ... ic_id=1994

das hier ist mein bestes stück mit ca 8 sensoren, gameboycam für bilder, compass , seriell- funk usw., habe eine weitere funkcam die nicht drauf ist.
auch datenspeicherung auf der sd-karte funktinoniert auf dem robby.
diesen roboter kann ich schnell umrüsten auf kettenantrieb oder auf räder.
beide haben ihre eigenarten für einen roboter, jen achdem, wo er eingesetzt wird.
und dieses auswerten der funkbilder ist was noch nicht so einwandfrei läuft auf dem pc.

ich möchte mit einem art interpreter arbeiten und aber gleichzeitig für bestimmte funktionen bilder auswerten mit einer schnellen auswerteroutine.

und das ist mein hobby.

habe auch noch ein board mit propeller-parallax-chip. dieses liegt aber noch zur zeit rum.

also nicht nur daddeln mit python, dieses hobby ist etwas mehr.

und für dieses hobby suche ich immer noch eine brauchbare entwicklungsumgebung, was nicht einfach ist.
ob python mit thinker oder wxpython oder evtl nur python .

pygame ist ein anderer zeitvertreib :
ich habe 2x gp2x , einmal den gp2xf200 und den gp2xf100

als pensionär habe ich viel zeit .
Zuletzt geändert von sechsrad am Montag 7. April 2008, 10:17, insgesamt 13-mal geändert.
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Montag 7. April 2008, 08:57

Hallo sechsrad!

Wenn und falls und wenn wirklich und nur dann -- also wenn Python wirklich mal, nach Optimierung der Algorithmen, zu langsam sein sollte:

In dieser Reihenfolge:

- http://psyco.sourceforge.net/
- http://numpy.scipy.org/
- http://www.cython.org/ bzw. http://www.cosc.canterbury.ac.nz/greg.e ... hon/Pyrex/
- C

mfg
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs
Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
sechsrad
User
Beiträge: 173
Registriert: Montag 31. März 2008, 17:09

Beitragvon sechsrad » Montag 7. April 2008, 09:03

mit was kann man eigentlich die python-float mundgerecht herstellen für andere programme > dll mit mingw? int geht ja schon.

diese dll ist eigentlich ein nur ganz kleiner eingriff in python , wo die grundzüge im weiteren programmablauf glaube ich fast garnicht beeinflusst werden.
dieses möchte ich, bzw ist mein ziel.

es geht mir um eine hindernisauswerteroutine die schon in c vorhanden ist, die ich nutzen möchte aber mit dem normalen python .
wxpython habe ich erstmal dafür ausgeschlossen.

darum auch noch einmal oben die floatumwandlung oder ähnliches für die übergabe.


danke für die links, sind sehr wertvoll.

mfg
Zuletzt geändert von sechsrad am Montag 7. April 2008, 09:21, insgesamt 6-mal geändert.
sechsrad
User
Beiträge: 173
Registriert: Montag 31. März 2008, 17:09

Beitragvon sechsrad » Montag 7. April 2008, 09:05

Wenn und falls und wenn wirklich und nur dann


für die bildauswertung jedenfalls.

ich möchte aber im interpreterbereich drin bleiben.
audax
User
Beiträge: 830
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 10:38

Beitragvon audax » Montag 7. April 2008, 09:56

sechsrad hat geschrieben:ne0h, ich beschäftige mich schon seit längerer zeit mit roboter.
du kennst das hobby nicht. vielleicht hast du auch nicht da geld dazu.
da kommen leicht mit den bauteilen ca 600 euro zusammen.

http://www.roboternetz.de/phpBB2/album_ ... ic_id=2060

Unglaublich: 600€ ! :shock:
Tut mir leid, dass ich jemals an deiner Qualität und ÜBerlgegenheit gezweifelt habe /o\
gameboycam für bilder,

Wow, du bist da wirklich voll drinn, oder?

Was ist übrigens ein
visual-ultrasensor
?
Google bringt mir da nur einen Treffer...und der führt zurück zu deinem Post.
es geht mir um eine hindernisauswerteroutine die schon in c vorhanden ist, die ich nutzen möchte aber mit dem normalen python .
wxpython habe ich erstmal dafür ausgeschlossen.
Ich frage mich, was WxPython damit zu tun hat.
Kurzer helfender Teil: Entweder in Python schreiben und Psyco laufen lassen oder mit Cython die Bibliothek einbinden
mit was kann man eigentlich die python-float mundgerecht herstellen für andere programme > dll mit mingw? int geht ja schon.

Bitte lies die Doku, bevor du hier dämlich rumquakst.
habe auch noch ein board mit propeller-pallax-ship. dieses liegt aber noch zur zeit rum.

Und bitte ekläre mir, was ein "propeller-pallax-ship" ist. Auf mit ship->chip und pallax->parallax findet Google nix :/
also nicht nur daddeln mit python, dieses hobby ist etwas mehr.

Jap. Daddeln mit dem Roboter und der Gameboycam. Und warum denkst du nun, du wärst uns irgendwie über?


Klingt jetzt alles ein bischen hart, aber irgendwie scheinst du es echt nicht mehr zu merken, wie du hier rüber kommst, oder du bist einfach ein arroganter Arsch.

Ps: Ich bin letzteres, den kannst du dir also sparen ;)
sechsrad
User
Beiträge: 173
Registriert: Montag 31. März 2008, 17:09

Beitragvon sechsrad » Montag 7. April 2008, 10:08

visual-ultrasensor

der ultrasender sendet und empfängt schallwellen.

dieses ultramodul sitzt suzusagen vorn auf dem visuellen roboter und sendet nach vorn im winkel von ca 45 grad strahlen(linien aus) in 0.5 gradschritten.

wenn eine linie vom ausgangspunkt des visuellen roboters bis zur sendegrenze irgendwo auf ein grafisches hindernis trifft werden diese daten zum atemageboard draussen am pc gesendet, der dann wiederum dem visuellen roboter sagen muss "stop" links" usw.
sechsrad
User
Beiträge: 173
Registriert: Montag 31. März 2008, 17:09

Beitragvon sechsrad » Montag 7. April 2008, 10:12

Ich frage mich, was WxPython damit zu tun hat.


du kennst dich mit dem roboterbau und er kommunikation nicht aus..hmm.

ich möchte auch sozusagen, entfernung, batteriespannung, kompassstellung extra in einem fenster darstellen zur optischen information. und dazu eignen sich eigentlich die windowsboxen ganz gut.

bist neu in diesem elektronikbereich?
Zuletzt geändert von sechsrad am Montag 7. April 2008, 10:19, insgesamt 1-mal geändert.
sechsrad
User
Beiträge: 173
Registriert: Montag 31. März 2008, 17:09

Beitragvon sechsrad » Montag 7. April 2008, 10:15

Und bitte ekläre mir, was ein "propeller-pallax-ship" ist. Auf mit ship->chip und pallax->parallax findet Google nix :/


danke für den hinweis.

ein bisschen verschrieben auf die schnelle, weil ich zeigen möchte was ich alles besitze und so mache. kannste doch verstehen , oder?

aber ich kann da nichts zu wenn du dir so etwas nicht leisten kann.
bzw mit diesem thema nichts anfangen kannst.
Zuletzt geändert von sechsrad am Montag 7. April 2008, 10:22, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Masaru
User
Beiträge: 425
Registriert: Mittwoch 4. August 2004, 22:17

Beitragvon Masaru » Montag 7. April 2008, 10:17

*muhahaha*

Bild
.. man, dass versüsst mir doch glatt den Start in die Woche *grinst und mampft*
sechsrad
User
Beiträge: 173
Registriert: Montag 31. März 2008, 17:09

Beitragvon sechsrad » Montag 7. April 2008, 10:21

Jap. Daddeln mit dem Roboter und der Gameboycam. Und warum denkst du nun, du wärst uns irgendwie über?


das habe ich nicht gesagt. ich suche eine lösung für bestimmte datenmengen.

"bilderkennung" und "bildauswertung".
sechsrad
User
Beiträge: 173
Registriert: Montag 31. März 2008, 17:09

Beitragvon sechsrad » Montag 7. April 2008, 10:24

Wow, du bist da wirklich voll drinn, oder?


bilder von einer gameboycam mit dem atmega darstellen auf einem monitor, das ist schon was und macht auch spass , daran zu tüfteln.
audax
User
Beiträge: 830
Registriert: Mittwoch 19. Dezember 2007, 10:38

Beitragvon audax » Montag 7. April 2008, 10:32

sechsrad hat geschrieben:
Ich frage mich, was WxPython damit zu tun hat.


du kennst dich mit dem roboterbau und er kommunikation nicht aus..hmm.

ich möchte auch sozusagen, entfernung, batteriespannung, kompasswinkel extra in einem fenster darstellen zur optischen information. und dazu eignen sich eigentlich die windowsboxen ganz gut.

bist neu in diesem elektronikbereich?

Ich weiß ehrlich nicht, was ich darauf antworten soll...das ist so...surreal /o\
Naja, aber es ist sicher einfach so, dass ich nicht wie ein echter Roboterprofi denke und deshalb deine Worte nicht richtig einordnen kann. Hat bestimmt nix mit deiner Ausdrucksweise zu tun, bestimmt nicht.

der ultrasender sendet und empfängt schallwellen.

dieses ultramodul sitzt suzusagen vorn auf dem visuellen roboter und sendet nach vorn im winkel von ca 45 grad strahlen(linien aus) in 0.5 gradschritten.

wenn eine linie vom ausgangspunkt des visuellen roboters bis zur sendegrenze irgendwo auf ein grafisches hindernis trifft werden diese daten zum atemageboard draussen am pc gesendet, der dann wiederum dem visuellen roboter sagen muss "stop" links" usw.

Ich habe jetzt eine Idee, was du meinen könntest: Ultraschall?

btw, bist du dieser Jemand hier?
http://www.roboternetz.de/phpBB2/viewtopic.php?p=328376

ein bisschen verschrieben auf die schnelle, weil ich zeigen möchte was ich alles besitze und so mache. kannste doch verstehen , oder?

aber ich kann da nichts zu wenn du dir so etwas nicht leisten kann.
bzw mit diesem thema nichts anfangen kannst.

Ich verstehe dennoch nicht, was du damit meinst. Die Wörter ergeben für mich, auch nach ordentlich googlen, in derReihenfolge einfach keinen Sinn.
Und das liegt sich nicht an meinem Geldbeutel oder meiner zu geringen Aufnahmekapazität: Du nuschelst eben.

bilder von einer gameboycam mit dem atmega darstellen auf einem monitor, das ist schon was und macht auch spass , daran zu tüfteln.

Glückwunsch, ich finde das echt toll, wie du dich da reinhängst. Das ist bestimmt sehr viel angenehmer für deine Umwelt, als wenn dir auch noch langweilig wäre :)
Benutzeravatar
gerold
Python-Forum Veteran
Beiträge: 5554
Registriert: Samstag 28. Februar 2004, 22:04
Wohnort: Telfs (Tirol)
Kontaktdaten:

Beitragvon gerold » Montag 7. April 2008, 10:46

Hallo!

Das hier ist ein Python-Board! Kein "wie stachle ich jemanden auf"-Board!

Wer nichts sachliches mehr beizutragen hat sollte sich (bitte) :roll: zurück halten und einfach nicht antworten!

Vielen Dank,
Gerold
:-)
http://halvar.at | Kleiner Bascom AVR Kurs

Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.
sechsrad
User
Beiträge: 173
Registriert: Montag 31. März 2008, 17:09

Beitragvon sechsrad » Montag 7. April 2008, 12:54

hier für audax mein umgebautes propellerboard, mit video-ausgang, serieller schnittstelle und 2-schnittstellenbausteine extern für den ps2-anschluss(maus,tastatur) , links abgebildet, sind nicht mit dem board verbunden.

das kleine steckbrett rechts wurde von mir auch zusätzlich für versuche angebracht.

http://www.roboternetz.de/phpBB2/album_ ... ic_id=2085
Zuletzt geändert von sechsrad am Montag 7. April 2008, 13:11, insgesamt 1-mal geändert.
lunar

Beitragvon lunar » Montag 7. April 2008, 12:57

BlackJack hat geschrieben:Es stimmt, dass man nicht den originalen Quelltext heraus bekommt, aber in der Regel will man ja nur den Algorithmus rekonstruieren oder beim "cracken" gar nur eine ganz begrenzte Stelle ändern. Und das funktioniert normalerweise, wie die vielen Cracks und Keygeneratoren für alle möglichen geschützten Programme zeigen.

Ich bestreite ja nicht, dass Reverse Engineering möglich ist, aber ich bestreite, dass es einfach ist und "recht gut" funktioniert ;) In solche Keygeneratoren und Cracks steckt nämlich verdammt viel Arbeit, und oft braucht es ein paar Monate intensiver Arbeit, bis solche Algorithmen gebrochen sind.

Und dann gibt es jaauch Programme, bei denen das offenbar noch ein bisschen länger dauert ;) Das Skype-Protokoll ist noch immer geheim, und der Kopierschutz von Gothic 3 iirc auch noch nicht ausgehebelt (wobei ich mir da nicht sicher bin, es ist schon eine Weile her, dass ich mich mit sowas beschäftigt habe ;) ).

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]